Sport – Deutschland vs Griechenland 25:20

Welt online
VON CHRISTIAN GÖRTZEN

hensEs war den Gesichtsausdrücken von Pascal Hens und Matthias Flohr, den beiden Nationalspielern des HSV Handball, abzulesen, dass sie es sich etwas anders vorgestellt hatten. Als am Sonnabend in der Dortmunder Westfalenhalle die Schlusssirene ertönte, blickten sie und die anderen Teammitglieder der DHB-Auswahl etwas unsicher umher. Mit 25:20 (14:9) hatte Deutschland das Hinspiel in der WM-Qualifikation gegen Griechenland für sich entschieden. Ein beruhigender Vorsprung vor dem Rückspiel am kommenden Sonntag (17.45 Uhr) in Drama ist dies nicht.

Vor allem Hens hatte einen schweren Stand. Die Griechen setzten ihm durch eine aggressive, kurze Deckung so sehr zu, dass er nicht ein Tor erzielte. Flohr leistete in der Schlussphase in der Deckung wertvolle Arbeit. Aber auch ihm gelang kein Tor. Hens‘ Mitwirken im Rückspiel ist nicht sicher, da seine Frau Angela hochschwanger ist. Wir werden jetzt schauen, wann der Kleine Lust hat herauszukommen. Ich halte Rücksprache mit dem Bundestrainer, sagt er.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace