Zum 23. Todestag von Melina Mercouri – „Wache auf, Athen!“

Heute, zum 23. Todestag der unvergessenen Melina Mercouri, wollen wir Euch nicht mit dem allseits bekannten „Ein Schiff wird kommen“ („Ta paidia tou Piraeou“ – Τα παιδιά του Πιραέου) behelligen, sondern Euch ein ganz anderes Lied von ihr vorstellen: „Wache auf, Athen!“ – das heute nicht aktueller sein kann als 1974, wo sie es quasi als Hymne ihrer Rückkehr aus dem französischen Exil sang.

Der Text stammt aus der Feder Richelle Dassin´s, die Melodie basiert auf einem vorhergehenden Album des großen Vangelis mit dem bezeichnenden Titel „Fais que ton reve soit plus long que la nuit“ („Mache, dass dein Traum länger dauere, als die Nacht“).

Bis heute wird die ungekrönte Königin der Griechen als „Melina Mercourage“ verehrt – zu Recht (Angaben zur ausführlichen Vita siehe unten).

Nun hört und schaut Euch die wundervolle Darbietung des Liedes „Ma ville, Athène“ („Meine Stadt, Athen“) an.
Die Übersetzung des französischen Textes stammt aus unserer eigenen Feder, man mag uns etwaige „Unschärfen“ bitte verzeihen – den Punkt trifft sie aber allemal!

Et voilà, allons-y:

Ma ville, c’est bon ne plus te voir en rêve
Meine Stadt, es ist schön, dich nicht mehr (nur) in meinen Träumen zu sehen

Ma ville, regarde le soleil se lève
Meine Stadt, sieh, wie die Sonne aufgeht

Je te salue, toi mon amie, ma soeur
Ich grüße dich, dich meine Freundin, meine Schwester

belle endormie mais qui attend son heure
Dornröschen, die wartet, dass ihre Stunde kommt.

Ma ville, écoute au creux de tes ruelles
Meine Stadt, höre in deinen hohlen Strassen

Ma ville, la voix de tes enfants t’appelle
Meine Stadt, die Stimme deiner Kinder dich rufen

réveille-toi, réveille-toi, Athèna, Athèna
Wache auf, wache auf, Athen, Athen!

Ma ville, que c’est un joli jour pour naitre
Meine Stadt, was für ein schöner Tag, geboren zu werden,

Ma ville, mets du muguet à tes fenêtres
Meine Stadt, stelle Maiglöckchen in deine Fenster

dore le pain, Pâques est enfin venue,
backe das Brot, Ostern ist endlich gekommen

tire le vin qui fait chanter tes rues.
nimm den Wein, der deine Strassen zum Singen bringt.

Ma ville, écoute au creux de tes ruelles
Meine Stadt, höre in deinen hohlen Strassen

Ma ville, la voix de tes enfants t’appelle
Meine Stadt, die Stimme deiner Kinder dich rufen

réveille-toi, réveille-toi, Athèna, Athèna
Wache auf, wache auf, Athen, Athen!

réveille-toi, réveille-toi, Athèna, Athèna
Wache auf, wache auf, Athen, Athen!

réveille-toi, réveille-toi, Athèna, Athèna!
Wache auf, wache auf, Athen, Athen!

Die ausführlichere Vita der „Melina Mercourage“ findet Ihr, wie oben angekündigt hier.

Radio Kreta gedenkt einer „Grande Dame“ der griechischen und zwangsweise französischen Musik.

Die 1971 erschienene Autobiografie Melinas trägt übrigens den Titel „Ich bin als Griechin geboren“. Und sie ist auch als Griechin gestorben!


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Wäre Melina noch am Leben, würde es in Griechenland heute anders aussehen.

Kommentare sind geschlossen.