Von den Griechen lernen

Handelsblatt Online Chefredakteur Oliver Stock

Schwarz. Nichts. Kein Ton, außer dem Summen des Fernsehgeräts. Kein Testbild. Keine Endlosschleife. Einfach Schwarz. Ruhe in der Röhre. Der griechische Staatsfunk Elliniki Radiotiliorasi hat abgeschaltet. Das ist so, als wenn in Deutschland ARD und ZDF und alle ihre Schwester-, Bruder- und Enkelkanäle nicht mehr senden würde. Und was würde passieren? Wir würden heute Anne Will und ihre Gäste verpassen, Markus Lanz und die seinen auch. Dann würden wir auch den täglichen Bericht zur Flut verpassen, die Schalte zur Korrespondentin in Gummistiefeln, und zum Sprecher der Feuerwehr. Und dann würden wir heute Abend ins Bett gehen und uns überlegen, ob wir von Griechenland nicht doch auf Dauer etwas lernen können.

Quelle und mehr: Handelsblatt.com

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. „ob wir von Griechenland nicht doch auf Dauer etwas lernen können.“ Vielleich auch, ob man nicht z.B. überfallsartig Zeitungen wie das Handelsblatt einstellen sollte.
    Bei allem Respekt für die Arroganz des Handelsblatt-Kommentators stellt sich doch die Frage, ob negative (daher auch bestreitbare) Ansichten über die Qualität eines Massenmediums einen (gar nicht so versteckten) Aufruf zur Komplett-Zensur rechtfertigen…

Kommentare sind geschlossen.