Team FALCAT – Falk und die Mittelmeerkampagne 2010

2010, von Falk Schultz

Durch Deutschland mit dem Kajak

„Die letzten Tage vor einer großen Tour sind stets die spannendsten. Tausend Fragen, die man sich stellt, angefangen bei der Ausrüstung bis hin zur körperlichen Leistung, alles wird noch einmal hinterfragt und immer wieder durchgegangen.

„Hat man an alles gedacht, hat man sich gut genug vorbereitet?“

Am 10.07.2010 erreichte ich mit 4 großen blauen IKEA-Taschen, in denen meine gesamte Ausrüstung verstaut war, den Bahnhof in Lindau am Bodensee. Es war ein brennend heißer Sommertag, was ich jedoch so richtig erst beim Aussteigen merkte, denn die Bahn war gut klimatisiert gewesen – fast schon zu gut. Ein leichtes Kratzen im Hals sorgte mich; kurz vor der Tour wollte ich mich wegen der dämlichen Klimaanlage sicherlich nicht erkälten.

Im Lagerhaus des Lindauer Kanuclubs wartete bereits ein Marlin aus HTP, gesponsort von der renommierten Firma PRIJON. Vielen herzlichsten Dank dafür. Ich kann vorweg nehmen, dass mir das Boot sehr, sehr gute Dienste leistete – und dies schreibe ich ganz sicher nicht nur, weil PRIJON mich unterstützt. Während der nächsten vier Wochen sollte das Kajak einen Belastungstest nach dem anderen aushalten, es wurde regelrecht malträtiert, ganze Späne aus dem Rumpf gehobelt… es sah nach vier Wochen aus wie nach 15 Jahren normaler Belastung. Das es nicht Leck schlug, spricht für das Material; dass ich ohne Probleme ohne Steueranlage fahren konnte, für das Modell.“

„Ich zeltete das Wochenende auf dem Gelände des Lindauer Kanuclubs, wo ich sehr herzlich empfangen wurde – auch hier noch einmal ein herzliches Dankeschön an den ganzen Club. Die Tour sollte nicht nur ein reiner Ego-Trip werden, auch wenn dies sportlich orientierte Expeditionen im eigentlichen immer sind. Um dies etwas zu entkräften wollte ich mit der Deutschlandtour auf die Umweltorganisation Sea Shepherd aufmerksam machen, welche 2010 eine Vereinigung in Deutschland gegründet hat. Mir erschien diese Kombination als passend.

Als ich dann am 12.07.2010 startete ahnte ich noch nicht, wie wichtig mir die Umweltbotschaft noch werden würde. Während der Tour, wo man ja mehr als genug Zeit zum nachdenken und sinnieren hat, kann man durchaus mal seinen Fokus ändern. Meiner tendierte immer mehr in Richtung „guter Zweck“. So versuchte ich jedes Gespräch, dass ich während der Tour führte, sei es nun mit der Presse oder Passanten mit denen man ins Gespräch kam, in Richtung Umweltschutz zu lenken. Dass am Heck des Kajaks die Fahne Sea Shepherds flatterte war natürlich ein guter Aufhänger.“

Facts:

Reisedauer: ……………………………..12.07.2010 bis 07.08.2010 = 27 Tage
Distanz:…………………………………….ca. 1600 km
Durchschnittsstrecke/Tag:…………..ca. 60 km
Paddelstunden/Tag: …………………..ca. 12
Kajakmodell:……………………………..Prijon Marlin HTP
Paddelmodell:……………………………Prijon RIM Pacific
Zelt: …………………………………………Gelert Solo

„Ich fuhr die Strecke ohne Team, als Selbstversorger, bis auf ein Mobiltelefon ohne modernes Equipment wie z.B. GPS, ohne Steueranlage und ohne Zahlungsmittel.“

Vom Olymp nach Kreta – 1.500km mit dem Kajak – Start Frühjahr 2013 = Das ist FALCAT

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace