Tierschutz – Griechenland zurück im Mittelalter?

Ein Beitrag von der Animal Welfare Organization of Serres (FOS)

Der Bürgermeister von Serres hat in seinen jüngsten öffentlichen Äußerungen in den Medien vorgeschlagen, alle herrenlosen Tiere, die nicht adoptiert werden, einzuschläfern, also umzubringen.

Er hat außerdem erklärt zu beantragen, das Gesetz in Griechenland zu ändern, das die Euthanasie von gesunden Tieren verbietet.

unnamed-file.Jpeg
Da geht sogar unser Willi an die Decke.

Diese provokanten Aussagen haben einen Sturm der Entrüstung in Griechenland geweckt.

Lassen Sie uns alle unsere Stimme gegen solche Aussagen vereinen und den Bürgermeister von Serres sowie Gleichgesinnte verurteilen.

Kultur bedeutet Liebe, Fürsorge und Respekt für Tiere, und jeder andere Vorschlag zu Lasten der Tiere bedeutet einen Schritt zurück ins Mittelalter.

Panhellenischen Tierschutz‐ und Umweltverband (P.F.P.O), Serres Tierschutzverein (FOS).

Und hier geht’s zur Petition. Bitte unterschreiben.

Danke, Euer Mitso.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

  1. Ich glaube vielen Menschen ist nicht bewusst, dass auch Tiere von Gott erschaffen wurden. Sonst würden sie nicht so herzlos mit den Tieren,gleich welcher Art, umgehen.
    Auch in Tieren ist der göttliche Funken enthalten, sonst würden sie nicht leben.