Winterzeit – Erntezeit – Zucchini

Die Zucchini [tsuˈkiːni] (Cucurbita pepo subsp. pepo convar. giromontiina), in der Deutschschweiz Zucchetti, sind eine Unterart des Gartenkürbisses und gehören zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Zucchini sind einhäusig, das heißt, männliche und weibliche Geschlechtsorgane befinden sich in getrennten Blüten, aber an einer Pflanze.

Die Zucchini stammen aus Europa, wo die ursprünglichen Formen am Ende des 17. Jahrhunderts auftraten. Die Vermarktung der Zucchini begann in Italien. Ursprünglich wurden die Zucchini durch Züchtung aus dem Gartenkürbis entwickelt, der bis zur Entdeckung Amerikas vom Südosten Kanadas bis nach Costa Rica angebaut wurde.

Beschreibung und Anbau

Zucchinifrüchte

Die Zucchinipflanzen gleichen denen des Gemüsekürbisses, jedoch sind ihre Blätter deutlich kleiner und sie neigen weniger zur Bildung von Ranken. Es gibt Zucchini mit gelben, creme-grünen, dunkelgrünen sowie gestreiften Früchten. Es gibt längliche und runde Formen. Wenn man Zucchini bei einer Länge von 10 bis 20 cm erntet, ergeben sie ein zartes Gemüse. Lässt man sie wachsen, erreichen sie die Größe von Kürbissen. Dann lassen sie sich wie Kürbisse bis weit in den Winter hinein lagern und auch ähnlich verarbeiten. Bevorzugte Erntezeit ist von Juni bis Oktober. Die anspruchslosen Pflanzen wachsen auch in mitteleuropäischen Breiten. Die Aussaat erfolgt von Mitte April bis Mitte/Ende Mai auf humosem, ausreichend feuchtem Boden. Aus diesem Grunde wird traditionell, einem im 17. Jahrhundert in Italien geprägten Brauch folgend, am 7. Mai der „Tag der Zucchini“ (giorno del Zucchetto) begangen. Jede Pflanze benötigt mindestens anderthalb bis zwei Quadratmeter Platz.

Verwendung

Zucchini können sowohl roh als auch gekocht bzw. gebraten gegessen werden – auch die sehr große gelbe Blüte ist für den Verzehr geeignet und gilt als eine ganz spezielle Delikatesse.

Quelle: Wikipedia

Fundort: bei uns im Garten

Winterzeit auf Kreta ist auch gleich Erntezeit. Wir haben die Zucchini mit Hackfleisch gefüllt und dann mit Käse überbacken. Dazu einfach ein trockener roter Landwein oder auch Retsina.

Griechischer geharzter Weißwein Retsina im praktischen 10 l Tetra Pack mit eingebautem Zapfhahn für Ihre nächste Party.

Typisch griechischer geharzter Weißwein, probieren Sie ihn eiskalt zu leckeren Vorspeisen, z.B. Tzatziki , herzhaften Fleischgerichten und auch zu Fisch.

Retsina ist Griechisches Nationalgetränk (alkoholhaltig).

Diesen Wein und andere griechische Köstlichkeiten gibt es bei Meg-Bar, den freundlichen Griechen aus Düsseldorf.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace