Urlaub unter Palmen: Vai ist schon lange kein Geheimtipp mehr

Urlaub unter Palmen: Vai ist schon lange kein Geheimtipp mehr

„Wo geht’s denn hier zum Palmenstrand?“ Diese Frage hört man auf Kreta öfter als viele vermuten. Schuld daran ist natürlich der berühmte Palmenstrand von Vai, den die meisten Kreta-Neulinge im Süden der Insel vermuten. Stattdessen versteckt sich Kretas bekanntester Geheimtipp im äußersten Nordosten bei Palekastro.

Die Dattelpalmen von Kreta

Wer nach Vai kommt und hofft, einen kilometerlangen weißen Sandstrand zu finden, an dem sich Kokospalmen träge in der Brise wiegen, wird enttäuscht. Ganz so karibisch geht es auf Kreta dann doch nicht zu. Tatsächlich ist der „Palmenstrand“ von Vai eigentlich ein Palmenhain an der Bucht von Grandes, wo die Kretische Dattelpalme wächst. Dabei handelt es sich um einen Verwandten, der überall im Orient vorkommenden Dattelpalme, die nur auf Kreta und an der Südwestküste der Türkei wächst. Genießbar sind ihre Früchte übrigens nicht – was auch der Legende um Piraten den Garaus macht, die einst angeblich die Kerne verzehrter Datteln an der Bucht von Grandes wegwarfen und so den Hain entstehen ließen.

13-08-045-004
© Hemera Technologies/AbleStock.com/Thinkstock

Vai ist übrigens der berühmteste Palmenstrand von Kreta, aber nicht der einzige: Nicht minder schön ist der Strand von Preveli an der Südküste, etwa 25 km von Rethymno entfernt. Er ist vor allem bei Wanderern beliebt, die zuvor die imposante Schlucht von Preveli durchwandert haben. Da die Bucht jedoch ein empfindliches Biotop darstellt, das ohnehin schon unter dem touristischen Ansturm leidet, wollen wir den Tourismus an diesem Ort nicht noch zusätzlich fördern.

Ein Tag in Vai

Also zurück nach Vai: Die Anreise ist nichts für Ungeduldige, denn bei Sitia ist die Fernstraße zu Ende, sodass es ab hier nur noch über eine enge kurvige Landstraße weitergeht über Toplou oder Palekastro. Am Strand steht ein großer Parkplatz zur Verfügung. In der Hochsaison kann es voll werden, da dann auch viele Pauschaltouristen mit Bussen nach Vai gekarrt werden, doch in der Nebensaison gehört die Bucht noch immer zu den schönsten Orten auf Kreta.

Wichtig: Ein Bikini alleine reicht nicht für einen Tag in Vai, denn für Spaziergänge an der Küste ist festes Schuhwerk erforderlich. Wer keine Wanderschuhe oder bequeme robuste Freizeithosen besitzt, sollte sie rechtzeitig vor dem Urlaub besorgen, zum Beispiel bei smatch im Internet. Feste Schuhe sind auf Kreta ohnehin immer eine gute Idee, denn die Insel lädt zu vielen herrlichen Wandertouren ein und auch für die Besichtigung bekannter Orte wie Knossos sind Flipflops und dünne Sandalen eher ungeeignet.

Wenn es am eigentlichen Strand von Vai wieder einmal zu voll geworden ist, ermöglichen Wanderschuhe übrigens auch eine Flucht in die umliegenden Buchten. Da gibt es dann zwar keine Palmen, aber dafür herrliche Ruhe.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace