Range Extender: Das eigene Kraftwerk an Bord löst viele Probleme

Die Distanz gilt als eines der Hauptprobleme von Elektro-Autos. Darum setzen viele Hersteller auf einen Reichweitenverlängerer. Aber der arbeitet nicht ganz sauber.

Die größte Angst für den Fahrer eines Elektroautos: Stillstand wegen leerer Batterien. Nicht ganz zu Unrecht, sind die Reichweiten der E-Autos doch (noch) klein, dauert das Aufladen der Akkus meist mehrere Stunden und ist zudem nur an deutschlandweit wenigen hundert Ladesäulen überhaupt möglich.

Umgehen lässt sich dieses Problem mit einem Range Extender, also einem Fahrzeug, das einen Reichweitenverlängerer an Bord hat.

Das Prinzip ist einfach: Das Range-Extender-Fahrzeug hat sein eigenes Stromkraftwerk an Bord – in Form eines kleinen Verbrennungsmotors. Der Diesel oder Benziner hat dabei in der Regel keine Verbindung zu den Rädern, sondern arbeitet lediglich als Generator. Bei niedrigem Akkustand springt er automatisch an, lädt die Batterie und sorgt während der Fahrt für elektrischen Nachschub.

e-cars

Was haben all diese Modelle auf dem Bild oben gemeinsam? Sie sind zu teuer!

NAMCO Griechenland wird mit Hilfe des EU-Strukturfonds ein vergleichbares Fahrzeug entwickeln, welches weit unter 20.000€ kosten soll. Dieses bekommt natürlich auch ein „Autoradio“ von Radio Kreta. Alle weiteren Infos dazu findet Ihr in Kürze auch bei Facebook.

namco-pony5

    Endlich mal wieder ein Auto, welches sich auch der kleine Mann leisten kann.

Radio Kreta – Gute Infos und Musik


streamplus.de

Gutes Video

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace