Ziegen – Seltene Kletterkünstler aus Griechenland.

Tagblatt.de. Stuttgart. 29.05.2012.

Seit Kurzem erobern zwei Zicklein das Gehege der Bezoarziegen in der Wilhelma. Die Kleinen toben über Stock und Stein – zur Freude der Besucher.

Trittsicherheit ist bei den wilden Stammeltern unser Hausziegen angeboren – und so tollen auch die beiden Jüngsten bereits übermütig über Stock und Stein. Und wenn die Elterntiere einmal im Weg liegen, werden auch sie als willkommenes Hindernis gesehen, das es zu überwinden gilt.

Bezoarziegen auf Kreta

Die beiden Zicklein sind echte Seltenheiten. Waren Bezoarziegen früher im westlichen Asien weit verbreitet, gibt es heute nur noch kleine Restbestände von ihnen. Einer davon hat sich glücklicherweise auf Kreta erhalten. Von dort stammen auch die Bezoarziegen der Wilhelma. Das Besondere an diesen Tieren ist, dass sie heute vermutlich die einzigen Wildziegen sind, die sich noch nicht mit verwilderten Hausziegen vermischt haben.

Noch bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren Bezoarziegen auf Kreta weit verbreitet. Doch vor allem wegen ihres Fleisches und der attraktiven Hörner wurden die Tiere stark verfolgt. Daneben ist aber auch ein Aberglaube schuld, dass die Bezoarziegen so selten geworden sind. In den Mägen der Wildziegen bilden sich nämlich mit der Zeit unverdauliche Ballen aus verfilzten Haaren, die mit der Zeit steinhart werden. Diese so genannten Bezoaren – denen die Wildziegen auch ihren Namen verdanken – galten schon im Mittelalter als Wunderheilmittel, vor allem gegen Vergiftungen.

Die beiden in der Wilhelma geborenen Zicklein werden später in anderen Zoos zum Arterhalt beitragen, denn die Bestände der Bezoarziegen schrumpfen weiter.

Bezoarziegen sind ausgezeichnete Kletterer und Springer. In den Felsregionen bewegen sie sich mit größter Sicherheit. Erwachsene Tiere suchen sich Aussichtspunkte, die ihnen den Blick auf die Umgebung ermöglichen. Wie ein Wachtposten verweilen sie an solchen Stellen und warnen das Rudel beim Nahen einer Gefahr. Gut entwickelt sind bei den Bezoarziegen Gesichts-, Gehör- und Geruchssinn. Für Jäger sind sie eine schwierig zu erlangende Beute.

Die Rettung der Kretischen Bezoarziege, des Agrimi der Kreter, wird seit Jahren versucht. Ein Restbestand hat sich im Westen Kretas in dem Gebirge Lefka Ori gehalten, und die griechische Regierung ist sehr um die Sicherung dieses Bestandes bemüht.

Mehr Info hier: Die kretische Wildziege


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace