Startpreis 1 US Dollar – Griechenland zum Verkauf bei Ebay

Grieche bietet sein Land zum Verkauf an…

Seit Monaten gehen verzweifelte Griechen wegen der Krise auf die Straße. Einer von ihnen bleibt lieber zu Hause – und macht seinem Frust auf tragikomische Weise Luft. Seine Ideen: Griechenland verschleudern und Salami in den Wahlumschlag stecken.

koffer-griechenlandZugegeben, die Erfolgsaussichten seines Projekts waren von vornherein eher mau. Dafür aber gab es eine Menge Aufmerksamkeit in kürzester Zeit: Ein 30-jähriger Grieche hat Anfang April versucht, sein Land auf Ebay loszuschlagen.

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, richtete er sich dafür eigens ein Konto auf der Internetplattform ein – und legte den Startpreis mit einem US-Dollar fest. „Zustellung kostenlos.“ Die Angebotsbeschreibung: „Ich biete mein Land zum Verkauf an. Bzw. was davon übrig ist. Leichte Gebrauchsspuren, niedrige Löhne und Renten, niedrige Erwartungen. Dafür viel Sonne, im Moment noch kostenlos. Bürokratie in Hochform. Erprobtes System des Handelns-gegen-Bestechung.“

77 000 Dollar-Gebot für ein krankes Land
Nach einem verhaltenen Start der Auktion waren laut „SZ“ Blogger auf das kuriose Angebot aufmerksam geworden und verschafften ihm steigendes Interesse, am vierten Tag lag das Gebot bei 77 000 Dollar – bis Ebay die Seite eliminierte. Schließlich sei ein „nicht-existierendes“ Objekt zum Verkauf angeboten worden.

Der Internetaktivist Theodoris R. arbeitet für eine Hausverwaltung und lebt außerhalb Athens. Mit den neuesten Spargesetzen schrumpfe sein Gehalt – er bekommt den Mindestlohn – von 700 Euro auf 590 Euro. Viel mehr gab er aber nicht von sich preis und kommunizierte mit der Zeitung nur via E-Mail. Er fühle sich als Teil einer „vergeudeten Generation“, zitiert ihn die „SZ“. Seinem Zorn auf die Politiker seines Landes will er aber nicht durch Randale Ausdruck geben, wie viele andere Griechen. „Ich will mit Witz Eindruck hinterlassen.“

Salami statt Wahlzettel
Letzteres gelang ihm denn auch mit einer weiteren Internetauktion. Diesmal war es seine eigene Wahlstimme, die er zum Verkauf anbot – ebenfalls bei Ebay. Sein Plan: Derjenige, der den Zuschlag bekommen würde, sollte darüber entscheiden, was Theorodis R. – anstatt eines Stimmzettels – in den Wahlumschlag stecken sollte. Er hatte da ursprünglich auch schon eine Idee: Es sollte eine Scheibe Salami sein….

Das Angebot lag diesmal bei zuletzt stattlichen 182,50 Dollar. Doch auch diesmal grätschte Ebaydazwischen und sperrte die entsprechende Seite – weil es „offizielle Beschwerden“ von griechischer Seite gegeben habe, wie Theodoris R. erfuhr. Neben Lob und Zustimmung bekam er auch viel Kritik aus der eigenen Bevölkerung. Doch es gehe ihm nicht darum, das Land bloßzustellen, sondern dessen Politiker, betonte er in der „SZ“. Es sei nun einmal Zeit, „den Müll rauszutragen“….

Quelle: Focus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace