Nikos erzählt…. „Neulich bei der Zeitungslektüre“.

Geschichten von Kreta… und anderswo.

Als ich vor kurzem nach einer dreitägigen Geschäftsreise wieder nach Hause kam, hörte ich von der Kampagne eines Boulevardblattes, das keiner kauft, alle kennen und das Millionenumsätze erzielt.

Dort war zu lesen, dass alle Griechen listig, faul, korrupt oder alles zusammen sind und uns braven Mitteleuropäern nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Dieses Blatt hat wohl recht, denken sicherlich sehr viele. Dann nahm ich mir den Stapel Tageszeitungen vor, die sich auf meinem Schreibtisch angesammelt hatten, und überflog darin die Schlagzeilen.

Und was sah ich da….?

nikos-collage-zeitungen
Niko`s Nachrichten

*** Einer der wichtigsten Bank-Manager in Deutschland muss sich vor Gericht verantworten: Der Co-Chef der deutschen Bank Jürgen Fitschen. Der Vorwurf lautet Bestechung und versuchter Betrug.

*** Erst blockiert Bayern den Bau neuer Stromtrassen, nun wird überraschend der geplante milliardenschwere Steuerbonus für das Dämmen von Häusern gestoppt. Dabei beteuert die Kanzlerin stets, bei der Energiewende brauche man Planungssicherheit und Tempo.

*** Tag zwei im Kinderporno-Prozess wird der letzte: Sebastian Edathy gibt die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft zu. Das Verfahren wird eingestellt. Der frühere Bundestagsabgeordnete verlässt das Landgericht ohne Verurteilung. Er bekommt eine Geldauflage von € 5000.–

*** Ex CSU Fraktionschef zahlt 450 000.—Euro. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 61-jährigen vor, seine Frau knapp 22 Jahre lang im Wahlkreisbüro als Scheinselbstständige beschäftigt zu haben. Sie erhielt monatlich einen Nettobetrag von € 5.500.—

*** Schwacher Euro sorgt für höhere Kaffeepreise. Der Euro hat gegenüber dem Dollar binnen drei Monaten mehr als zehn Prozent an Wert verloren. Das verteuert alle Importe, die in Dollar bezahlt werden, nicht nur Kaffee.

*** Seit der Verfilmung des Romanerfolgs „Fifty Shades of Grey“ wird das Thema Sadomasochismus heiß diskutiert. Doch ist das Phänomen wirklich so neu? Lady Victoria Valente arbeitet seit acht Jahren als Domina in Stuttgart und sagt, dass Lustgewinn ducrh Macht und Unterwerfung schon immer weit verbreitet war. (Unter uns, dieser Artikel war nicht auf der politischen Seite der Zeitung)

*** Verdacht auf Preisabsprachen im Agrarhandel. Europas größter Agrarhändler mit Hauptsitz in München bestätigte die Durchsuchung der Büroräume.

*** Der frühere Bundesfinanzminister Peer Steinbrück soll der Ukraine beim Aufbau eines modernen Bankenwesens helfen.

*** Ehebruch in Südkorea wird legalisiert….

*** Muslimische Geistliche in deutschen Moscheen sollen nach Meinung von Bundestagspräsidenten Lammert deutsch sprechen können.

*** Sparkasse Ulm wehrt sich gegen ein Gerichtsurteil, nachdem sie hochverzinste Sparverträge nicht einfach kündigen kann.

*** Mit Grundstückgeschäften betrügt ein Amtsrichter aus Niedersachsen Rentner um 1,7 Millionen. Der Richter erhält wegen Untreue und Betrug fünf Jahre Haft.

*** Ein Amtsrichter aus Brandenburg wird wegen sexueller Nötigung und Zuhälterei zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.

*** Ein Vormundschaftsrichter aus Baden-Württemberg muß für dreieinhalb Jahre in Haft. Er hatte in 54 Fällen pflegebedürftige Senioren in geschlossene Heime eingewiesen, ohne sie anzuhören.

*** Weil Betrunkene auf der Reeperbahn überall hinpinkeln, ist eine ungewöhnliche Aktion gestartet worden. Einige Wände sind mit superhydrophobem Lack beschichtet, so dass der Urin zurück spritzt.

*** Keine französischen Höschen mehr für Russland. Russisches Verbot von Spitzen-Dessous mit wenig Baumwolle bringt französischen Unterwäsche-Hersteller in Bredouille.

*** Beim Besuch von deutschen Parlamentariern in Athen fanden diese nicht weit vom Stadtzentrum im Hof einer Kirche viele Menschen vor. Sie standen Schlange für ein warmes Essen.

Fast jede Kirchengemeinde hat inzwischen so eine Institution. Hier in dieser städtischen Institution kamen in „guten Zeiten“ knapp 300 Menschen, heute sind es über 2.500. Nicht weit weg ist eine Kleiderkammer im Keller eingerichtet. Dort sind über 7.000 Menschen registriert. Die Armut ist hier real, sagt eine Mitarbeiterin, sie ist keine politische Erfindung.

Inzwischen ist das Gesetz verabschiedet, das überschuldete Mieter nicht aus den Wohnungen rausgeworfen werden dürfen und dass kein Strom abgeschaltet werden soll. Die Troika würde hier den Finger heben und sagen:“ Nein Freunde, das ist keine Sparmaßnahme“. Aber die Menschen, die hier leben, sagen es ist notwendig, dass gehandelt wird, sie haben keine linke Ideologie gewählt, sondern die Hoffnung auf Besserung.

Mir fiel wieder die Kampagne des Boulevardblattes ein, das keiner kauft, alle kennen und das Millionenumsätze erzielt. Dort war zu lesen, dass alle Griechen listig, faul, korrupt oder alles zusammen sind. Vielleicht sollten diese Schreiberlinge ab und zu seriöse Zeitungen durchblättern, um zu erkennen, was es noch auf der Welt gibt.

Wie sagt Kostas immer so schön: Gott wir haben nur ein Leben. Danke dass ich es als Grieche leben darf.

Euer Niko


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace