„Unsere kleine Farm“ – hier wachsen die Zutaten des „Akropolis“ in Paleochora

Heute hat Eftíchis Aligizakis (Ευτύχης Αλυγιζάκης) uns mitgenommen auf seine „kleine Farm“, etwas ausserhalb von Paleochora. Nach kurzer Fahrt durch einen regelrechten Urwald kamen wir in seinem kleinen Paradies an. Eftíchis beherbergt und züchtet hier Schafe, Ziegen, Schweine und Hühner, die früher oder später – die Vegetarier unter Euch mögen es uns und ihm verzeihen – als Fleisch- und Eierlieferanten für sein Restaurant „Akropolis“ dienen.

Wir waren bei der Fütterung dabei und können nur bestätigen, dass hier alles komplett natürlich und organisch zugeht. Kein Fischmehl, keine sonstigen Zusatzstoffe – einfach nur reines, natürliches Kraftfutter für Schafe und Ziegen, gesammelte Obst- und Gemüseabfälle aus dem „Akropolis“ und anderen Tavernen für Hühner und Schweine.
Das nennen wir Recycling auf Kretisch!

Alle Tiere haben ausreichend freien Auslauf auf dem Gelände und finden überall Unterschlupf gegen die winterlichen Regenfälle und Stürme. Somit führen sie zumindest ein glückliches, unbeschwertes und behütetes Leben, bis sie dann ihrer eigentlichen Bestimmung zugeführt werden.

Das ist immerhin mehr, als man von manch anderen Tieren behaupten kann!

Radio Kreta und das „Akropolis“ – „Bio“ ist machbar!

dont-panic-its-organic

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace