Operationelles Programm „Kreta und die Ägäischen Inseln“

1. Zweck und Ziel des Programms

Die drei Regionen, auf die sich das operationelle Programm bezieht, verfügen über eine reichhaltige Umwelt, das Potenzial, Einkommen aus qualitativ hochwertigem Tourismus zu generieren, eine bedeutende internationale Verkehrsanbindung (insbesondere im Hinblick auf den Seeverkehr), vielfältige Touristenattraktionen sowie hervorragende Forschungszentren und Universitäten. Außer in der Region südliche Ägäis liegen das regionale Pro-Kopf-BIP und die Beschäftigungsquote allerdings unter dem Landesdurchschnitt.

kreta-programm

Die wichtigsten öffentlichen Investitionen im Zeitraum 2007-2013 dienen folgenden Zielen:

Diversifizierung der wirtschaftlichen Grundlage des Tourismussektors hin zu höherwertigen Marktsegmenten und innovativen Tätigkeiten;

Ausbau der Infrastrukturen zur Verbesserung der Erreichbarkeit;

Förderung der nachhaltigen Entwicklung durch eine verstärkte

Einbeziehung der Umweltdimension in sämtliche Maßnahmen;

Schaffung ökologischer Infrastrukturen, Umweltschutz und sachgerechte Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen;

Nutzung des natürlichen und kulturellen Erbes zur Gewährleistung eines nachhaltigen Wachstums;

Förderung der digitalen Konvergenz und des Unternehmergeists;
Bekämpfung innerregionaler Disparitäten, insbesondere in der Region südliche Ägäis.


2. Erwartete Wirkung der Investitionen

Durch die verschiedenen Programmmaßnahmen sollen annähernd 900 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Rund 375 000 Einwohner werden an die Wasserversorgungssysteme und 150 000 Einwohner an die Abwasserbehandlungsanlagen angeschlossen. Die Maßnahmen werden auch das öffentliche Verkehrswesen für ca. 54 000 Einwohner verbessern und den Bau von 250 km Straßen ermöglichen. Rund 100 000 Schüler und Studenten werden völlig neue oder modernisierte Bildungseinrichtungen erhalten.

3. Prioritäten

Das operationelle Programm umfasst drei thematische Ziele: Zugang zu den Infrastrukturen und Dienstleistungen, nachhaltige Entwicklung und Lebensqualität sowie digitale Konvergenz und Unternehmergeist. Im Rahmen eines jeden Ziels sind für jede der drei vom Programm abgedeckten Regionen drei thematische Schwerpunkte gesetzt. Eine vierte Priorität betrifft die kleineren Inseln der Region südliche Ägäis. Eine weitere Priorität bezieht sich auf die Finanzmittel für die technische Hilfe bei der Verwirklichung der thematischen Ziele in jeder der drei Regionen.

Hier findet Ihr weitere Informationen.

full_banner

In Kürze findet zu diesem Thema ein Gespräch mit dem Europa Abgeordneten Jorgos Chatzimarkakis statt. Wir werden Euch berichten.

Radio Kreta – Ihr hört von uns

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace