Wassermelonen sind gesund.

Was für ein Quatsch.

Wassermelonen (jap. 西瓜, Suika) stammen ursprünglich aus Südafrika und wurden schon vor 5000 Jahren in Ägypten angebaut. Mittlerweile gibt es ca. 150 verschiedene Sorten. Die Wassermelone auf dem Bild gehört zu der Sorte Crimson Sweet. Die komplett grüne Sorte Sugar Baby ist in Deutschland aber auch erhältlich

Melone und Salz

Mittlerweile kann man sogar kernarme Züchtungen und Wassermelonen mit gelbem Fruchtfleisch kaufen. In Japan, wie auch in vielen anderen Ländern und hier auf Kreta, streut man gerne etwas Salz auf frische Wassermelonenspalten um das natürliche Aroma zu unterstreichen. Etwas ganz besonderes haben sich Wassermelonen-Züchter aus Zentsūji einfallen lassen:

Da runde Wassermelonen so viel Platz im Kühlschrank wegnehmen, haben sie eine Methode entwickelt quadratische Wassermelonen zu züchten. Die noch kleinen Wassermelonen werden dazu in durchsichtige Plastikkästchen gesetzt und passen ihre Form mit der Zeit diesem Kästchen an. Allerdings sind diese Wassermelonen auch viel teurer als normale Melonen, da jedes Jahr nur wenige gezüchtet werden. Während eine normale Melone in Japan zwischen €10 und €20 (*) kostet, muß man für eine quadratische Melone ca. €70 auf den Tisch legen.

Die gerösteten Kerne der Wassermelone, welche sehr fett- und proteinreich sind, sind vor allem in China eine beliebte Knabberei. Auch die geschälte grüne Rinde der Melone wird in China gerne gegessen. Entweder in einer Gemüsepfanne oder süß-sauer eingelegt.

Hier auf Kreta isst man viel Wassermelone. Oft gibt es Raki dazu*.

Wassermelonen reifen nicht nach, darum sollte man versuchen möglichst reife zu kaufen. Dafür hält man die Melone in einer Hand und klopft mit der anderen an die Schale. Wenn die Melone in der Hand vibriert, ist sie reif.
Wassermelonen bestehen bis zu 92% aus Wasser. 100g Wassermelone haben ca. 30 kcal.

(*) Zur Zeit kosten Wassermelonen auf Kreta 0,30€/kg, Raki 3,80€/kg. 

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Ich möchte bitte noch auf ein meist unterschätztes Thema im Zusammenhang mit Melonen aufmerksam machen: den artgerechten Transport von Wassermelonen.
    Oft müssen die armen Melonen dicht an dicht gedrängt in viel zu engen Behältnissen ihre letzte Reise zum Markt antreten, wie auf diesem Foto (allerdings aus Patras, nicht Kreta) deutlich zu sehen ist:
    http://kafenio.eu/melonen.jpg

Kommentare sind geschlossen.