Tierschutz auf Kreta: Da waren´s nur noch 15-9+3=9 Welpen.

Meine Güte, hier ist was los! Das ist ein ständiges Kommen und Gehen, ich blicke bald gar nicht mehr durch. Mein Frauchen kümmert sich ja schon seit gut anderthalb Jahren jeden Morgen um die Rocker an der Fütterungsstation am Hafen, seit über einem dreiviertel Jahr nun auch um die am Compound in der Nähe des Campingplatzes.

Und zwar jeden Morgen – Sonn- und Feiertags, bei Wind und Wetter – denn die Kumpels brauchen ja auch ihre Routinen. Und ihr Futter, ihre Streicheleinheiten und ggf. auch hin und wieder ihre Medikamente.

Den Winter über, also so bis Anfang Februar, war das alles ziemlich easy. Da war nach dem dienstältesten Wachhund „Clyde“ nur noch Buffy, das ehemalige Höhlenkind, am Hafen, und 5 mehr oder weniger „erwachsene“ Hunde am Compound. Und ab Februar ging es dann los mit den Neuankünften. Da fand Frauchen morgens auf einmal 6 ca. 8 Wochen alte Babies am Hafen, drei Tage später nochmal 5, allerdings nur ca. 3 Wochen (!!!) junge Welpen und kurz darauf nochmal 4 neue Minis.

Nach und nach kamen dann nochmal neue „Findelkinder“ vom nahegelegenen Sportplatz dazu, manche blieben am Hafen, manche wurden zum geschlossenen Compound transferiert, einer wurde überfahren, einer fiel dem Parvo-Virus zum Opfer und einer erhängte sich in den Maschen des Fußballtores – man kann eben nicht immer überall sein. Und auch nicht alle mit nach Hause nehmen – auch wenn es Frauchen immer mal wieder das Herz bricht.

Rechts und Mitte: die vorerst letzten Beiden von 11. Links: zwei der drei „Newcomer“.

Na gut, worauf ich hinaus will: im Februar und März hatte Frauchen morgens bis zu 27 Hunde zu versorgen – davon 15-21 Welpen – und natürlich hat sie an jeden einzelnen ihr Herzchen gehängt. Ich bin ja Scheffhund und habe absolut keinen Grund zur Eifersucht, aber meinetwegen braucht´s das nicht öfter – und auch nicht länger….!

Aber meine Leute und die Leute von PAWS haben mal wieder ganze Arbeit geleistet und somit sind in den letzten Wochen und Tagen einige der (in Teilbereichen mittlerweile herangewachsenen) Minis ausgeflogen – die meisten nach Deutschland. Gerade am vergangenen Mittwoch und Donnerstag sind 6 der Lieblinge abgereist, weshalb es am Compound nun doch entsprechend ruhiger wurde (und die erwachsenen Hunde einmal tieeeeef durchgeatmet haben, kehrt doch so langsam mal wieder Ruhe ein!). Hier waren nun nur noch 2 von 11 Welpen übrig, die auch noch auf ein liebevolles Zuhause warten – wie die „Erwachsenen“ übrigens auch! Uff – einmal durchatmen.

Bis heute morgen, denn da gab es Neuzugänge. Und zwar 3 neue Babies, die sich bisher am Hafen unter den Klippen und in kleinen Höhlen getummelt hatten und nun endlich von der Straße weg sind, ihre tägliche Immunversorgung, Futter, Wasser und ganz viel Liebe bekommen. Und Spaß miteinander haben, wie man in diesem Video wohl unschwer erkennen kann.

An der Fütterungsstation am Hafen sind es derzeit immer noch 1+4, d.h. eine „Buffy“ plus 4 Welpen (2 „große“, 2 „Minis“), am Compound nun 5 Erwachsene, 1 heranwachsender Rüpel (Sherlock), 2 verbliebene Welpen plus 3 „Newcomer“. Und wirklich Bedenken, dass uns die Pflegefälle ausgehen, haben wir irgendwie so gar nicht.

Und wer helfen will, kann sich gerne hier informieren.

Radio Kreta – große Herzen für 2- und 4-beiner.

Auch interessant: Was ist das eigentlich, dieser Parvo-Virus?

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace