Übergewicht und Fettleibigkeit auch in Griechenland

ubergewicht

Rund um die Welt

„Die Zahl der Übergewichtigen ist sprunghaft gestiegen. Nicht nur in Nordamerika, sondern auch in Europa. Da Dicke früher sterben, belasten sie die Gesundheitssysteme weniger als Normalgewichtige.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) warnt eindringlich vor den Gefahren und Kosten zunehmender Fettleibigkeit in den Industriestaaten. Aktuell sei in den OECD-Mitgliedstaaten durchschnittlich jeder zweite Bürger übergewichtig und jeder sechste krankhaft fettsüchtig, teilte die Organisation anlässlich der Vorstellung einer Studie zur Übergewichtsprävention in Paris und Berlin mit. Wenn die gegenwärtigen Vorhersagen einträfen, würden in einigen Ländern in zehn Jahren mehr als zwei Drittel aller Menschen übergewichtig sein. (Foto unten: Breakfast in Malia, Kreta)

Die Kosten, die den Gesundheitssystemen durch Übergewichtige entstehen, sind immens. Im Schnitt betragen sie mindestens 25 Prozent mehr als für Normalgewichtige. Die kürzere Lebenserwartung dicker Menschen führt aber insgesamt sogar dazu, dass die Ausgaben für die Krankenkassen geringer ausfallen können – die OECD spricht von bis zu 13 Prozent. So verursachen gesund und vor allem lang lebende normalgewichtige Menschen höhere Kosten für die Gesundheitssysteme als fettleibige – auch wenn letztere zu ihren Lebzeiten viel öfter krank sein sollten.“
Quellen: FAZ und Donaukurier

Griechenland ist seit Monaten in allen Medien immer an letzter Stelle. Hier in dieser Rangfolge aber bereits auf Platz 3. In den Charts oder beim Fußball wäre das als grandioser Erfolg zu bewerten.

Vor allem leiden Kinder an Übergewicht. Zu beobachten war die letzten Jahre ein rasantes Wirtschaftswachstum in Griechenland und damit auch eine Zunahme der persönlichen Geldmenge. In gleichem Maße hat die Zeit der Eltern für ihre Kinder abgenommen. So wird den Kindern oftmals am Morgen 10€ für einen Snack zugesteckt. Fast Food Läden sprießen an jeder Ecke. Die gesunde kretische Ernährung besteht bei Jugendlichen meist nur aus Pizza, Souvlaki und diversen Toasts.
Früher war das gemeinsame Essen ein soziales Erlebnis incl. sozialer Kontrolle („Iss nicht soviel, sonst wirst Du fett“).

full_banner

Radio Kreta – wünscht sich für die Zukunft manchmal „Früher“ zurück

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace