Teamwork im Tierreich

Um den Nörglern zuvorzukommen: nein, auf Kreta gibt es keine Elefanten…*

Dieser Artikel entsteht auch eher aus einer gewissen Nachdenklichkeit heraus, denn wenn schon Elefanten den Sinn und Zweck von Teamwork begriffen haben, warum fällt es dann vielen Exemplaren der „Krone der Schöpfung“ so schwer? Selbst wenn alle beteuern „immer am gleichen Strang zu ziehen“, ziehen sie noch lange nicht alle in die gleiche Richtung.
Die Dickhäuter haben’s begriffen und da ich selbst ein dickes Fell habe, gebe ich die Hoffnung nicht auf.

Ein schöner Artikel aus der Financial Times Deutschland, der die Verfasserin dieses Artikel zumindest nachdenklich gemacht hat.
Aber auch rein auf den verhaltensbiologischen Inhalt reduziert recht interessant:

Elefanten arbeiten erfolgreich im Team
Wenn es ums Essen geht, ziehen Dickhäuter gerne an einem Strang. Eine Forschergruppe hat in einer Art Tauzieh-Experiment herausgefunden, dass die schwersten auf dem Land lebenden Säuger den Nutzen von Zusammenarbeit verstehen.

Elefanten sind nicht nur stark, sondern auch clever. Die Dickhäuter können sich gegenseitig mit ihren Rüsseln helfen. Die Tiere verstehen also den Nutzen von Zusammenarbeit. Das zeigte ein Experiment, bei dem nur die Kooperation den Elefanten auch Futter bescherte. Über ihre Ergebnisse berichten Forscher um Joshua Plotnik von der Universität Atlanta (USA) in den „Proceedings“ der amerikanischen Wissenschaftsakademie.

elefanten

Plotnik hatte zwölf indische Elefanten zunächst darauf trainiert, ohne Anleitung ihres Führers, dem sogenannten Mahut, mit Hilfe eines Seils ein Tablett mit Futter zu sich zu ziehen. Anschließend wurde das Experiment verändert und das Seil so um das Tablett geführt, dass ein Ziehen an einem der beiden Enden nur das Seil, nicht aber das Futter bewegte. Wurden die Elefanten nun paarweise an die beiden Seilenden gelassen, begriffen sie rasch, dass nur gemeinsames, gleichzeitiges Ziehen das Futter in ihre Reichweite brachte.
War einer der Dickhäuter im Elefanten-Schutzzentrum von Lampang in Nordthailand verspätet, so wartete der andere sogar bis zu 45 Sekunden auf ihn, um dann die Aufgabe gemeinsam zu lösen. Die Tiere unterschieden auch genau zwischen Partnern, die ihnen helfen konnten und solchen, die durch einen Zaun daran gehindert waren, das Seil mit ihrem Rüssel zu ergreifen. In diesem Fall versuchten sie auch selbst nicht, das Futter zu sich zu ziehen.
Indische Elefanten entwickeln eine Einsicht in den Nutzen von Zusammenarbeit, schließen die Forscher – ebenso wie Menschenaffen, an denen ähnliche Experimente schon in den 30er Jahren erprobt wurden.“

Radio Kreta – Euer Team!

* …und es gab doch Elefanten auf Kreta. Darüber findet Ihr mehr im Kreta Umweltforum.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace