Mythos Karte

Red Beach – Der zweitschönste FKK-Strand der Welt.

Ein Bericht aus Matala.

Bergauf zum Strand! Pfffffffffffffff….. Nein! Die Sonne Matalas hat mir jetzt nicht das letzte bisschen Verstand geraubt.

Wir gehen heute zum Red Beach!


Und zwar führt der Weg zum Red Beach über die Berge.


Man sollte etwas sportlich sein um den Weg anzutreten, da er in der Tat etwas anspruchsvoller ist (Laufzeit nur 30min).


Es gibt zwei Wege zum Red Beach, der eine vom Parkplatz Stadtmitte Matalas, der zweite vom Ende der Hauptstrasse. Markiert mit roten und blauen Pfeilen respektive Punkten auf den Felsen.


Die Sicht auf Matala spricht für sich, wenn man von bergauf zu einem Strand spricht.


Diese Ziege hier hat mein Schwitzen und den strammeren Atem auch nur belächelt. Und irgendwo habe ich dort gedacht. Wo ist der Strand?


Aber das Aufsteigen wird mit einer herrlichen Sicht auf die Red Beach Bucht absolut belohnt.

Und dann die Überraschung. Ein FKK Strand! Der nette Verwalter des Strandes, Ioannis Fasoulakis (Ιωάννης Φασοyλάκης) hat mich dann aufgeklärt. Der FKK Strand (Kokkinos Ammos oder auch roter Strand) ist in der Tat der zweitbeliebteste FKK Strand weltweit (ob der Name „Roter Strand“ sich von den „roten“ Nudisten ableitet, ist nicht bekannt).

Es führt kein anderer Weg zu diesem Strand, weder mit Fahrrad, Moped geschweige denn mit einem Auto. Boote sind auch nicht erlaubt, so dass dieser Strand in Vor- und Nachsaison  komplett ruhig ist.


Ioannis schleppt jeden Morgen an die 40kg Verpflegung für den kleinen Coffee Shop über den Berg.
Da sollte man doch meinen, die Getränke wären super teuer. Nö! 1 Euro für jedes Getränk, ob nun Softdrink, Kaffee, Frappé oder Bier. Bei Familien ist es dann meistens auch noch so, dass die Getränke der Eltern bezahlt werden, und die der Kinder umsonst sind. Das war zumindest 2011 so.


Der Strand schimmert rötlich von den Partikeln im Sand. Dies ist fast einmalig auf Kreta. Der Strand ist sehr sauber und er wird von Ioannis per Hand gereinigt.


Das Wasser und der Strand bergen noch ein weiteres Geheimnis, ähnlich wie am Toten Meer. Hier bildet sich ein heilender Schlamm, mit dem man sich bedenkenlos einreiben kann. Das Ganze dann 20 Minuten eintrocknen lassen und dann im Meer abspülen. Es ergibt sich ein Babyhaut-Effekt.

Auf dem Rückweg. Der Blick auf Matala.

2015 wurde der Red Beach zum zweitschönsten FKK Badestrand der Welt gekürt.


streamplus.de

The Top-5 by Fox News

1. Little Beach, Μaui, Hawaii
2. Red Beach, Crete
3. Samurai Beach, Australia
4. Praia do Pinho, Brazil
5. Plage de Tahiti, St. Tropez

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

4 Kommentare

  1. Ein sehr schöner Bericht, den ich nur bestätigen kann.
    Wir waren vor 14 Tagen dort,leider war es etwas kühl…
    Und unbedingt festes Schuhwerk tragen !!!

  2. Leider ist nach den Stürmen 2013 und 2014 deutlich weniger Strand vorhanden, sowohl in Höhe als auch in Tiefe. Schön ist aber trotzdem noch…

  3. Yassu Jörg,

    war vor vielen Jahren am RED BEACH ( 15-18 Jahren ) und kann Dir nur recht geben. Sehr anstrengend der Weg, aber dann ein fantastischer Strand! Leider gab`s dort noch keinen Ioannis, und wir mußten unsere Getränke auch noch mit über den Berg nehmen.
    Viele Grüße aus Deutschlands Norden, sind im September wieder auf Kreta
    Antje

  4. eine Frage bleibt: darf ich mich als Nicht-FKK’ler auch dort aufhalten?
    FKK ist nicht „mein Ding“

Kommentare sind geschlossen.