Rubbee: In Sekunden zum E-Bike

Gute Quelle: Neuerdings.com

Rubbee soll mit einem Handgriff aus fast jedem normalen Fahrrad ein E-Bike machen. Das Kickstarter-Projekt sucht jetzt nach Unterstützern, die ihr Fahrrad mit einem Elektromotor aufrüsten wollen.

E-Bikes und Pedelecs werden immer beliebter. Kein Wunder, schließlich ist es deutlich angenehmer, ohne Anstrengung die Straße entlangzugleiten, als sich keuchend abzustrampeln. Rubbee ist ein Elektromotor, mit dem sich nahezu jedes Fahrrad buchstäblich mit einem Handgriff zu einem E-Bike aufrüsten lassen soll – in weniger als einer Minute und ohne sich die Hände schmutzig zu machen.

Mit Rubbee zum E-Bike

Rubbee wird an der Sattelstütze befestigt und funktioniert als eine Art umgekehrter Rollendynamo. Der Elektromotor überträgt seine Kraft auf die Lauffläche des Reifens und treibt das Fahrrad damit an.

Die Produzenten von Rubbee haben nach eigener Aussage extra eine spezielle Polyurethan-Mischung für das Antriebsrad entwickelt, die sicherstellen soll, dass die Kraft möglichst direkt übertragen wird, ohne den Mantel übermäßig abzunutzen. Und das auch bei Regen und Matsch.

Rubbee benötigt ungefähr 8 cm Platz an der Sattelstütze, die einen Durchmesser von 22 bis 35 mm haben sollte. Der Geschwindigkeitsregler wird am Lenker montiert und bleibt auch dort, während der eigentliche Elektromotor zum Aufladen in Sekundenschnelle abgenommen werden kann.

Am schicken Ledergriff trägt man die 6,5 kg schwere Antriebseinheit dann zur nächsten Steckdose, an der der Akku mit einem Ladegerät in rund 2 Stunden wieder voll geladen werden kann.

Eine Ladung soll für 25 km ohne Pedalunterstützung reichen, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 25 km/h. Eine Art Stoßdämpfersystem sorgt dafür, dass Rubbee immer optimalen Kontakt zur Lauffläche hält, sogar bei Rädern mit Hinterradfederung.

Die Finanzierung des Elektromotors Rubbee hat gerade erst begonnen und läuft noch bis zum 16 August 2013, aber es sind jetzt schon über 20 Prozent der 63.000 Britischen Pfund (rund 73.000 Euro) zusammengekommen, die benötigt werden.

Mehr Infos gibt es auf der Kickstarter-Seite von Rubbee und auf einer eigenen Website. Ein Rubbee kostet umgerechnet gut 810 Euro, für den Versand kommen noch einmal 58 Euro dazu.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace