Nobelpreis „Tierschutz“ geht an einen Hund auf Kreta

Autor: NSA („Wir hören mit“, bei Radio Kreta)

Keine große Überraschung. Der diesjährige Tierschutznobelpreis geht an einen Hund auf Kreta.

Als Tierschutz werden alle Aktivitäten des Menschen bezeichnet, die darauf abzielen, Tieren individuell ein artgerechtes Leben ohne Zufügung von unnötigen Leiden, Schmerzen und Schäden zu ermöglichen. Der Tierschutz zielt auf das einzelne Tier und seine Unversehrtheit. Im Unterschied zu den Vertretern so genannter Tierrechte, die teilweise jegliche Nutzhaltung von Tieren durch den Menschen ablehnen und Tiere und Menschen tendenziell gleichstellen, liegt im Tierschutz und den zugehörigen rechtlichen Regelungen im Tierschutzrecht der Schwerpunkt auf der sach- und artgerechten Haltung und Nutzung von Tieren durch den Menschen bzw. auf dem sach- und artgerechten Umgang mit Tieren. Aufgrund der unterschiedlichen Nutzungsweise begrenzt sich die Tierschutzbewegung zumeist auf regional den Menschen vertraute und sympathische Wirbel- und Säugetiere.

mitso-obama

Im eigens hergerichteten Präsidentenbüro in Kakodikio überreichte Barrack Obama die Urkunde an Mitso. Der Präsident der Vereinigten Staaten würdigte die Aufklärungsarbeit des kleinen Rackers und seiner Freunde. Auf der Rückseite der Urkunde befindet sich eine persönliche Widmung von Barracks Töle.

Dazu Pressemitteilungen des Präsidenten:

Barrack Obama: „Yes, we can, Mitso“
Barrack Obama: „Go ahead, Mitso“


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.