Wallstreet – Zocken in Griechenland

Griechische Gelegenheiten
Autor: Felix Schleicher | 29.05.2012, 10:05 | 259 Aufrufe | 0 |

Über die Schuldenkrise und einen möglichen Euro-Austritt Griechenlands wird in aller Ausführlichkeit berichtet, über mögliche Investment-Gelegenheiten aber nicht ansatzweise. Dabei bietet der griechische Aktienmarkt nach einem Kursverlust von 92 % (!) so manches Schnäppchen.

Der Lotteriemonopolist OPAP notiert mit einem KGV von 3 und einer geschätzten Dividendenrendite von 18 %. Das profitabelste Unternehmen Griechenlands ist sehr solide mit schuldenfreier Bilanz, würde allerdings von einer Rückkehr zur Drachme nicht profitieren, da es ausschließlich in Griechenland tätig ist. Der Coca-Cola-Ableger Coca-Cola Hellenic Bottling produziert und vertreibt wie seine Muttergesellschaft Softdrinks bekannter Marken. Die exzellente Qualität wird mit einem KGV von 13 und einer Dividende von 2,5 % allerdings vergleichsweise hoch bewertet. Der Energie – und Aluminiumproduzent Mytilineos ist dagegen mit einem KGV von 4 und gut 70 % unter Buchwert sehr günstig, der Umsatz hat mit 1,3 Milliarden Euro sogar einen Höchststand erreicht. Der Mytilineos-Vorstand bezeichnete einen Ausstieg der Griechen aus dem Euro als Goldgrube für sein Unternehmen, gleichwohl geht er von einem Verbleib im Euro-Verbund aus.

Die niedrigen Aktienkurse in Griechenland reflektieren das derzeit schwierige, wirtschaftliche Umfeld bereits in starkem Maße. Bei einer allmählichen Entspannung könnten sich griechische Aktien als spektakuläre Gelegenheiten erweisen.

Hinweis laut §34b WpHG: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren entweder investiert oder erwägt ein Engagement. Die in dem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder verkauf von Wertpapieren dar.
____________________________________________________________________________________________

Hinweis von Radio Kreta: Radio Kreta ist nicht investiert. Wir und Ihr können aber teilen. Und wenn es nur auf Facebook ist.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. und wann geht radio kreta an die börse? wenn facebook schon weit über 100 milliarden dollar wert ist, müsste doch auch radio kreta einige tausend drachmen wert sein???
    ja klar, den chefredakteur müsstem an optisch irgendwie aufpolieren, aber das wird doch zu machen sein… 🙂

    liegrü aus dem virtuellen kafenio, für das mir echt gerade jemand 750€ geboten hat. sensationell, oder? ohne dass ich mich hätte aufpolieren müssen…
    es muss also wohl mit griechenland bergauf gehen, wenn sogar virtuelle güter wieder gehandelt werden würden. wenn denn einer auch verkaufen würde…

  2. Hallo Christoph. Hättest Du mehr auf dein Mobilar geachtet und die alten griechischen Stühle mal aufpoliert, dann wäre dein Kafenio glatt 7.500€ wert. Aber mit der österreichischen „Siga,Siga-Mentalität“ ist das wohl nicht zu machen. Gruß an das Bergvolk aus den wilden Bergen Kretas.

Kommentare sind geschlossen.