Mythos Karte

Unbekanntes Kreta: Die Bucht von Petres.

Petres ist ein kleiner Küstenort, einige Kilometer westlich von Rethymnon, mit Tavernen, Sand- und Kiesstrand sowie einigen kleinen Hotels und Appartments. Episkopi liegt 2 km oberhalb von Petres, ist ein eher traditionelles Dorf. Man kann hier traditionelle Tavernen sowie Minimärkte finden. Günstige Unterkünfte gibt es hier allemal.

Der Strand von Petres

Der Strand ist gut organisiert, verfügt über Liegen und Sonnenschirme, Duschen und zwei Tavernen. Geniessen kann man hier das glasklare Wasser, die heiße Sonne und den blauen Himmel. Die kleine Bucht ist von Felsen (gr. Petres) umgeben und ein idealer Ort zum Schnorcheln. Leicht sind hier auch Seeigel zu finden (Lecker: Seeigelsalat). Badeschuhe sind unbedingt empfehlenswert. Hinter dem Strand befindet sich die Tauchschule von Apostolis Apostolakis und seinem Bruder.

petres-strand-kreta
Die wunderschöne Bucht von Petres.

Apostolis ist ein reicher Olivenbauer, der beim Fischen vor 20 Jahren einen Arm und ein Auge verloren hat. Mit seiner Augenklappe sah er immer aus wie ein Pirat. Erst kürzlich hat er ein Glasauge bekommen. Warum das so lange gedauert hat, habe ich ihn gefragt. „Mein Geiz“, war sein Antwort.

Falls ihr ihn trefft, kann er euch zeigen, wie man Seeigel öffnet und verspeist.

Im Hochsommer kann der Strand schon mal überfüllt sein. Neuerdings gibt es sogar eine Beachbar. Da geht es schon mal hoch her. Griechen lieben solche Naturstrände mit viel Trubel. In der Vor- und Nachsaison jedoch ist Petres absolut empfehlenswert.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Jassas,

    bin ab Sa. endlich wieder mal auf Kreta 🙂 Beim rumstöbern bin ich auf dieser Seite gelandet. Gefällt mir sehr gut, deshalb habe ich mich mit eingeloggt 🙂

    Lieben Gruß von
    Melli

Kommentare sind geschlossen.