Saison 2018 – Kreta im Ausnahmezustand?

Der Gouverneur von Kreta Stavros Arnaoutakis hat am Dienstag die Ausrufung des Ausnahmezustandes für die Gegenden Apokoronas und Platanias bei Chania gefordert. In der vorigen Woche haben hier zwei verheerende Waldbrände getobt.

Etwa 900 Hektar (9.000.000qm oder 1.260 Fußballfelder) sind den Flammen zum Opfer gefallen; etwa 60 % davon sind landwirtschaftliche Nutzflächen gewesen.

Der Gouverneur stellte fest, dass die Gemeinden für die Wiederherstellung der beschädigten Infrastruktur etwa eine Million Euro benötigten; für die Überholung des ebenfalls in Mitleidenschaft gezogenen Straßennetzes seien weitere 1,2 Millionen Euro erforderlich.

Zudem stellte Arnaoutakis fest, dass auch Maßnahmen zur Vorbeugung von Überschwemmungen ergriffen werden müssten. So berichtet es die Griechenland Zeitung.

Hoffentlich greift die Bildzeitung diesen Begriff nicht auf. Deren Aufmacher lautet dann:

Feuer – Auf Kreta herrscht der Ausnahmezustand!!!

Dann kommen ja gar keine Touristen mehr. Hier in Paleochora sind es eh schon zuwenig. Bilder von gestern 12:00 am Mittag zeigen die Realität.

Am Sandy Beach.

Am Sandstrand von Paleochora. Hier tummeln sich im August einige Tausend Touristen. Heute sind es nur wenige Hundert.

Ein „Einheimischer“ im Cosmogonia beim zweiten Frühstück.

Im Cafe Cosmogonia. Gähnende Leere.

Cafe Balander.

Mittags am Hafen im Balander. Nix los.

Cafebar Coconuts.

Dorfmitte im Coconuts. Alle Stühle frei.

Kantina Limnaki bei Yiannis.

Im Limnaki. Sunbeds zu vermieten.

Und die wenigen Touristen, die da sind, haben durchweg auch noch schlechte Laune. Kann doch gar nicht sein? Die haben doch wohlverdienten Urlaub.

Siga. Siga.

Wir warten mal ab, wie die Saison so weitergeht.

Am Ende des Tages waren wir noch im Mezedopolio „Ntakos“. Tolles Essen, nette Leute. Außer uns waren noch 4 Gäste da.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

17 Kommentare

  1. Calimera!
    Kreta hat aus touristischer Sicht derzeit nur ein Problem, dieses nennt sich Türkei!
    Ich fliege die Tage wieder nach Kreta. Würde ich es nur aus Normalbürgersicht sehen und mich an Preis und Leistung orientieren wäre die Türkei wohl meine Entscheidung gewesen, Essen und alles andere doch sehr ähnlich, mit dem Unterschied das ich für den Preis auf Kreta nur ein einfaches 2 Sternehotel mit Frühstück bekomme , in der Türkei aber ein 5 Sternehotel mit all inclusive! Das macht den meisten die Entscheidung gegen Kreta leicht! Muß man doch im direkten Vergleich unterm Strich damit rechnen den 3-fachen Preis für vergleichbare Leistung und Kosten zu bezahlen….!

  2. Man sollte einmal Abends durch die Straßen gehen. Man sieht fast nur volle Tavernen.
    Mittags tummeln sich die Touristen doch lieber am Strand 😊. Wir bleiben Kreta, genau Stalis, weiterhin treu😁

  3. Wenn man unbedingt ein fünf Sterne Hotel mit swimmingpool haben muss dann sollen sie dort hin fliegen wer
    Ursprünglichkeit will soll nach Kreta GR fliegen nicht überall aber es gibt sie dort noch

  4. Also hier bei uns an der Westküste ist auch alles paletti. Touristen ohne Ende, die sich in Elafonissi, Falasarna und Balos tummeln. Ich würde sagen, kein Grund zur Besorgnis (abgesehen natürlich von den Folgen der Waldbrände…)

  5. Ich glaube,das der super Sommer 2018 in Deutschland auch viele Leute davon abhält in Ausland zu reisen.

  6. 5-Sterne-Hotels, erst recht als all inclusive Angebot, machen immer und überall die Infrastruktur der Einheimischen kaputt. Zum Glück haben wir ein eigenes Haus an der Südküste Zentralkretas, wo auch überwiegend keine „Pauschalis“ hinkommen. Die Tavernen dort bieten reichhaltiges und abwechselndes Angebot und können sich auch dieses Jahr über Gästezahlen nicht beschweren. Soll doch zum „Sultan“ fahren, wem Menschenrechte und das Wohlergehen der Landbevölkerung egal ist. Mit derartigen „Gästen“ möchte doch in Wahrheit keiner auf Kreta zu tun haben, oder?

  7. Genau richtig gesagt Andreas, die die lieber in der Türkei fliegen wollen geh bitte hin…viel spass und wundere dich nicht wenns mal wieder Panzer in der Strasse gibt..;)

  8. Ach herrje was soll der Vergleich Kreta mit der Türkei? Das sind Welte!! Ich würde nie und nimmer in die Türkei fliegen und einen Despoten noch mit meinem Geld unterstützen…neeee!!!! Ich liebe Kreta für mich die schönste Insel Griechenlands, sollte ich mal auswandern oder einen 2. Wohnsitz nehmen dann nur in Kreta!

  9. Hallo,
    normalerweise enthalte ich mich Kommentaren in Foren, aber „Frontenbildung“ in der Kategorisierung von Reisenden (Pauschal schlecht/ individual gut)erscheint mir in der Diskussion wohl wenig zielführend.
    Ich komme nun seit 25 Jahren mindestens einmal jährlich nach Kreta – vorwiegend nach Agia Galini, sowohl mit Freunden als auch mit der Familie.
    Ich schätze mich glücklich auch einige gute Bekannte und einen Freund auf Kreta gefunden zu haben, durch die ich die Mentalität der Kreter erst wirklich kennengelernt habe.
    Ich schätze an Kreta sehr die Vielfalt der Landschaft, die Herzlichkeit der (meisten)Menschen und die Möglichkeiten einen individuell passenden Urlaub zu gestalten ( der z.B. mit kleinen Kindern durchaus auch mal pauschal im Norden der Insel sein
    kann, weil es dort auch kleinkindtaugliche Sand-Strände direkt vor dem Hotel gibt, wie bspw. in Georgioupolis / Kavros).
    Jeder sollte seinen Urlaub doch so planen dürfen, wie es seine Bedürfnisse (auch finanziell ) erfordern.
    Wer einen reinen „Badeurlaub“ verbringen möchte, muss ehrlicherweise nicht unbedingt nach Kreta reisen, die Landschaft angrenzender Regionen ist ähnlich und die Preisgestaltung oftmals attraktiver, da allein die Flugpreise nach Kreta grossteils relativ teuer sind.
    Dies führt meiner Meinung nach dazu, dass der preisliche Rahmen einer Kreta-Reise auf einem ähnlichen Niveau pendelt wie eine Fernreise nach Dubai, Teilen der USA oder auch Asien, wo es bekanntlich zum Baden auch sehr nett sein kann.
    Die (klima)politische Dimension hier zu diskutieren halte ich für legitim aber auch für schwierig,da vielschichtig.

    Die Besonderheit Kretas macht für mich die Authentizität der Menschen und der Insel aus – Herzlichkeit gegenüber Reisenden, die sich auch wie Gäste verhalten und sich auch für Land und Menschen interessieren.Es ist nicht alles nur schön und richtig auf Kreta, aber vieles ist echt.
    Man bekommt viel zurück, wenn man offen ist.
    Kreta wird immer sein Publikum haben,solange die Touristen-Generationen ihre Eindrücke und Erfahrungen weitertragen und vermitteln.
    Mir ist dies zumindest schon mehrfach „gelungen“.
    Wer diesen „Kreta-Virus“ einmal hat, der kann ihn nur „vor Ort“ behandeln.

    Ganz schön langer Beitrag geworden ☺

  10. Die Menschen, die Paleochora lieben, kommen im Mai,Juni oder September, Oktober und nicht im Juli, August.So wie ich. Also, keine Panik.Paleochora sollte ein Ort zum Wohlfühlen bleiben oder will man den All Inklusive Massentourismus?

  11. Dieses Jahr darf ich aus gesundheitlichen Gründen leider nicht nach Kreta reisen.
    Jedoch habe ich 24 Jahre kretische Gastfreundschaft erlebt und zu schätzen gelernt.
    So vermisse ich am meisten die Menschen deren Leben man über lange Jahre kennengelernt und daran
    teilnahm. Die Türkei (noch dazu im Pauschalhotel) wäre für mich auch keine Option.
    Vor allem die Toleranz und die Achtung der Kreter gegenüber Fremden macht bewusst gelebten Urlaub aus.
    Und mit der Achtung der Rechte des Einzelnen habe ich in manch anderen Land meine Probleme.
    In der Hoffnung Euch alle gesund wiederzusehen.

    Volker

  12. Wir haben uns Bewusst für Kreta und gegen die Türkei entschieden trotz höherem Preisniveu und freuen uns mega erstmalig auf eine griechischen Insel zu Urlauben. Am 06.08 gehts los !!!
    Kreta wir kommen ;**

  13. Was ist das für eine Welt geworden, wo alles nur nach dem Geld ausgerichtet wird? Mich bringen jedenfalls keine 10 Pferde in die Türkei. „Man soll Menschenansammlungen meiden und Achtung was man wie gegen wen spricht“ Vielen scheint so etwas offensichtlich völlig egal. Und es gibt ja viele, die in abgezäunte Resorts fliegen – all inclusive versteht sich – wo man dann abends die Essensreste für die Armen über den Zaun wirft. Am Besten noch abgezäunt mit Sicherheitsdienst. Pfui Deibel. Haupsache billig. Und wenn sie dann wieder zuhause sind können sie nicht mal sagen wo sie waren.
    Ich denke auf diese Leute kann man auf Kreta getrost verzichten. Schade ist nur, dass sich auch immer mehr auf Kreta dem Massentourismus verschreiben. Verständlich, das hebt den Wohlstand. Doch Vorsicht alles hat auch seinen Preis?

  14. Kreta ist Kreta Vergleich mit der Türkei ist meiner Meinung nicht zulässig.Komme schon seit Jahren nach Kreta und bin jedesmal glücklich hier meinen Urlaub hier verbracht zu haben. Der Touristische Norden mit den Hotels und der eher ursprüngliche Süden mit sehr schönen Wanderwegen.Politisch sind Griechenland und Türkei meiner meinung nach gar nicht vergleichbar! Jeder wie er will.Werde weiter zu euch in den Süden auf Urlaub kommen da die Gastfreundschaft einzigartig ist!

  15. Ich kann nur sagen, letztes Jahr das 1. Mal auf Kreta und sofort verliebt. Nicht nur Strand, nein, dafür alleine ist Kreta zu schade. Auto mieten und los. Am Vergleich Türkei und Kreta möchte ich mich nicht beteiligen. Nur so viel: Das Natürliche lebt auf Kreta, aus politischen Gründen meide ich seit 3 Jahren die Türkei – viele Menschen in der Türkei tun mir leid. Die, die Erdogan gewählt haben natürlich nicht. Ich freue mich wieder auf Kreta.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *