Tobias kocht – Moussakas

Dieses Gericht findet man überall im Balkan, natürlich auch in Griechenland. Das Wort an sich stammt aus dem Arabischen. Schon im Osmanischen Reich war diese Speise sehr bekannt. Ein gutes Moussakas, wie es die Griechen nennen, ist ein Traum, leider wird es oft mit zu viel Béchamel zubereitet. Moussakas ist auf jeden Fall kein Rezept für Eilige. Es eignet sich dafür sehr wenn Sie viele Gäste haben. Man kann es sehr gut aufwärmen.

Hier findet Ihr auch die Version mit Fisch. Heute habe ich es mit Hackfleisch zubereitet.

VORBEREITUNGSZEIT: 10 MINUTEN

KOCHZEIT: 60 MINUTEN

BACKZEIT: 60 MINUTEN + EINIGE STUNDEN RASTEN LASSEN

EINFACHES REZEPT

tobias-kocht

Hier ein gutes Moussaka Gewürz.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. Sowohl für Moussakas als auch für Pastitio in einer fleischlosen Variante eignet sich ganz hervorragend das in Griechenland in jedem Supermarkt erhältliche „Sogia Kimas“. Kräftig gewürzt, hält es jedem Vergleich mit der fleischhaltigen Version statt; ich kenne sogar Fleischesser, die meinen, das Soja-„Fleisch“ sei besser. Dieser Hackfleisch-Ersatz und auch das „Sogia Kebap“ ist auch etwas, das wir – neben dem Olivenöl natürlich – immer wieder nach Deutschland mitnehmen, da es besser schmeckt und viel günstiger ist als die in deutschen Reformhäusern erhältlichen Produkte.

    Eben gerade köchelt das „Kimas“ gerade wieder hier auf dem Herd, in gehackten Tomaten aus der Dose, gewürzt mit Gemüsebrühe, Lorbeerblättern und zwei kleinen Chilischoten… Heute Abend gibt es damit gefüllte vegetarische Papoutsakia.

Kommentare sind geschlossen.