Angekommen: Ein Sauerstoffkonzentrator für das Gesundheitszentrum Kandanos.

Wir hatten ja ausführlich über unseren weiteren „Sozialfall“ Ilias – den Taufpaten unseres ebenfalls bereits verstorbenen (weil vergifteten) Linus –  berichtet, der leider an Lungenkrebs bzw. konkret an einer Embolie im März diesen Jahres im Alter von grade mal 59 Jahren verstorben ist. Für ihn hatten wir einen Aufruf gestartet, da er dringend ein Beatmungsgerät benötigt hätte. Eine Zusage kam auch binnen weniger Stunden, und zwar von der Griechenlandhilfe.at – von Freund Erwin Schrümpf. Nun dauerte die Logistik leider länger, als Ilias überlebt hat – aber das Gerät wurde natürlich dennoch geliefert und von uns in Chania abgeholt.

Nach vielem Rumfragen, Eruieren und Informationen einholen, was uns alles nicht wirklich weitergebracht hat, haben wir mal wieder den kurzen Dienstweg genommen. Einfach die liebe Olga vom Health Center Kandanos eben mal schräg von der Seite auf der Straße angequatscht, höchst erfreut vernommen, dass sowas natürlich immer höchst willkommen ist – vor allem als Spende – und für den nächsten Vormittag verblieben.

Olga und Suse im Health Center Kandanos.

Dann sind wir also am Freitagmorgen mit dem Gerät und allen zusätzlich dazu gelieferten Teilen und Equipment nach Kandanos gefahren – und die Freude war unbeschreiblich, handelt es sich bei besagtem Gerät doch offensichtlich um den Rolls Royce der Beatmungsgeräte. Ein großer Vorteil scheint die einfache Handhabung zu sein, denn „Stecker rein und fertig!“. Das Gerät benötigt keine Sauerstoffflaschen, sondern konzentriert einfach den Sauerstoff aus der normalen Raumluft und gibt es in der (individuell einstellbaren) benötigten Dosis an den Patienten ab. 

Wir wurden dann noch von Hinz zu Kunz (also von Scheffchen zu Scheff) gereicht, die uns alle geherzt und gebusselt haben und wiederholt und fassungslos fragten, ob das denn wirklich eine Spende, also ein Geschenk sei – und warum überhaupt? Klare Antwort: „Ja! Und warum? Na, weil Ihr sowas nicht habt, aber dringend braucht!“ Welche Gründe braucht es sonst denn noch dafür? Tststs… 

Und um der Bürokratie auch noch gerecht zu werden, erhielten wir dann auch noch eine Mail, die wie folgt lautet: 

**********************************************************************************************

Betreff: Griechenlandhilfe donation to the health centre of Kandanos
The Austrian charity organization «Griechenlandhilfe» has made a generous donation to the Health Centre of Kandanos (an oxygen compressor machine) which is utterly essential to the patients in need.

This offer has been greatly appreciated by all concerned and value it dearly.

Our respects and best wishes

************************************************************************************************

Na gut, dann ist das auch geklärt und schriftlich festgehalten – und zumindest ein Health Center auf der Insel mal wieder etwas besser ausgerüstet und höchst erfreut – das freut uns ebenfalls sehr.

Herzlicher Dank geht natürlich auch an Erwin Schrümpf und seine Mannen (und Frauen!), die diese Spende möglich gemacht haben. Ein kleiner großer Schritt weiter in Richtung „Griechenlandhilfe“. Vielen Dank von allen! 

Radio Kreta – Helfen macht Freude!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *