Corona-Virus aktuell: Der Verlauf auf Kreta und in Griechenland.

Hier auch der aktuelle Liveticker zur Situation in Griechenland.


28.02.2020

Ein 25jähriger Mann wird im Krankenhaus von Chania auf den Corona-Virus untersucht.

Das Krankenhaus in Chania.

Er war erst kürzlich nach Italien gereist. Das Ergebnis der Untersuchung wird am Samstagmittag erwartet. Bislang gibt es sieben bestätigte Fälle in Griechenland.

29.02.2020. Das Ergebnis: Negativ.

Aufgrund des Corona-Virus wurde der Karneval in ganz Griechenland abgesagt.

03.03.2020

Ein weiterer Verdachtsfall ist aufgetreten. Eine 51jährige Engländerin wird auf den Virus im Krankenhaus von Chania untersucht. Das Ergebnis: Negativ.

06.03.2020

14 neue Infizierte gestern. Insgesamt 45 Fälle von Corona-Virus in Griechenland.

09.03.2020

Insgesamt 73 Corona-Fälle in Griechenland.

Das Gesundheitsministerium beschliesst:

– Aussetzung des Betriebs von Tageszentren für Senioren (KAPI): für 4 Wochen
– Aussetzung der Konferenzveranstaltung: für 4 Wochen
– Aussetzung aller Schulausflüge innerhalb des Landes: für 2 Wochen
– Sportveranstaltungen ohne Fans und hinter verschlossenen Türen : für 2 Wochen

Die Kirchen bleiben geöffnet. Da, glaube ich, kommt der Virus wohl nicht hin.

10.03.2020

89 Corona-Fälle heute in Griechenland.

11.03.2020

Alle Schulen, Universitäten und Kindergärten bleiben ab heute für 14 Tage geschlossen.

Alle Cafès sind dann voll mit Kindern. Ist die Ansteckungsgefahr jetzt geringer? Zumindest kurbelt es die Wirtschaft an.

Fregatte Hydra unter Quarantäne gestellt.

Wenn das so weiter geht, vielleicht werden ja alle Kriegsschiffe oder gar ganze Armeen weltweit unter Quarantäne gestellt?

Aegean Air storniert die Hälfte aller Flüge von Athen nach Chania bis Ende März. Das hilft schon mal dem Klima.

2 neue Verdachtsfälle in Heraklion und Rethymno heute. Das Ergebnis wird Ende des Tages erwartet.

Erster bestätigter Fall: Ein 45jähriger Mann aus Heraklion ist am Corona-Virus erkrankt.

Insgesamt sind bis heute 99 Menschen an dem Virus erkrankt.

Die Paraden zum 25. März, dem Nationalfeiertag in Griechenland, sind abgesagt.

Hier ist die Live-Karte zur Corona-Ausbreitung weltweit.

12.03.2020

Erster Corona-Toter in Griechenland. Ein 66jähriger verstarb heute morgen in Patras an dem Virus.

Info

Sämtliche Bildungseinrichtungen sind seit dem 11.03.2020 für 14 Tage geschlossen. Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern in geschlossenen Stätten oder unter freiem Himmel werden bis auf weiteres ausgesetzt. Sportveranstaltungen finden landesweit in den nächsten zwei Wochen ohne Zuschauer statt.

Sämtliche Flüge von Griechenland nach Norditalien bzw. von Norditalien nach Griechenland sind bis zum 23.03.2020 ausgesetzt.  Der Fährverkehr von und nach Venedig ist eingestellt.

13.03.2020

Zweiter  bestätigter Fall. Ein 33jähriger in Heraklion hat sich mit dem Corona-Virus infiziert.

Insgesamt jetzt 133 Corona-Erkrankte in Griechenland.

Info

Gerichte, Spielplätze, Fitnessstudios, Kinos, Theater, Kunst- und Unterhaltungsstätten werden 15 Tage lang geschlossen.

In Bezug auf Museen und archäologische Stätten wurde betont, dass das Kulturministerium eine Entscheidung treffen werde.

Dritter bestätigter Fall: Ein deutscher Gastprofessor in Heraklion ist am Virus erkrankt.
Es ist ein deutscher Gastprofessor am Institut für Chemie der Universität Kreta in Heraklion, der drei Tage lang in einem geschlossenen Seminar für Doktoranden der Chemie unterrichtete.

Während seines Aufenthalts auf Kreta lebte er im Haus seines griechischen Kollegen, ebenfalls Chemiker.

114.03.2020

Insgesamt 190 Infizierte und 3 Tote in Griechenland.

Info

Die Schließung von Einkaufszentren, Cafés, Bars, Restaurants, Catering-Läden, Sportanlagen, Ästhetikzentren, Friseure, Museen und archäologischen Stätten wurde heute von einem Sprecher des Gesundheitsministeriums, dem Spezialisten für Infektionskrankheiten Sotiris Tsiodras, angekündigt.

Herr Tsiodras sagte, dass Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, die gesamte Lieferkette, Bäckereien, Apotheken, private Gesundheitsdienste und Konditoreien weiterhin geöffnet bleiben.

Die Kirche Kretas empfiehlt, alle Hochzeiten und Taufen zu verschieben („bis in Ewigkeit?“).

 

Rethymno zur Mittagszeit.

15.03.2020

Die Regierung beschloss, die Hotels und Unterkünfte entsprechender Größenordnung für Touristen bis zum 30. April 2020 zu schließen. Das berichtet Flashnews.gr. Nachzulesen auch hier im Regierungsblatt. Ganz klar definiert ist das alles noch nicht. Werden dann auch Campingplätze geschlossen?

Organisierte Strände und Skigebiete werden geschlossen.

Die Zahl der Corona-Infizierten ist auf 228 und 4 Tote gestiegen.

Übrigens: Ein Corona-Test kostet in Privatkliniken ca. 300€. In öffentlichen Krankenhäusern 40€. In der Krise gibt es auch Krisengewinnler.

Maßnahmen ab Montag, den 16. März 2020.

Supermärkte in ganz Griechenland werden ab Montag die Anzahl der Kunden begrenzen, die gleichzeitig in einem Geschäft zugelassen sind. 

Nach einer entsprechenden ministeriellen Entscheidung wird ein Kunde auf 10 Quadratmeter erlaubt sein, während die Kunden eine Entfernung von 2 Metern zueinander einhalten müssen, wenn sie an den Kassen stehen (Und in der Schlachtereiabteilung darf man direkt nebeneinander stehen?).

Supermärkte müssen Händedesinfektionsmittel an den Eingängen platzieren und Schutzmaßnahmen für ihr Personal ergreifen.

Hamsterkäufe: Was die Griechen kaufen.

Flüssige Desinfektions-Reinigungsmittel mit einem Anstieg um 721 % und Desinfektionstücher mit einem Anstieg um 709,3 %. Es folgen:

  • Antiseptische Flüssigkeiten + 495,5 %
  • Seifen + 204 %
  • Mehl + 141,9 %
  • Nudeln + 140,1 %
  • Hülsenfrüchte + 136,4 %
  • Reis + 126,2 %
  • Kondensmilch + 90,7 %

Kreuzfahrtschiffe, Flüge und Verkehr

  • Verbot von Kreuzfahrtschiffen und Segelbooten, in griechischen Häfen anzulegen.
  • Der Fährverkehr (Personen) nach Italien und in die Türkei ist bis zum 15.04. ausgesetzt.
  • Aussetzung der Flüge von und nach Italien und Spanien.
  • Ausreiseverbot nach Albanien und Nordmakedonien. Nur Güterverkehr.
Einfach mal Zuhause bleiben.

16.03.2020

Insgesamt 331 Infizierte in Griechenland.

Tourismus in Griechenland. Der weltgrößte Reisekonzern TUI stellt seine Aktivitäten ein: „Deshalb hat der TUI Konzern beschlossen, den größten Teil aller Reiseaktivitäten, einschließlich Pauschalreisen, Kreuzfahrten und Hotelbetrieb, bis auf weiteres auszusetzen“.

Insbesondere erwägt die Regierung, ab Mittwochmittag ein vollständiges Verkehrsverbot einzuführen. Es soll Ausnahmen geben. Update: Das Verkehrsverbot kommt erstmal nicht.

Reisen von und nach Griechenland

Das Deutsche Auswärtige Amt rät von nicht notwendigen Reisen in das Ausland derzeit ab, da mit weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Überprüfen Sie kritisch, ob Ihre geplante Reise nach Griechenland derzeit wirklich notwendig ist oder nicht verschoben werden kann!

Menschen, die nach Griechenland einreisen, müssen sich 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben.

Zwischendurch mal musikalische Grüße von Kreta.

Maßnahmen ab Mittwoch, den 18.03.20

Alle Geschäfte schließen mit Ausnahme von

  • Supermärkten
  • Apotheken
  • Tankstellen
  • Banken
  • Metzgereien
  • Kioske
  • Reparatur von Fahrzeugen
  • Reparatur von Optik und Mobiltelefonen
  • Kurierdienste
  • Tierhandlungen

17.03.2020

Insgesamt 352 Corona-Infizierte und 4 Tote in Griechenland.

18.03.2020

5 Tote, 35 neue Fälle. Insgesamt 387 Corona-Infizierte in Griechenland.

19.03.2020

„Von öffentlichen Versammlungen mit 10 oder mehr Personen wird dringend abgeraten“ (Geldstrafe von 1.000 Euro pro Person). 418 Corona-Infizierte (4 davon auf Kreta) und 6 Tote aktuell in Griechenland.

Griechenland untersagt wegen Coronavirus Gottesdienste.

China spendet 50.000 Atemschutzmasken.

Versammlungsverbot: Nicht mehr als 10 Personen an einem Ort (1.000€ Strafe pro Person).

Das Paket finanzieller Maßnahmen zur Bekämpfung der durch die Pandemie verursachten Rezession beläuft sich auf 3,8 Milliarden Euro.

Maßnahmen sind unter anderem:

  • Aussetzung der Mehrwertsteuerschuldzahlungen
  • Aussetzung der Zahlung von Schuldenraten / -abrechnungen
  • Aussetzung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen
  • Zahlung überfälliger Staatsschulden
  • erhöhte Liquidität für Unternehmen und Privatpersonen
  • reduzierte Miete für Geschäft und Hauptwohnsitz
  • 800 € für jeden Mitarbeiter, dessen Arbeitsplatz auf behördliche Anordnung geschlossen wurde
  • Ausweitung der Zulage auf Arbeitslose
  • 6% MwSt. (Von 24%) auf Masken, Handschuhe, Seife, Reinigungsmittel und Desinfektionsmittel
  • Grundsteuer ENFIA auf dem gleichen Niveau wie 2019

Flüge von und nach Griechenland.

Alle Flüge von und nach Griechenland werden ab Montag ausgesetzt . Ausgenommen sind Cargo-Flüge.

Die Nebenwirkungen dieser Maßnahme werden enorm sein, da viele Griechen in ausländischen und Nicht-EU-Ländern gefangen sind und nicht nach Griechenland zurückkehren können.

Der Staatssekretär für das Krisenmanagement fasste zusammen: „Wir bleiben heute zu Hause und werden schon bald in die Normalität zurückkehren.“ 

20.03.2020


Insgesamt 464 Corona-Infizierte und 6 Tote in Griechenland.

Die berühmte kretische Gastfreundschaft.

Die Hotelvereinigung Rethymno lädt ein:

„Wenn alles vorbei ist, wenn die Gefahr weg ist und die Pandemie zu einem vergangenen, schlimmen Albtraum wird, laden wir diejenigen, die sich heutzutage dem ungleichmäßigen Kampf mit Corvid-19 widmen, ein, nach Rethymnon zu kommen und unsere Hotels zu besuchen.“

21.03.2020

Aktuell 495 Corona-Infizierte und 13 Tote in Griechenland.

22.03.2020

Aktuell 530 Corona-Infizierte (6 Infizierte auf Kreta) und 13 Tote in Griechenland.


„Freundschaft ist eine Seele, die in zwei Körpern wohnt“.
Heute kamen 1 Mio Atemschutzmasken in Athen aus China an.

Viele Internetprovider verschenken jetzt Datenvolumen. Bei „Wind“ gibt es 15GB umsonst.

Die Regierung erwägt ein völliges Verkehrsverbot. Mehr dazu heute Abend gegen 18:00 Uhr.

23.03.2020

Aktuell 624 Corona-Infizierte und 15 Tote in Griechenland.

Ab 23.03.2020 um 06:00 Uhr gilt eine allgemeine Ausgangsperre! 

Hiervon ausgenommen sind:  Wege von und zur Arbeitsstätte, Apotheken- und Arztbesuche, Lebensmitteleinkäufe sowie sonstige notwendige Beschaffungen (z. B. Bank), sofern diese nicht online getätigt werden können.  Ferner erlaubt sind: die Rückkehr an den Wohnort, Gänge zu hilfebedürftigen Personen und die Teilnahme an Hochzeiten und Bestattungen  bis maximal zehn Personen. In Pkws dürfen höchstens zwei Personen (inkl. Fahrer) befördert werden.

Neben einem Ausweisdokument muss für jeden Gang oben genannter Art eine Bescheinigung mitgeführt werden. Mehr Info dazu hier: Der Lockdown in Griechenland.

24.03.2020

Insgesamt 695 Corona-Infizierte (7 davon auf Kreta) und 19 Tote  in Griechenland.

Ab nächsten Sonntag sind die Supermärkte wieder geschlossen. Wochentags sind sie von 7:00 bis 22:00 geöffnet.

Internet-Banking ist angesagt.

Bargeldabhebungen bis zu 400 € erfolgen ausschließlich mit der Debitkarte an Geldautomaten.

Bareinzahlungen von bis zu 1.000 € werden an Geldautomaten mit einer Debitkarte getätigt.

Zahlungen von Rechnungen Dritter (öffentlich, Energie, Wasser, Telefonie, Pay-TV, Versicherung usw.) erfolgen über Internet / Mobile Banking oder Geldautomaten und APS. Zahlungen in bar werden dem Filialnetz nicht zugestellt.

Konten (Bewegungen und Guthaben) werden über Internet / Mobile Banking oder Geldautomaten aktualisiert. Aktualisierungen der Sparbroschüre werden im Filialnetzwerk nicht vorgenommen.

Wer das nicht kann, hat eben Pech gehabt.

Fernunterricht.

In einigen Schulen beginnt jetzt der Fernunterricht via Internet. Es sei daran erinnert, dass die Schulen mindestens noch bis zum 10.04.20 geschlossen sind. 

Morgen am 25. März – Der Nationalfeiertag.

Appelle an das Nationalgefühl.

Innenminister Takis Theodorikakos rief Bürger, Behörden und Unternehmen dazu auf, dieses Jahr „mehr denn je“ die griechischen Flaggen an Fenstern und Balkonen zu hissen. Einige Gemeinden riefen die Bürger sogar dazu auf, zu festgelegten Zeiten auf die Balkone zu treten, um gemeinsam die Nationalhymne (Wusstet Ihr, dass Griechenland die längste Nationalhymne der Welt hat? Sie hat 158 Strophen!) zu singen.

25.03.2020


Insgesamt 743 Corona-Infizierte (8 davon auf Kreta) und 20 Tote in Griechenland.

Saisonbeginn 2020?

Der Beginn der Touristensaison wird laut dem finnischen Reiseveranstalter Aurinkomatkat auf Juli (Anm. der Red.: Juli 2020 oder 2021?) verschoben.


26.03.2020


Der erste Corona-Tote auf Kreta. Der 42jährige deutsche Gastprofessor (siehe 13.03.2020) ist gestern in Heraklion verstorben. Insgesamt haben wir 10 Corona-Infizierte auf Kreta. 9 davon in Heraklion, einer in Sitia. 821 Corona-Infizierte in ganz Griechenland und 22 Tote.


27.03.2020


Aktuell 892 Corona-Infizierte und 26 Tote in Griechenland.


Die Landwirtschaft in der Krise.

Tomaten am Straßenrand.

Kreta versorgt Griechenland – und nicht nur Griechenland – mit Gemüse. Tomaten, Gurken, Paprika etc.. Nun bleiben 80-90% der Produkte unverkauft und landen im Müll. Weltweit beklagen wir Millionen Hungertote. Die Corona-Krise ist nur ein Teil der Finanzkrise. Umverteilung tut not.


Das Gesundheitssystem in der Krise

Bereits jetzt ruft die Regierung Freiwillige dazu auf, sich kostenlos als Ärzte, Pfleger und Helfer für den Gesundheitsdienst registrieren zu lassen. Am Dienstag hatten sich mehr als 5.500 Ehrenamtliche gemeldet, einen Tag später waren es bereits mehr als 7.000.


28.03.2020

 


Aktuell 966 Corona-Infizierte (davon 11 auf Kreta) und 29 Tote in Griechenland.


29.03.2020


Aktuell 1061 Corona-Infizierte (12 davon auf Kreta) und 32 Tote in Griechenland.


30.03.2020


Aktuell 1156 Corona-Infizierte (13 davon auf Kreta) und 38 Tote in Griechenland.

31.03.2020


Insgesamt 1212 Corona-Infizierte (davon 13 auf Kreta) und 44 Tote in Griechenland.

01.04.2020


Aktuell 1314 Corana-Infizierte (davon 13 auf Kreta) und 49 Tote in Griechenland.


Griechenland verbietet Schwimmen, Angeln und Wassersport, um die Ausbreitung von Coronaviren einzudämmen. Professionelles Fischen ist weiterhin erlaubt, da es zur Lieferkette gehört.

Ein Corona-Erkrankter seit gestern auch in Chania. Der Postversand wird stark eingeschränkt.


02.04.2020


Aktuell 1415 Corana-Infizierte (davon 14 auf Kreta) und 51 Tote in Griechenland.


03.04.2020


Aktuell 1584 Corana-Infizierte (davon 14 auf Kreta) und 53 Tote in Griechenland.


04.04.2020


Aktuell 1613 Corana-Infizierte (davon 14 auf Kreta) und 67 Tote in Griechenland.


Verkehrsbeschränkungen: Nur 2 Personen in Privat-PKWs, 50% der Sitze dürfen in öffentlichen Verkehrsmitteln besetzt werden. Nur noch 2 Fahrten am Tag zum Einkaufen, Arzt etc.. Die einzelnen Einschränkungen sollen vorläufig gelten bis 31.05.2020.


Auch die armen Tiere haben zu kämpfen: Hilferuf für 200 Hund auf Kreta.


Hier auch der aktuelle Liveticker zur Situation in Griechenland.


Was wird aus der Tourismus-Saison 2020? Das Internet bzw. Facebook gibt uns eine kleine Vorausschau.


Mal wieder Zeit zum Bücher lesen. Mit dem Erlös der Bücher unterstützen wir Bedürftige hier bei uns.

Endlich da! Der Radio-Kreta Reiseführer für Paleochora.

 

155 Kommentare

  1. Mit September (habe ich außer Mai auch noch gebucht – im letzten Jahr) wäre ich mit einer Prognose vorsichtig. Die Pandemie ist erst überstanden wenn ca. 70% der Leute immun sind (also infiziert und wieder gesund). Sollte kein Impfstoff gefunden werden, dauert dieser Vorgang ca. 2 Jahre, da wir ja das ganze mit den Kontaktsperren herauszögern. Nicht falsch verstehen, würden wir es nicht machen, würde unser Gesundheitssystem zusammenbrechen. Und hier geht es ja um die Kreter. Wäre nicht sinnvoll, wenn hier die ganze Touris aus allen Ländern einfallen, die zum Teil den Virus haben. Aber es ist für alle Neuland, jeden Tag ändern sich die Zahlen, die Meinungen, die Prognosen. Also abwarten 🙂

  2. Ich kann es nicht fassen. Habt ihr Angst um euren Urlaub? Ich habe Angst um die Menschen!!! Ich grüße alle meine griechische Freunde von ganzem Herzen und bleibt gesund!!!!!!!!!!!!

  3. ich komme jedes jahr ab 20. september 3 wochen nach kreta um meinen urlaub zu verbringen ich bin zuversichtlich das es bis dahinn klappt sind ja noch fast 6 monate… 😉

  4. Hallo an alle Menschen,
    wir dürfen uns Zeit nehmen Zeit über uns und jeder für sich nachzudenken was unser Leben lebenswert macht wir haben die Möglichkeit unsere Werte unser Streben unser Sein unsere Ängste zu überdenken und zu ändern zum Wohle aller Menschen. Dem anzupassen was wirklich wichtig ist im Leben.
    Wir alle sind überhitzt sind gejagt von noch besser noch schneller noch mehr von allem machen wir uns zu Erfüllungsgehilfen einiger Großkonzerne die die Menschen als kalkulierbare Konsumierer verachten und uns versklaven damit wir ihnen mit unser aller Kraft dienen. All unsere Lebens-Energie wird von Geburt an nur als berechenbarer Konsumfaktor eingesetzt.
    Nun haben wir Weltweit die Chance unser Leben unsere Liebe unser Vertrauen unser Glück wiederzubekommen und unsere Schatten in Ruhe zu betrachten und erkennen was wirklich wichtig für jeden einzelnen und für uns alle ist.
    In diesen Tagen, Wochen, Monate vlt Jahre dürfen/ können wir erkennen das wir es sind die diese Ketten sprengen können und alle Konsumflüsterer überall auf dieser Welt entzaubern und ihnen die Unmenschlichkeit, Ohnmacht, Angst, Ungerechtigkeit und Leid überlassen die sie uns teuerst verkaufen wollen.
    In uns allen ist ein gesunder Menschenverstand und wir wissen um die Verführung die uns alle heimsucht aber jetzt können wir dieser Verführung ganz ruhig ins Auge schauen und sagen:
    „Wir wissen wer wir sind und wir brauchen keine Versprechen oder Lügen um zu leben“
    Erkenntnis ist umsonst das Fürchten alle die uns Verführen am meisten.
    Glaubt an euch selbst und behaltet eure Selbstbestimmung gebt mehr denn je acht auf euch und euren nächsten.

  5. Liebe Daheimgebiebenen in D,
    als Halb-Kreter, der über 20 Jahre hier lebt, sei mir der Kommentar erlaubt, nachdem der Gr. Staat alle Flüge eingestellt hat-> und sicher auch Ryan-Air nicht fliegen darf, sogar in Piräus die Festlands-Griechen nicht nach Kreta übersetzen dürfen-du für jeden Meter mit dem Auto einen Erlaubnisschein ausfüllen mußt, mit den Angaben die der Staat fordert-ohne diesen Scheinsind 150,-€ fällig. Auf den Straßen ist es sehr übersichtlich, die Polizei kontrolliert den Erlaubnisschein recht häufig. Und bei den wenigen Infizierten (12) lebe ich als einer von knapp 2 Mio, nicht nur-> wie seit zehn Jahren auf einer Trauminsel-> sondern auch auf der Insel der Glückseligen. Bleibt alle gesund
    -para poili Teritismata-viele Grüße aus Kreta! Frangiskus1

  6. Scheiße.

    Das Thema Urlaub ist dieses Jahr wohl für jeden durch. Aber es gibt viel Wichtigeres als das.
    Jetzt heißt es erstmal Abstand behalten und nur in extremen Fällen aus dem Haus gehen.

    Dieses Drecksvirus scheint leider heftiger zu sein als erwartet. Das RKI hat schon davor gewarnt und heute wurde es zur Erkenntnis dass es auch junge gesunde Menschen treffen kann. Es tut mir schrecklich leid für dieses 16jährige Mädel.

    Das wird für Griechenland ein furchtbares Jahr. Ohne Tourismus wird dieses Land vor die Hunde gehen. Aber mehr Sorgen mache ich mir über die Infizierten. Wer das griechische Gesundheitssystem kennt, dem wird angst und bange wenn er sich ausmalt was passiert wenn die Kapazitäten ausgehen. Und das passiert in Griechenland sehr schnell. Darauf sind die nicht vorbereitet und wenn keine europäische Hilfe kommt, wird es schlimmer als in Italien.

    Wir sollten alle froh sein dass wir in Deutschland leben und einen Scheiß darauf geben ob wir dieses Jahr in den Urlaub fliegen können oder nicht. Es wird sicherlich irgendwann wieder die Zeit kommen wo wir um 4:00 morgens aufstehen werden um schnell mit unseren Handtüchern die Pool-Plätze belegen zu können.

  7. Den Urlaub stornieren ist keine gute Idee. Entweder er findet statt, oder der Reiseveranstalter muss ihn absagen (was wahrscheinlich ist bei Abreise im Mai), dann gibt es das Geld zurück. Auch ich habe Kreta Urlaube gebucht, wie immer Mai/Juni und September. Es gibt nun wichtigere Dinge. Hoffen wir das wir alle gut durch die Krise kommen und bleibt gesund.

  8. Die Schweiz hat schon viel erfunden, unter Anderem auch die beliebten Bon Bon. Aber dieses Mal waren

    es nicht die Schweizer, sondern die Chinesen !

  9. Wir beachten die neuen Vorschriften genau und meiden Kontakt .Wenn jetzt das Wetter wieder besser wird haben wir wieder genug im Garten zu tun.
    Jorgo aus Milina/Pilion

  10. Das sind hier Kommentare zum Haaresträuben… (Dann werdet Ihr die nach Urin, Schweiss und Nivea stinkenden Strände gar nicht so sehr vermissen). Auch in Griechenland muss es weitergehen. Es ist hier einigen wahrscheinlich noch nicht klar, dass Griechenland fast ausschließlich vom Tourismus lebt. Wenn keiner von uns Nordeuropäern da mehr Urlaub macht, würde es sehr düster für die ganzen südlichen Länder aussehen. Und wie kommt jemand dazu, zu scheiben, dass die Strände nach Urin und Schweiß stinken??? Das können nur Menschen sein, die nicht weiter als vor ihre eigene Haustür kommen. Und ja, ich möchte auch Ende Juni nach Griechenland fliegen und hoffe, dass es klappt, denn das normale Leben muss weitergehen. Sollte man wieder reisen können, werde ich das im Interesse der Hotels und deren Angestellten, der Fluggesellschaften, der ganzen Reisebranche und der Wirtschaft tun. Denn diese muss wieder angekurbelt werden, auch wenn das einigen hier nicht past.

  11. Stefan Laumer , das ist mit Abstand der beste Kommentar, den ich von Ihnen gelesen habe, vielen Dank und hoffentlich eine ganz lange Zeit ohne ,Laumersche Missionierungen‘

  12. LEUTE? GEHT’S NOCH??? Habt Ihr nichts Anderes im Blick, als wer Euch wann und wie viel von den Kosten Eurer grusigen ‚All-inclusive Reise‘ erstatten wird???
    Meine zugegebener Massen provokanten Kommentare sollten Euer GROSSHIRN ein wenig stimulieren, aber wenn sich darin nur getrockneter Eselsmist befindet, ist echt nichts zu machen. Melde mich dann mal ab…

  13. Auch wir haben für den 20.5 gebucht aber gibt es grade nichts wichtigeres als sich darüber einen Kopf zu machen? Die ganze Welt steht Kopf, aber ein gutes hat die ganze Sache. Viele besinnen sich wieder auf sich.
    Ich hoffe die Menschen lernen aus der Situation. Erkennen das es Dinge gibt die wichtiger sind als Geld und Macht. Erkennen wie wichtig unser Gesundheitssystem ist, wie viel Pflegekräfte wert sind. Das „kleine“ Leute zum Beispiel aus dem Einzelhandel dazu beitragen das unsere Welt nicht aus den Fugen gerät. Das jeder kleiner Betrieb ein wichtiger Teil vom großen ganzen ist.

    Und ich hoffe auch das deutlich wird wie schnell sich die Natur wieder erholt sobald wir Menschen uns zurück ziehen. Und man dieses Unglück nutzen kann den Umgang mit der Natur neu zu überdenken.
    So hat vielleicht nicht nur der Mensch eine Chance sich zu regenerieren sondern auch die Natur.
    Und zu den ganzen „Aluhut Trägern“ setzt den mal ab und kommt in der Realität an. Mehr fällt mir zu diesen Leuten nicht ein.
    Wir freuen uns wenn wir unseren Urlaub wieder auf Kreta verbringen können, aber bitte gebt uns doch allen jetzt die Zeit die wir brauchen.

  14. Tja, Tourisneyland ist abgebrannt. Habt Ihr eigentlich gedacht, das geht immer so weiter und weiter und weiter????? Entspannt Euch doch mal, lest mal wieder ein gutes Buch (ZB. von Nikos Kazantzakis), dazu Klänge von Bambakaris, Kotziras oder dem göttlichen Dallaras, ein Ouzo mit Meze…Dann werdet Ihr die nach Urin, Schweiss und Nivea stinkenden Strände gar nicht so sehr vermissen.

  15. Ich wünsche uns allen die Kraft diese bescheidene Zeit zu überstehen.
    Gesundheit für Euch und Eure Familien.
    Wir wohnen auch in einer Region, die vom Tourismus lebt.
    Kalispera in das Land meiner Träume.

  16. Warum kommt man nicht auf die Idee, die aktuellsten Meldungen ganz oben zu platzieren und die alten Meldungen vom Februar ganz nach hinten zu setzen? Es ist im digitalen Zeitalter eine Zumutung, immer wieder alles durchzuscrollen bis zur aktuellen Nachricht.
    Das gleiche gilt für die Kommentare.

  17. Seit Jahren verbringe ich meinen Jahresurlaub auf Kreta. Ich habe so viel Gastfreundschaft erfahren, vor allem in den abgelegenen Dörfern und vor allem von den Alten. Ich mag nicht daran denken, was die Corona-Epidemie anrichten wird. Die Krankenhäuser sind in sehr schlechtem Zustand, selbst das PAGNI in Heraklion.

  18. Auch die angeblichen „fitten Kretarentner“ sitzen fest. Es ist weltweit die selbe Problematik und ich finde es absolut unangebracht sich hier gegenseitig anzugiften, anstatt brauchbare Informationen weiterzugeben.

  19. Es gibt im Moment wirklich wichtigeres , als Urlaub. Wir sind alle betroffen und damit meine ich alle. Bleibt zu Hause, soweit wie es geht. Macht nur das Nötigste , soweit es geht. Seid nicht traurig, sondern froh…. , solange ihr gesund seid und noch lebt. Ja , krass. Wenn alles vorbei ist, dann macht Party und Urlaub. Aber jetzt guckt erstmal und macht alles , das ihr gesund bleibt. Sonst nie wieder Urlaub. Alle sind betroffen, schaut Mal vor eurer eigenen Tür, ob jemand Hilfe braucht oder gerade seine Arbeit verliert oder erkrankt ist oder sogar seine Existenz verliert.
    Bleibt alle gesund und vernünftig.

  20. Wie wäre es denn, wenn ihr Kreta-Auswanderer mal mit gutem Beispiel vorangeht in Sachen Solidarität und nicht immer in der Abschiedsformel nur für Euch und die Insel wünscht, dass Ihr vom Virus verschont bleibt? Dieses „lieb Florian verschon mein Haus, zünd andre an“ ist unerträglich. Kein Haus „soll brennen“, keine Region, kein Land, keine Familie soll Zentrum dieser Pandemie werden/sein. Aber, wir erleben nun mal eine PANDEMIE, vor ihr sind alle gleich, vielleicht tragt Ihr dem endlich mal Rechnung. Kreta hat noch wenige Corona-Fälle, das war bei uns vor einer Woche auch noch so. Das Virus braucht keinen Einreisenden um zu gedeihen, hört also auf mit dem Touristenbashing. Das Virus braucht nur irgendwelche Kontakte um sich zu verbreiten. Ob unter Kretern im selben Haus, im Dorf oder auf der Insel oder mit anderen Menschen in der Welt ist für das Virus egal. Bleibt verdammt noch mal endlich ALLE zu Hause, aber hört auch auf mit dem egoistischer Wagenburgdenken und mit Hamsterkäufen, damit der Albtraum irgendwann wieder ein Ende hat und es, solange es dauert, nicht durch den Egoismus Einzelner noch unerträglicher wird.
    Seit gestern gibt es nach dem ersten Schock durch die Pandemie „im großen“ wieder erste Zeichen von Solidarität unter den „Wagenburgen“. Deutschland nimmt französische und italienische Patienten in den Krankenhäusern auf, Kuba und Russland schicken Personal und Material nach Italien. Selbst China ist nach anfänglicher total Abschottung wieder hilfsbereit. Wir sitzen doch alle im selben Boot!

    Ich hätte auch gern meinen Kreta Urlaub angetreten (mein erster Urlaub seit 2 Jahren!), aber das ist nun wirklich im Augenblick KEIN PRIORITÄT1-PROBLEM mehr. In Bayern hat die Ausgangsbeschränkung ähnliche verheerende Auswirkungen wie das Ausgangsverbot in Griechenland. Meine 88-jährige Mutter, die im Januar einen Schlaganfall hatte, darf seit heute keine Hausbesuche von ihren Therapeuten mehr bekommen. Ich lebe in Badewürttemberg und kann sie nicht mal besuchen, um sie in ihrer Verzweiflung zu trösten. Sie hat kein WhatsApp und kein Tablet und keinen Computer, die unsere Politiker jetzt so gern als Lösung gegen die soziale Isolation im Munde führen. Ich telefoniere täglich 2 Stunden mit ihr, aber das ist kein Ersatz für echte Kontakte. Der Pflegedienst geht auf Distanz, macht nur noch die absolut nötigsten Handreichungen, deren Personaldecke dünnt zusehends aus (die Pflegekräfte aus Osteuropa reisen ab), Essen auf Rädern kommt wortlos. Wir versuchen die einen Alten zu schützen, indem wir anderen Alten die medizinische Betreuung verweigern, und dass über Wochen, mit unabsehbaren, aber garantierten Dauerfolgen. Nicht die fitten Kreta-Rentner sind die hauptsächlich Betroffenen unter den Senioren!

    Bleibt ALLE gesund und vernünftig.

  21. Und hier nochmal für alle die es immer noch nicht verstanden haben: ihr müsst leider euren Urlaub bis auf ungewisse Zeit verschieben. In ganz Griechenland ist seit heute Morgen Ausgangsverbot verhängt. Ihr kommt auch nicht mit dem Flieger oder mit der Fähre nach Kreta. Nichts geht mehr, alles bis auf Supermärkte , Apotheken Tankstellen und Ärzte ist geschlossen. Verstöße werden mit hohen Geldstrafen geahndet.

    Hier ist eine Quelle zum Ausgangsverbot :

    https://www.fvw.de/destination/brennpunkt/wegen-corona-pandemie-griechenland-startet-ausgangsverbot-207419?crefresh=1&password=1#formRegisterNG

    Freundliche Grüße von einer Deutschen welche auf Kreta lebt und hofft dass diese schöne Insel größtenteils von dem Virus verschont bleibt.
    Man sieht sich wieder wenn alles vorbei ist.

  22. Ich finde alle Kommentare hier erschreckend. In Griechenland haben die Leute grade wirklich ernstere Probleme. Es herrscht Ausgangssperre, die Menschen können teilweise kaum noch zur Arbeit kommen. Menschen sitzen auf Inseln fest, es gibt nicht an jeder Ecke ein Krankenhaus und nicht auf jeder Insel gibt es gute ärztliche Versorgung. Menschen sind von der Außenwelt abgeschnitten, Tiere auf Grundstücken haben keine Nahrung und kein Wasser mehr. Ältere können nicht versorgt werden. Und Sie alle machen sich hier Sorgen um Ihren „wohlverdienten“ Griechenlandurlaub? Sie machen sich Sorgen über etwaige Kosten, die nicht erstattet werden? Ernsthaft?

  23. Könnte uns jemand bitte eine offizielle Quelle zu der Meldung vom 19.03. „Alle Flüge von und nach Griechenland werden ab Montag ausgesetzt . Ausgenommen sind Cargo-Flüge.“ mitteilen.
    Wir haben zu dritt, mit unserer kleinen Tochter, für 10 Tage ein Ferienhaus auf Kreta für Mitte April gebucht und uns sehr auf den Besuch gefreut.
    Nun bekommen wir bislang keine Rückmeldung von der Airline und keine Annullierungsmitteilung der Flüge.
    Den Seiten des Auswärtigen Amtes sind keine Einreisesperren für deutsche Urlauber zu entnehmen.
    In Anbetracht der großen Bemühungen der Airlines bei Rückholflügen von Urlaubern, dem Gesundheitsrisiko und möglicher finanzieller Aufwendungen und Verluste für unsere Familie, inbesondere wenn wir unseren Rückflug nicht nehmen könnten, sind wir für jede Auskunft dankbar.
    In der Hoffnung, dass wir uns mit der Airline und unseren Gastgebern auf eine Verschiebung einigen können und den lang ersehnten Urlaub auf Kreta bald nachholen können.
    Viele Grüße und bleibt alle gesund!

  24. Auszug aus der deutschen Vertretung in Griechenland

    Situation in Griechenland
    Das öffentliche Leben in Griechenland kommt weitestgehend zum Erliegen:

    Ab 23.03.2020 06:00 Uhr gilt eine allgemeine Ausgangsperre!
    https://griechenland.diplo.de/gr-de/corona/2311302

    Darüberhinaus auch beim Auswärtigen Amt nachzulesen
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/griechenland-node/griechenlandsicherheit/211534?isLocal=false&isPreview=false&openAccordionId=item-301216-6-panel#content_0

    Passt auf euch auf und achtet auch auf den Nächsten

  25. Hallo an alle die sich so viele Gedanken um ihren Urlaub auf Kreta machen. Ich lebe seit 2 Jahren an der Südküste in einem kleinen Ort und habe kreter Freunde hier. Natürlich ist es blöd dass sie die Tavernen nicht öffnen können, aber sie sagen alle dass es der vernünftige Weg ist. Man hilft sich gegenseitig hier. Keiner schiebt Panik und man ist froh dass sich die Zahl der Infizierten nicht drastisch erhöht.
    Macht euch lieber Gedanken um eure und unsere Gesundheit als um das Geld.
    Heute sind in ganz Griechenland 500 € Strafe ausgesetzt für jeden der unnötig unterwegs ist.
    Also bitte bleibt zuhause, bringt den Virus nicht hierher, wartet ab was passiert. Noch ist kein Ende abzusehen
    Vielen Dank an alle die Verständnis zeigen.

  26. Auf der Homepage hier bei Radio Kreta wurde berichtet, dass ab Montag, 23.03.20 alle Flüge (außer Cargoflüge) von und nach Griechenland gestoppt sein sollen. Gibt es dazu vielleicht Quellen, auf die wir uns beziehen können?
    Wir hatten geplant, ab dem 29.03. acht Tage in einem Ferienhaus auf Kreta zu verbringen. Unsere Gastgeberin hat uns bereits abgesagt, nur über den Stand unserer Flüge bekommen wir einfach keine Info. Die betreffenden Airlines und der Flugvermittler Mytrip werfen den Anruf nach spätestens 10 min. aus der Leitung und so fragt man sich natürlich, was mit den Flügen und vor allem dem bezahlten Preis passiert. 😬

  27. Hallo an alle die sich so viele Gedanken um ihren Urlaub auf Kreta machen. Ich lebe seit 2 Jahren an der Südküste in einem Ort und habe kreter Freunde hier. Natürlich ist es blöd dass sie die Tavernen nicht öffnen können, aber sie sagen alle dass es der vernünftige Weg ist. Man hilft sich gegenseitig hier. Keiner schiebt Panik und man ist froh dass sich die Zahl der Infizierten nicht drastisch erhöht.
    Macht euch lieber Gedanken um eure und unsere Gesundheit als um das Geld.
    Heute sind in ganz Griechenland 500 € Strafe ausgesetzt für jeden der unnötig unterwegs ist.
    Also bitte bleibt zuhause, bringt den Virus nicht hierher, wartet ab was passiert. Noch ist kein Ende abzusehen
    Vielen Dank an alle die Verständnis zeigen.

  28. @ Annette
    Natürlich wurden Eure Flüge noch nicht storniert. Derzeit gelten alle Reisewarnungen, Flugbeschränkungen und Hotelschließungen bis 30.4. Was danach ist wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Da ist jetzt Geduld gefragt. Abwarten und das beste hoffen. Wenn die Beschränkungen verlängert werden, werden auch die Flüge im Mai abgesagt werden.

  29. Hallo Faust,

    dass sich die griechischen Hoteliers an bereits geleisteten Anzahlungen für Urlaube vergehen fasse ich unter typisch griechisch zusammen! Was schreibst Du denn überhaupt hier für einen gequirlten Dreck? Warst Du persönlich hier?

    Jedenfalls Anzahlungen nicht wieder zurückzuerstatten ist beschämend, frech und unverständlich! Hier werden jedenfalls schon einige Rechtsstreite vorbereitet (ich arbeite in der Tourismusbranche), die dann definitiv vor dem Europäischen Gerichtshof landen. Reiserücktritt (Nur-Hotel-Buchungen) müssen auf Grund höherer Gewalt kostenfrei storniert werden können.

  30. Unsere Flüge sind nicht storniert worden, ich hatte eigentlich gedacht, Kreta wird nicht mehr von Toristenfliegern angeflogen…(Buchung für Anfang Mai).

  31. Was bedeutet ein Verkehrsverbot, darf ich dann mit dem Auto zB nicht mehr Tiere füttern fahren, deren Besitzer nicht nach Kreta kommen können??? und mich damit beauftragt haben??!
    Zum Supermarkt fahren wir hier auf den Land auch per Auto!

  32. Am Morgen des 21 März 2020 in einer Sendung des griechischen TV-Sender „Open“ sprechend, äußerte Regierungssprecher Stelios Petsas, „was wir in den vorherigen Tagen erreichten, dürfen wir jetzt nicht verlieren. Leider sahen wir gestern extreme asoziale Verhaltensweisen … . Wir erleben eine außerordentliche Situation und appellieren erneut an alle: Sofern sie wählten, Athen oder die urbanen Zentren zu verlassen und sich in ihre Dörfer zu begeben, sollen sie in ihren Häusern bleiben. Sie dürfen nicht in Kontakt mit den lokalen Gesellschaften kommen, sie dürfen das Virus nicht selbst auch in Gebieten verbreiten, die bisher keine Fälle hatten. Das wird katastrophal sein.“ Weiter warnte er, „wir dürfen nicht am äußersten Punkt angelangen. Und das liegt bei uns. In unserer persönlichen Verantwortung und unserer kollektiven Reife.„
    Griechenland schließt Ausgangssperre / Verkehrsverbot nicht aus

    Zu der Möglichkeit eines völligen Verkehrsverbots gefragt, antwortete der Regierungssprecher: „Bisher haben wir die Maßnahme des völligen Verkehrsverbots nicht erwogen. Wir erteilen fortlaufend Empfehlungen zur Vermeidung unnötiger Bewegungen. Wenn jedoch nötig ist, dass wir es tun, werden wir es tun. Grundlegende Priorität ist, dass die öffentliche Gesundheit geschützt wird. Wir sind entschlossen, jede Maßnahme zu ergreifen, die dabei hilft.„

  33. Wenn Ihr nicht schon auf Kreta seid, denke ich, müsst Ihr Euch keine Gedanken darüber machen ob die Buchung Eures Ferienhauses noch klar geht. Ich glaube kaum, dass der Passagierflugverkehr wieder aufgenommen wird solange die Hotels zu sind.

  34. Wir haben ab dem 18.04. ein Ferienhaus in der Nähe von Triopetra gebucht. Dort ist ja bekanntlich nicht viel los, und durch das Ferienhaus haben wir auch keinen Kontakt zu anderen Feriengästen. Kann uns jemand schreiben, ob die Regelung des Verbots der Übernachtung in Hotels auch für Ferienhäuser gültig ist, weil wir bisher noch keine Absage des Vermieters bekommen haben?!?

  35. Einfach Mal ne italienische Krankenschwester fragen, wie es grad dort aussieht..

    Oder ne deutsche Pflegekraft, die ohne Masken oder sonstigen Mitteln .. die wurden ja geklaut.. fleissig weiter in ner Klinik arbeitet, die auf Teufel komm raus ihre OP Quote erfüllt, weil sie mit Corona ja nix zu tun habe..

    Macht keine Freude..

    Die Berichte reichen mir um gewaltigen Respekt zu bekommen und nicht mit Kumpels zum saufen in den geschlossenen Park zu fahren..

    Wenn nicht schon wegen mir, sondern allein schon wegen Eltern und Grosseltern….

    Kreta tut gut daran, nun abgeschottet zu sein….. Freut euch auf ne gute nächste Saison..

  36. Wer den Einschätzungen (niemand behauptet zu WISSEN!) vom RKI und anerkannten (weil seit Jahren in dem Bereich tätigen und forschenden) Virologen nicht traut und diesen nun Eigeninteresse unterstellt (womöglich noch, dass sie das Virus selber gezüchtet haben um sie jetzt profilieren zu können) und daher lieber auf die aus dem Boden schießenden, selbsternannten Experten baut, der soll nach der Coronakrise sein Auto doch beim Nachbarjungen zur Inspektion geben, die Werkstatt verfolgt ja doch nur ökonomische Ziele!

    Klar wird es auch bei dieser Krise, wie bei jeder, Gewinnler geben, aber durch die Maßnahmen der Staaten vielleicht auch weniger Verlierer als ohne diese Maßnahmen. Und manchmal sind die sogenannten „Gewinnler“ einfach Firmen, die das benötigte Material (und damit meine ich nicht Klopapier) herstellen und liefern können. Kleine Firmen und Selbständige die durch die staatlichen Hilfs-Paketen vor dem Ruin bewahrt werden, also „profitieren“ könnten, als „Gewinnler“ zu bezeichnen fände ich ehrlich gesagt unethisch.

    Keiner weiß zum jetzigen Zeitpunkt was dieses Virus uns noch alles abverlangen wird. Mit Glück nur einen verschobenen Urlaub, vielleicht finanzielle Einbusen oder aber, wenn es ganz schlimm kommt, Schwerstkranke und Tote im Kreise unserer Lieben. Die Maßnahmen sind ein Versuch die Ausbreitung einzudämmen und den Schaden zu minimieren. Sie können nur ein Versuch sein, aber nichts tun ist definitiv keine Alternative. Je konsequenter von jedem Einzelnen von uns die derzeitigen, einschränkenden Maßnahmen eingehalten werden, um so eher kann ihre Wirkung bestätigt oder verneint werden, umso eher können die Maßnahmen wieder gelockert werden und umso eher können wir alle wieder zur Normalität zurückkehren.

    Einen anhaltenden positiven Effekt aus der Krise, wie manche es tun, erwarte ich allerdings nicht. homo homini lupus (Der Mensch ist des Menschen Wolf!) Titus Maccius Plautus

  37. Hallo Anonymus
    Deinen Kommentar/ Anfeindungen fasse ich unter typisch Deutsch zusammen.Eure Energie in Anfeindungen zu verschwenden ist eigentlich sinnlos.Meine Tochter kam aus Berlin mit dem Resumee zurück: Kein Wunder , daß die nix weiterbringen.
    Was leider Fakt ist: es gibt viel zuwenig Tests, daher auch eine gewaltige Dunkelziffer und zuwenig spezifische Maßnahmen. Illegale in Chinesischen Kleiderfabriken in Italien verursachen Militärkolonnen.
    zuerst die Amis mit Manövern, jetzt die Sargtransporter ..Und dann noch der Boris, bin für Reiseverbot der Engländer.In Zukunft werde ich wohl in Kreta leben wollen und Ferien in Mauritius verbringen ab und zu die Kinder in Österreich besuchen.
    Ein Hoch dem Söder, der diskutiert wenigstens nicht , macht den Kurz nach..

  38. Gedanken zu Bernhard (20.3) & Andreas (17.3)
    Zu Beginn einer Grippewelle oder einer Epidemie wie jetzt kann man die Entwicklung immer nur abschätzen. D.h. es gibt derzeit keine anderen Fakten und die unterschiedlichen Schätzungen sind Ausdruck der unsicheren Datenlage und kein fehlender Wille! Die wahre Entwicklung kann stets nur rückwirkend festgestellt werden.
    Bsp: die (schwere) Grippewelle 2017/18:
    Von ca. 300.000 gemeldeten Grippeerkrankten
    sind ca. 1.000 gestorben (0,3%)
    Insgesamt sind rückblickend in diesem Zeitraum ca 25.000 mehr gestorben, als durchschnittlich zu erwarten gewesen wären, diese zusätzliche Anzahl Toter wird der Grippewelle zugeschrieben, so dass man von ca. 8 Mio (umgemeldeter) Grippefälle ausgeht.
    Laut WHO gibt es weltweit derzeit
    ca. 200.000 Covid-19 gemeldete Erkrankte
    mit ca. 8.600 Toten (4%)
    Die jährliche Grippewelle infiziert ca. 5 – 20% der Bevölkerung, dabei sind weite Bevölkerungsteile geimpft.
    Für den Cov-2 Virus gibt es noch keine Impfung, deswegen geht man von einer deutlich höheren Infektionrate aus.
    Es sind also mindestens 2 Faktoren (höhere Sterblichkeit und höhere Infektionsrate), die ein gutes Argument für die von den verschiedenen Regierungen ergriffenen Maßnahmen darstellen – mir reicht das zumindest, um die Lage ernst zu nehmen!

  39. Hallo Bernhard,
    vielen Dank! Was bekommen in diesen Tagen die Menschen für Prügel, die die aktuelle Situation hinterfragen.
    Es melden sich immer wieder Fachleute zu Wort, doch leider wird das kaum kommuniziert.

    Dabei wird es immer skurriler.
    Mensch muss sich nur Herrn Drosten’s Podcast #16 vom 18.03. anhören. Eindeutig wohin die Reise gehen soll. Und es symbolisiert sehr schön die aktuelle Situation.
    Der Bock der zum Gärtner gemacht wurde bewertet nun den neuen Gärtner….. irgendwie wird das immer unglaublicher. Und die Menschen feiern das noch ab und werden immer maßloser in den Anfeindungen.
    Zu der gesamten Situation möchte ich sagen:

    Hier muss dringend ein Untersuchungsausschuss her.
    Zur Zeit haben hier wenige Mensch die Meinungshoheit über die Wahrheit. Das ist in Anbetracht der aktuellen Situation ein unzumutbarer Sachverhalt.

    Der Unsinn, von Herrn Dr. Drosten, im Podcast verbreitet, hier würde kein Geld verdient, ist kaum zu ertragen.
    Hier geht es um Kosten in Milliardenhöhe. Diese Gelder fließen. Und natürlich wird hier Geld verdient und das weiß auch Herr Drosten.
    Wenn hier über Gelder des Bundes gesprochen wird, was sind denn das für Gelder? Wo kommen die den her? Könnten das Steuergelder sein die in Millionenhöhe in die Privatwirtschaft fließen? Das der Bund sich an Instituten beteiligt ist fraglich aber noch zu akzeptieren. Dass dadurch Abhängigkeiten entstehen ist aber sehr zu hinterfragen.
    Ihm persönlich wird hier nicht unterstellt sich zu bereichern. Dennoch liegen massive Sekundärinteressen der aktuell beteiligten Institutionen vor. Solche Sachverhalte von der Hand zu weisen ist einfach nur völlig unglaubwürdig.

    Eine simple Suche bei Google:“ Finanzierung der Charite'“
    Ergebnis: https://www.tagesspiegel.de/wissen/bund-finanziert-charite-mit-berlin-will-an-die-weltspitze-in-der-gesundheitsforschung/24529458.html
    Dieser Artikel ist vom 05.07.2019….
    Das kommt dabei raus, wenn wir unser Zusammenleben ökonomischen Zwängen unterwerfen.
    Medizinische Versorgung ist ein Menschenrecht! Leider ist sie zu einem der profitabelsten Wirtschaftszweige geworden.
    Wir kennen alle die Probleme unseres Gesundheitssystems. Kliniken die betriebswirtschaftlichen Zwängen unterworfen werden und die dort mit Rationalisierungen und Sparmaßnahmen durchgesetzt werden. Die Leittragenden sind die Patienten und die ÄrzteInnen und PflegerInnen die, oft schlecht bezahlt, unglaubliche Überstunden vor sich her schieben.
    Und das ist ja nur ein kleiner Teil der Betroffenen einer völligen Ökonomisierung/Privatisierung des Medizinwesens.

    Das wird nur leider alles nicht in Zusammenhang gebracht.

    Dann zur Gegendarstellung von Herrn Drosten zu den Äusserungen von Herrn Wodarg:

    Herr Wodarg ist nun wirklich nicht der einzige Kritiker der aktuellen Situation. Auch hier ist es unzumutbar vor den Konsequenzen der aktuellen Situation, dass hier nicht geprüft wird ob es sich hier um einen Fehler handelt und wir einem riesigen Skandal beiwohnen!
    Bernhard du hast hier völlig Recht! Es gibt nun mehrere Stimmen die die aktuelle Situation mindestens sehr kritisch bewerten:
    Frau Dr. Mölling/Virologin, Tom Jefferson/Epidemiologe usw.

    Die die für die aktuelle Situation verantwortlich sind, auch bei bestem Gewissen, dürfen hier nicht ständig die Ratgeber sein bei Fragen zur Notwendigkeit der Maßnahmen. Hier kann nun wirklich jeder sehen, dass sich das ausschließt! Es muss doch ein Kontrollorgan geben, dass unabhängig ist und nicht im (auch sekundären) Interessenkonflikt steht.
    Es kann doch nicht sein, dass hier keine Institution zur Überprüfung der aktuellen Situation verantwortlich ist.

    In Berlin wird der Ton nun immer rauer gegen alle die nicht spuren. Heute beim Einkaufen wurden Menschen angepöbelt weil sie den 2 Meter Sicherheitsabstand nicht einhielten. Familien werden auf offener Straße angefeindet wenn sie mit ihren Kindern vor die Tür gehen. Selbst kleinste Gruppen von gerade einmal 5 -6 Menschen. Die können locker alle in einem Haushalt wohnen…es wird einfach draufgeprügelt und denunziert. Das von Menschen die mit Gummihandschuhen und Papiermasken sich permanent ins Gesicht fassten… Eine fürchterliche Stimmung. Die Menschen sind völlig verängstigt und werden immer weiter gegeneinander aufgestachelt. In einer Woche ist die Stimmung hier radikal schlechter geworden. Eine Katastrophe für die Gesellschaft und für die Wirtschaft. Da muss doch jeder ein Interesse daran haben, 100% zu klären was hier eigentlich los ist. Und das sind nicht die die bis heute über die Wahrheit bestimmen, da erwarte ich schon mehr.
    Was ist nur mit den Menschen los?

  40. Liebe Kiria
    Eigentlich hatte ich vor ein Gesundheitszertifikat mitzubringen,wenn ich trotzdem in Quarantäne müsste wäre das nicht schön, da ich trotz 13 Jahren Urlaub auf Kreta immer noch nicht alles gesehen habe.Wenn der Direktflug nicht geht ist das Kismet.
    Absagen werde ich nicht, bestenfalls verschieben.
    LEBE SEIT 13 Jahren mit dem Kretavirus

  41. Hallo Alle, besonders Anne aus Österreich
    Auch wir sind hier gestrandet, seit Mitte Februar mit Auto und Hund hier, sitzen fest und versuchen das Beste draus zu machen. Ich finde es gut, wie die Einheimischen hier mit der Situation umgehen, Abstand halten und zuversichtlich bleiben.
    Anne- oder andere , die im gleichen Boot sitzen: dies wäre meine Mailadresse, damit wir in Kontakt kommen könnten: neumetznerclaudia@gmail.com
    Kalimera

  42. Hallo, liebe Kreta- und Griechenlandfreunde!

    Mal davon abgesehen, dass die Schließung ALLER Touristenunterkünfte bis mind. 30.04. Gültigkeit hat (was nach jetzigem Stand länger anhalten wird), ist auch der Personenfährverkehr komplett ausgesetzt.
    Meines Wissens streichen alle Fluggesellschaften immer mehr Flüge.
    Viele sind nur noch für die Rückholung von Touristen in ihr Heimatland geplant.

    Jeder, der hier nach Griechenland einreisen will, muss sich in 14tägige Quarantäne begeben.
    Und nein, wir wollen gerade keine Touristen!
    Ich lebe seit 3 Jahren im Epirus. Noch gibt es hier keine offiziellen Coronafälle. Und das soll auch möglichst so bleiben. Auch wenn hier viele Menschen vom Tourismus abhängig sind.

    Selbst Reisebeschränkungen innerhalb Griechenlands werden hier befürwortet.
    Viel zu groß ist die Angst, dass Menschen aus den Großstädten hierhin kommen wollen, um dem Virus zu entgehen.

  43. Ich stimme Andreas zu. Die jetzigen politischen Entscheidungen werden auf der Basis von Schätzwerten getroffen. Es fehlen Fakten und der Wille, Fakten zu sammeln und zu veröffentlichen. Z.B.: Gestern in einem Artikel auf n-tv: in einem ntv-Artikel: “Wie viele Infizierte sich in stationäre Behandlung begeben müssen, wird derzeit vom RKI noch nicht systematisch erfasst.” – Bitte was: Man plant die gesamte Bevölkerung einzusperren, erfasst aber nicht, wie schwer die Krankheitsverläufe in Deutschland wirklich si
    Der amerikanische Stanford-Epidemiologe John P.A. Ioannidis schlägt Alarm, weil keine belastbaren Daten existieren und man bei der Abschätzung der Gefährlichkeit von COVID 19 auf Ergebnisse kommen kann, die sich um den Faktor 20 unterscheiden. Ähnlich schreibt die Süddeutsche Zeitung in ihrem Artikel über die Dunkelziffer. Aber: Es werden keine Anstrengungen unternommen, um die aktuelle tatsächliche Ausbreitung in der Bevölkerung und die Entwicklung zu erfassen. Die Zahlen, die wir überall lesen, sind in keiner Weise vergleichbar, weil überall nach unterschiedlichen Kriterien entschieden wird, wer getestet wird und wer nicht.
    Man kann den Eindruck bekommen, dass die Verantwortlichen gar nicht daran interessiert sind, Fakten zu erheben, die zeigen könnten, dass die einmal eingeschlagene Richtung falsch sein könnte.

  44. Hey Pavlos, ich denke Du unterschätzt mich. Habe in meinem Leben noch NIE eine Pauschalreise gebucht, fliege GRUNDSÄTZLICH nur mit Aegean oder Lufthansa, habe 16 Jahre in Griechenland gelebt und gearbeitet, kenne ca. 50 Inseln, spreche (fast) perfekt NeugriechIsch und kenne diese Bürschlein, die in ihrem Leben noch keine zehn Minuten gearbeitet haben ganz gut. Und dann überschreibt ihnen Papa eine Pension mit 20 Zimmern (60€ pro Zimmer pro Nacht mal 90 Tage). Klar, Athen ist eine andere Baustelle…

  45. @Stefan Laumer……………

    Was soll denn dieser schwachsinnige Kommentar ???
    Bitte mal an die eigene Nase fassen.
    Möglichst billigen AI-Urlaub wollen und einen Billigstflug mit dem Sklaventreiber RyanAir und Ableger LaudaMotion buchen.
    DAS sind doch die hauptursächlichen Gründe, warum man in vielen Hotels in den Touristengebieten sehr viele ausländische Arbeitskräfte sieht.
    Meint ihr etwa, dass ein Hotelbesitzer eine große Gewinnspanne mit den Reiseunternehmen hat? Die meiste Kohle schieben die Reiseveranstalter ein.

    Ich lebe und arbeite in Athen, jedes Jahr bin ich ein paar Mal auf verschiedenen Inseln, aber ich meide Hotelanlagen wie der Teufel das Weihwasser. Ich suche mir vor Ort ein Hotel, bzw. recherchiere vorab bezüglich Hotels in Privathand.

    Aber vom AL-Tourismus hat weder der Tavernenwirt, noch der Bäcker oder Supermarkt etwas, weil man ja im Hotel in Überfluss versorgt wird und nahezu ohne Limit und ohne Kosten sich die Drinks reinschütten kann.

    Zahlt faire Preise, fliegt mit vernünftigen Airlines, dann haben mehr Leute einen Job zu vernünftigen Konditionen und man muss sich nicht mit „Albanern, Bulgaren“ usw abgeben, die ja eh nur die Drecksarbeit machen, oder habe ich da was falsch verstanden ?????

  46. Danke, Eberhard. Mir ist bewusst das den Kretern die Einnahmen aus dem Individual-
    Tourismus fehlen werden. Aber mehr geholfen ist ihnen, wenn die Flüge von und nach Griechenland eingestellt werden, im Moment sind hier 4 Infizierte, Kosten für Bereitstellung von Krankenhausbetten, Beatmungsgeräten und Pflegekräften wären immens. Hier ist es auch einfacher sich zu isolieren, keine Großstädte, viel Landbevölkerung, kleine Minimärkte. Die griechische Regierung hat m.E. gut agiert um entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Wir haben uns hier 14 Tage selbst in Quarantäne begeben, einige gute Bekannte leben hier in kleinen Dörfern auf dem Apokoranas, mit einem Minimarkt in Ort und vielen einsamen Wanderwegen, es ist alles übersichtlich und wir hoffen, es bleibt so, vorerst. Ich gehöre aus Altersgründen auch zur Risikogruppe, aber hier fühle ich mich sicher. Auf bald, evtl. nächstes Jahr

  47. Liebe Kretaliebhaber.
    Ich baue gerade in Panormo ein Haus und sehe das ganze Dilemma mit dem Virus direkt vor Ort.
    Ja das ist fuer diese Insel katastrophal was jetzt durch diese Regierung die so handeln musste ausgesprochen wurde.Sehen Sie sich hier in Deutschland um wie fahrlässig hier die Mitmenschen miteinander umgehen.,aber die Kreter sind groesstenteils Selbstversorger und die helfen sich alle gegenseitig .Nicht so bei uns ,denn hier sind viele Egoisten unterwegs und das ist das Schreckliche in Zeit.
    Lasst uns alle lieber miteinander helfen anstatt uns hier im Netz anzumachen ,
    Was wollen wir allesamt ,doch nur eines ,dass dieser Virus uns nicht besiegt ,nur weil einige Mitmenschen sich nicht an die Spielregeln halten und deshalb haben wir unseren Flug storniert .Warum muessen wir nun unbedingt unsere Urlaubsplaene
    direkt in den Vordergrund stellen?Lasst uns lieber in die Zukunft schauen und hoffen das der Virus unsere Gesellschaft nicht komplett reduziert und unserem Gesundheitssystem vertrauen ,,denn das ist das vorrangigste Ziel und nur daran sollten wir im Sinne aller Menschen auf dieser Erde denken.

  48. @Rolf32 Bei der TUI wirst du wohl telefonisch nichts machen können. Wie ich las, sind Telefone abgeschaltet und Kurzarbeit ausgesprochen. Begründung, man will die vielen schriftlichen Anfragen bearbeiten können. Kurzarbeit wurde für 1/2 Jahr beschlossen.
    Vielleicht schaust du einfach mal in die folgenden Links rein
    https://www.t-online.de/region/berlin/news/id_87556214/tui-deutschland-verlaengert-absage-von-reisen-bis-23-april.html
    https://www.focus.de/finanzen/boerse/wirtschaftsticker/korrektur-virus-reisen-abgesagt-veranstalter-ziehen-notbremse_id_11777063.html
    https://www.focus.de/finanzen/news/tourismus-kurzarbeit-bei-tui-deutschland-von-april-bis-september_id_11788542.html

    Bleibt alle gesund

  49. Wir haben auf Kreta Freunde, die Familie geworden sind. Egal, ob wir kommen oder nicht, wir werden das Geld für die Unterbringung auf jeden Fall zahen. Was soll man denn sonst damit machen? Klopapier kaufen?! Die Leute, die vom Tourismus leben brauchen jede Hilfe, die sie bekommen können. Ich hoffe einfach, dass nicht noch mehr Leute krank werden, denn krank werden in Griechenland ist ätzend und teuer! Wer aus Deutschland kommt, kann auch mal verzichten. Dafür hat man später noch einen Ort, an dem am glücklich sein kann!

  50. Kreta lebt vom Tourismus.Wohl wahr und schlimm genug. Und warum? Weil besonders die junge Generation sich nicht mehr die Hände schmutzig machen möchte. Ist doch viel geiler im Kafenion zu sitzen, schön zu sein und auf das Erbe zu warten.
    Für die lästigen Drecksarbeiten hatte man ja bisher Albaner, Bulgaren und Pakistanis. BISHER! Jetzt müssen die Kreter sich wieder auf ihre Tugenden besinnen. GUT SO!!!

  51. Dem Dank von Ralph schliesse ich mich an. Wäre aber schön wenn noch Quellangaben beigegeben werden könnten.

    Zudem:
    „Aber hat sich schon mal jemand überlegt, was das für Kreta bedeutet. Die Regierung hat angeordnet die Hotels bis 30.4. zu schließen, was für mich nachvollziehbar ist.
    […]
    Kreta lebt überwiegend vom Tourismus. Nicht nur die vor allem kleineren Hoteliers, auch die dort Beschäftigten werden das nicht stemmen können. Viele Arbeitnehmer aus den Hotels gehen im Winter auf’s Festland oder auch in die Olivenernte um Geld zu verdienen. Es wird ja nur 3 Monate Arbeitslosengeld gezahlt.
    Da sollte man auch mal dran denken.“

    Vielen Dank dass Sie es auch nochmal betonen, Bea.

  52. Vielen Dank einfach mal für die Arbeit, die Du dir machst und die sehr übersichtliche Darstellung. Für mich ist diese Seite eine tolle Hilfe, um einen schnellen Überblick über die getroffenen Entscheidungen und die eingeführten Maßnahmen hier in Griechenland zu bekommen. Telekommunikationsgeschäfte und ne Menge Coffee to go – Läden sind (zumindest in Athen) auch noch geöffnet.

  53. Die Natur bedankt sich schon jetzt.
    Fast alle CO2-Wolken haben sich verzogen. Was die Menschen in fridays for future und anderswo einklagten, ist nun auf dem Rücken von Corvid19 Wirklichkeit geworden.
    Kein Flugverkehr! Keine Kreuzfahrschiffe! Keine überquellenden Billigfleischbuffets in den Hotelburgen!
    Eine Zeit der Umkehr und Besinnung wurde uns beschert, die, wenn wir uns noch etwas Mut, Grips und nicht zuletzt auch Mitmenschlichkeit bewahrt haben, durchaus eine echte Bereicherung sein kann.
    Die verordnete Entschleunigung könnte uns Erkenntnisse bescheren, zu denen wir (wenn überhaupt) in Jahrzehnten erst fähig gewesen wären.
    Die Insel wird überleben, doch ob sie lebens- und liebenswert bleibt, entscheiden allein wir Menschen.

  54. „“ Zumal wir ja noch gut bedient sind, was unsere Buchungen angeht. Sagt der Reiseveranstalter ab, kriegen wir unser Geld wieder (heißt es zumindest). „“

    Und wenn der Reiseveranstalter bis dahin Pleite ist, gibt es nichts zurück. Habe Ende April bis 10.5.gebucht.
    Null Info von Tui. Ich werde die Restzahlung sperren, da das Hotel zu meinem Termin eh noch geschlossen ist. Also kann der Veranstalter 1. die Reise nicht durchführen, und 2. gehe ich nicht 14 Tage in Quarantäne.
    Das die Griechen unsere Urlaubsdollar gut brauchen können steht außer Frage, aber wie sieht es denn wirtschaftich in 1/2 Jahr bei uns aus??

  55. Ich bitte euch, den gebuchten oder geplanten Urlaub auf Kreta nicht anzutreten. Es hilft den Kretern wenig und sie haben es auch nicht verdient, vom Corona Virus infiziert zu werden. Es werden Zeiten kommen, in denen diese herrliche Insel wieder unbedenklich genossen werden kann. Mag sein, das es in einigen Monaten schon besser einzuschätzen ist. Im Moment ist hier alles bis auf Mini Märkte, Apotheken, Tankstellen und Takeaways und Gesundheitseinrichtungen geschlossen. Ich komme aus Niedersachsen verbringe hier mein Rentnerdasein seit 8 Jahren. Bleibt gesund und genießt eure Lieblingsinsel evtl. nächstes Jahr!

  56. Hallo ihr Deutschen Urlauber, was ist los mit euch? Schiurlaub mit Halligalli in Österreich, Abreisebestmmungen missachten, da hängen wir doch noch noch ein, zwei Tage dran, macht ja nix. Und jetzt das Gejammer über den eventuell geplatzten Urlaubauf Kreta. Gehts eigentlich noch schlimmer?

  57. Ich glaub’s einfach nicht. Klar mache ich mir auch Gedanken zu meinem Kreta-Urlaub, wenn auch erst am 9.5. Bis jetzt habe ich auch noch nichts vom Veranstalter gehört, außer dass er alle Reisen bis Ende März abgesagt hat. Ich müsste in Kürze die Restzahlung leisten und weiß auch noch nicht, ob ich das überhaupt machen sollte.
    Aber hat sich schon mal jemand überlegt, was das für Kreta bedeutet. Die Regierung hat angeordnet die Hotels bis 30.4. zu schließen, was für mich nachvollziehbar ist. Hier beim 15.3. und im Link nachzulesen:
    https://flashnews.gr/post/419408/kleinei-kai-ta-toyristika-katalymata-h-kybernhsh-logw-korwno-oy
    Kreta lebt überwiegend vom Tourismus. Nicht nur die vor allem kleineren Hoteliers, auch die dort Beschäftigten werden das nicht stemmen können. Viele Arbeitnehmer aus den Hotels gehen im Winter auf’s Festland oder auch in die Olivenernte um Geld zu verdienen. Es wird ja nur 3 Monate Arbeitslosengeld gezahlt.
    Da sollte man auch mal dran denken. Zumal wir ja noch gut bedient sind, was unsere Buchungen angeht. Sagt der Reiseveranstalter ab, kriegen wir unser Geld wieder (heißt es zumindest).
    Äußerungen wie „in 6 Wochen ist der Drops gelutscht“ sind lächerlich. Ein Berner Virologe rechnet mit 1 Jahr.

  58. @ Aggeliki
    Lass dich doch nicht so verunsichern.
    Eva Herman kann ich nicht gut leiden. Rechtsgerichtet ist ein Vorwurf der überhaupt keine Aussage trifft.
    Sie hat dummes Zeug oder zumindest sehr unkluge Äusserungen getätigt, aber wir leben in einem freien Land in dem Menschen noch ihre Meinung sagen dürfen. Und es gibt Unterschiede zu eindeutig faschistischem Gehetze und dummen Zeugs. Eins wird zur Anklage gebracht und andere Sachen müssen wir als pluralistische Gesellschaft ertragen.

    Zum Interview:
    Was hat nun die (angeblich rechtsgerichtete) Fragestellerin mit der Qualität der Antworten zu tun?
    Die Fragen von Frau Herman sind das was JournalistInnen tun sollten: z.B. auch Gegendarstellungen zuzulassen. Und Fragen stellen die möglichst nach belegbaren und nachvollziehbaren Antworten suchen. Diese werden in dem Interview gegeben.
    Dr. Wodags Antworten und Behauptungen kann jeder im Netz gegenrecherchierten und das empfehle ich auch! Wir müssen alle mehr Medienkompetenz an den Tag legen. Das sieht man ja schon an der Verunsicherung wegen Frau Herman. Auch dazu kann recherchiert werden. Und ja, mir gefällt sie auch nicht. Dennoch hat sie das Recht ihrer Arbeit nachzugehen und Menschen zu interviewen.

    Die viel spannendere Frage ist doch, warum Dr. Wodag oder auch ein Tom Jefferson, Frau Dr. Karin Mölling und noch viele weiter Spezialisten weltweit und Abseits des rki und der Charite‘ nicht zu Wort kommen in den Mainstreammedien.
    Bisher kann ich keinen Spezialisten im Fernsehen oder in Zeitungen finden der nicht an irgendwelche Konzerne gebunden ist. Einfachste Suchen zu den Protagonisten und/oder den Institutionen denen Sie verpflichtet sind reichen schon um zu sehen das hier auch ganz erhebliche wirtschaftliche Interessen nicht ausgeschlossen werden können.

    Resultat zur Zeit:
    Seht euch den Ton an mit dem wir hier miteinander kommunizieren. Wir sind alle total verunsichert. Es geht doch nur am Rande um den Kretaurlaub. Schaut doch bitte mal in welcher Situation wir alle mittlerweile sind. Das ist doch schrecklich. Hetze gegen Menschen die auch mal kritische Fragen stellen und sich über die Wiedersprüche wundern ist mittlerweile an der Tagesordnung. Das kann doch nicht wahr sein. Ich bitte euch! Lasst uns hoffen, dass diese Unsinn bald vorbei ist. Langsam weiß ich nicht wovor ich mir mehr Sorgen mache.
    1. Das ist alles eine riesengroß aufgeblasene „Blase“ und was sagt das dann über uns alle aus!?
    2. Es ist wirklich so schlimm.
    Nach allem bisherigen sehe ich das jedoch nicht.

    Bleibt fair, friedlich und gesund!

  59. „Als ob die Griechen uns JETZT brauchen würden.“

    Die brauchen euch jetzt mehr als je zuvor, sofern ihr Devisen ins Land bringt.
    Etliche Existenzen stehen auf dem Spiel, wenn das Touristen-Geschäft quasi zum Stillstand kommt bzw. gebracht wird.
    Der Nachhall von Lehman reicht wohl noch nicht…

    Aber auch sehr verständlich, wenn man kein Interesse daran hat, seinen Urlaub in Quarantäne zu verbringen.

    Das was hier abgezogen wird, ist faktisch ein Finanz-Krieg gegen die einfache Bevölkerung, aus welcher viele vermutlich bald nicht mehr wissen, wie sie ihren Kindern und Familien etwas zu essen auf den Tisch stellen sollen ohne Geld.

    Ps. @Redaktion: Falls Sie was wissen hinsichtlich Privater, die ab dem 24.4. eine Unterkunft (Internet-Verbindung zwingend notwendig) gegen Barzahlung im Voraus zu verhältnismässigen Preisen anbieten würden (und das Geld zum Überleben dringend gebrauchen könnten), bitte melden Sie sich via Email bei mir (denn ich zweifle aktuell daran, ob bis dahin der Personen-Fährbetrieb nach Italien wieder läuft, und ob ich dann durch Italien überhaupt durchkäme). Danke vorab.

  60. Zu Minna: Wer rechnen kann ist klar im Vorteil! Na du hast wohl eher im Mathe-Unterricht gefehlt!
    80 Millionen Bewohner in Deutschland. Davon 2/3 macht gerundet 53,3 Millionen Infizierte. Bei nur einem 1/2% Sterberate macht das nach Adam Riese: 266.500 Menschen!! Das sind schon ein paar mehr als bei Influenza!!!
    Mein Reiseveranstalter hat gestern meinen Kreta-Urlaub für April storniert. Damit musste jeder rechnen. Hier in Deutschland der Pandemie zu entkommen und auf Kreta die Infrastruktur belasten?!? Nicht im Ernst oder?

  61. Liebe Minna,

    Ihre Aussage, dass der „Altersdurchschnitt der italienischen Bevölkerung wesentlich höher ist als in Deutschland“, ist schlichtweg falsch. Es handelt sich um einen eher geringen Unterschied:
    https://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php?title=Population_structure_and_ageing/de#Italien_verzeichnet_das_h.C3.B6chste_Medianalter
    Jeder, der hier sorglos den Urlaub in 4 Wochen antreten möchte, von Mortalitätsraten anderer Krankheiten erzählt oder gar unbekümmert in Gruppen das schöne Wetter genießt, kann offenkundig mit exponentiellem Wachstum und dessen konkreten Folgen in diesem Fall nichts anfangen.
    Immer wieder erstaunlich.

  62. Freut Euch doch mal auf Eure Kretareise 2022! Die Luft wird sauber sein wie nie zuvor, die Strände werden nicht mehr nach Nivea und Schweiss stinken, ein paar Millionen Plastikflaschen weniger werden im Meer dümpeln und die Freude der Kreter, Euch zu sehen wird wieder aufrichtig sein!

  63. Nochmal zum Interview von Dr. Wodarg, der mir aus der Seele gesprochen hat! Heute entdeckte ich aber entsetzt ein Interview von ihm ausgerechnet mit dieser rechtsgerichteten Eva Herrmann! auf YouTube!!! Warum hat er das gemacht??? Hat das was zu bedeuten?

  64. Wer rechnen kann, ist klar im Vorteil. 1-2 Prozent von 2/3 der deutschen Bevölkerung wären 500 bis1000 Menschen. Dazu muss man wissen, dass der Altersdurchschnitt der italienischen Bevölkerung, die hier meist als Referenz genommen wird, wesentlich höher ist als in Deutschland und die Mortalität nun mal eher Ältere betrifft. Dazu kommt, dass das Gesundheitswesen in Italien wesentlich schlechter ist und die Leute einfach nicht rechtzeitig versorgt wurden.
    Das andere ist, dass viele hier nicht in der Lage sind einfach umzubuchen, ich kann ja nicht Urlaub nehmen wie ich lustig bin, das wird bei uns im Vorjahr geplant. Das heißt, ich sitze dann drei Wochen meines „Erholungsjahresurlaubes“ zuhause in der Wohnung und das wars für das Jahr. Und dass ich dsfür auf einem Haufen Geld sitzen bleibe, da die Airline den Flug nicht absagt, tut richtig weh, so dicke hab ichs nämlich nicht.
    Und darüber möchte ich mich bitteschon auch ärgern dürfen.

  65. Sehr geehrter Herr xxxxxxxxxx,

    Aufgrund der weltweiten Ausbreitung des Corona-Virus öffnen die Hotels in
    Griechenland frühestens ab dem 01.05. Daher kann Ihre Reise leider nicht wie
    gebucht durchgeführt werden. Der Veranstalter Ihrer Reise hat deshalb Auftrag
    und Vollmacht erteilt, Ihnen in seinem Namen den Rücktritt vom Reise- oder
    Beherbergungsvertrag zu erklären. Sofern Veranstalter Ihrer Reise Last Minute
    Restplatzreisen GmbH oder flyloco GmbH sind, erfolgt eine Erstattung des
    bezahlten Reisepreises in Kürze. Sollte Veranstalter Ihrer Pauschalreise oder
    Ihres Hotelaufenthaltes dagegen ein anderer Veranstalter sein, wenden Sie sich
    bitte direkt an den jeweiligen Veranstalter.Sie finden diesen nach Name und
    Anschrift benannt in Ihren Buchungsunterlagen. Haben Sie lediglich einen oder
    mehrere Flügegebucht, bitten wir Sie, sich zur Durchführung der Flüge und
    eventuellen Erstattung direkt mit Ihrem jeweiligen

    Luftbeförderer in Verbindung zu setzen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr l´tur Kundenservice

  66. Danke Emmanuel und Andreas für die Fakten. Und der Bericht von Dr. Wodarg ist sehr empfehlenswert.
    Auch ich hatte mich sehr auf meinen Kretaurlaub gefreut. Schade.
    Es beunruhigt mich, dass wir so abhängig von einseitigen Medienberichten sind, und nun diese Kettenreaktion und die Folgen ertragen müssen.
    Viel schlimmer als der Virus… Da es gerade um Zahlen geht, jedes Jahr sterben 15000 Deutsche an Krankenhauskeimen. Grippetote gibt es allein in Deutschland bis jetzt, seit Anfang des Jahres 247.
    Einfach Mal Emotionen runterfahren und sich informieren, darüber nachdenken. Bewusstsein erschafft Realität…

  67. Wir haben gestern von „Ab in den Urlaub“ ne Mail bekommen, dass wir den Urlaub nur auf unsere Kosten stornieren können.
    Sie wünschen uns, dass wir unseren wohlverdienten Urlaub genießen können und sind jederzeit für uns da….
    Da fragt man sich, wie die sich das vorstellen. Man fliegt nach Kreta, geht zwei Wochen in Quarantäne, um dann wieder nach Hause zu fliegen?
    Naja, an Urlaub ist eh nicht mehr zu denken. Gesundheit für alle, ist jetzt das Wichtigste!

  68. Wir haben für den 18.3.2020 einen Flug von München-Athen- Kreta mit Aegean gebucht. Wir wollten umbuchen oder stornieren, leider bis heute keine Antwort von Aegean bekommen, telefonisch ist dort auch keiner zu erreichen, buchen kann man für morgen noch!!
    Alle ankommenden Reisenden z.b aus Deutschland müssen aktuell auf Kreta 14Tage in Quarantäne.Das öffentliche Leben auf Kreta ist zum erliegen gekommen .Aegeans fliegt munter weiter und die Urlauber bleiben auf den Kosten sitzen.wir wären bereit gewesen umzubuchen auf den Herbst aber die Airline hat Funkstille. Sehr schade.Danke an Euer Team

  69. Hallo Leute! Ich bin recht erstaunt über die offensichtliche Uninformiertheit vieler Poster hier…Es sollte sich eigentlich herumgesprochen haben,worums jetzt geht.Es gibt keinen Impfstoff die nächste Zeit und kein Medikament, dh.die Pandemie kann erst zu einem Ende kommen,wenn ca. 2/3 der Bevölkerung die Krankheit hatten und damit immun sind…bei einer angenommenen Mortalität von 1% bedeutet das,dass alleine in Deutschland 500.000 Menschen das nicht überleben könnten.Ist die Mortalität bei 1/2%,sinds halt immer noch über 200.000 Tote! Damit rechnen die Virologen und unsere Politiker tatsächlich…und worums jetzt wirklich geht,ist es,die sich abzeichnende sehr steile Entwicklungskurve der Fallzahlen so flach wie möglich zu halten,dh.so wenig wie möglich gleichzeitig erkranken zu lassen,ansonsten die Gesundheitssysteme sehr schnell an die Grenze gelangen,wie zb.jetzt schon in Italien.Reisen ist also zur Zeit wirklich nicht angesagt,die Länder,die weitgehende Ausgangssperren verhängt haben,machen das Richtige, anders wirds nicht funktionieren,das weiß längst jede Regierung,und das wird überall kommen,selbst in Griechenland! Also lasst das infantile jammern über den Verlust von etwas Geld, findet Euch mit der Situation ab,und wenn der Spuk vorbei ist,bestenfalls im Herbst,sofort auf nach Kreta um die Griechen zu unterstützen,bis Mitte November ists im allgemeinen sommerlich! τα λέμε

  70. In 6 Wochen ist der drops mit Sicherheit nicht gelutscht. Koffer kannste packen, aber auch wieder auspacken.

  71. Sechs Wochen? Na, du bist aber optimistisch…
    „Das Robert-Koch-Institut erhöht die Gefährdungslage in Deutschland durch das Coronavirus auf „Hoch“, selbst gut ausgestattete Kliniken bekämen bereits Probleme, warnt RKI-Chef Wieler. Er fürchtet, die Pandemie-Krise könnte bis zu zwei Jahre dauern“.

  72. #nur Ignorante denken JETZT an Urlaub

    Schöne Grüße
    Hätte mich auch auf den Osterurlaub gefreut unter normalen Bedingungen. Als ob die Griechen uns JETZT brauchen würden.

  73. Ich habe meinen Urlaub in Stalida für den 16.05.2020 gebucht und gehe davon aus das er auch stattfindet.

    Fliege ab Düsseldorf /Heraklion .

    In 6 Wochen ist der Drops gelutscht und heißt es : Koffer packen .

    Kann sich Kreta nach der Thomas Cook Pleite kein 2.tes mal leisten auf die Touris zu verzichten.
    Ich freue mich auf meinen Urlaub und die Fahrten zur schönen Südküste.

  74. Hallo Manja, wir hatten auch für den 4.4.2020 gebucht. Da wir keine verbindliche Aussage bekommen haben, ob die Reise wirklich stattfindet oder nicht. Wir auch nicht bereit sind die 65% Stornogebühren zu zahlen, habe ich gerade unsere Reise auf nächstest Jahr umgebucht. Vielleicht wäre das für Dich auch eine alternative.
    Viele Grüße Gudrun Kloft

  75. Das stimmt!
    Und die aktuellen Zahlen belegen eindeutig, dass es sich in der aktuellen Grippesaison um einen sehr milden Verlauf handelt. Das gilt auch dann noch, wenn die COVID-19 Fälle in die aktuellen Zahlen hinzugerechnet werden.
    https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-10.pdf
    https://experience.arcgis.com/experience/685d0ace521648f8a5beeeee1b9125cd

    COVID-19 gehört zu einer Vielzahl an Erregern die infektiöse Atemwegserkrankungen auslösen. Die bisherigen Zahlen lassen keine Hinweise auf eine erhöhte Gefährdungslage oder eine aussergewöhnliche Situation zu. Hingegen geistern immer mehr Falschmeldungen umher.
    Um die Situationen z.B. in Italien sachlich beurteilen zu können, fehlen Daten zu den einzelnen Fällen und der grundsätzlichen Versorgungssituation vor Ort. Leider werden Informationen aus dem Zusammenhang gerissen und unwidersprochen/nicht hinterfragt einfach weiterverbreitet.
    Wer hier Panik verbreitet sind die, die eben genau das tun! Weder die aktuellen Zahlen zur reinen Influenza-Saison (KW40 2019 bis einschließlich 06.03.2020) noch die Zahlen zu COVID-19 belegen einen Grund für die aktuellen Maßnahmen und für die sicher immer mehr verstärkende Verunsicherung in der Bevölkerung.

    Kritische Stimmen werden mal wieder nicht zugelassen. Es kann nicht sein was nicht sein darf! Das alte Lied.

    Anstatt uns gegenseitig die Köpfe einzuschlagen, sollten wir alle mehr Aufklärung und mehr Fakten fordern. Gemeinsam! Denn es geht hier um uns alle! Um die die als Risikogruppe immer von Atemwegserkrankungen betroffen und hoch gefährdet sind, um die die jetzt vor dem Aus der Existenz stehen wie Kleingewerbetreibende in Deutschland wie auch Griechenland und überall sonst wo (fragwürdige) Maßnahmen zur Eindämmung getroffen werden. Es geht um die die jetzt ihre Arbeitsplätze, vielleicht als Saisonarbeiter, verlieren, die Ihre Familien nicht sehen dürfen usw usw. Wir alle sind betroffen. Mit Besonnenheit mehr Fakten einfordern, das wäre doch mal ne Idee.
    Und:
    Fakten bitte von Menschen ohne ökonomische Interessen. Da darf Mensch auch mal genauer hinschauen wenn mal wieder jemand was ins nächste Mikro posaunt… Medienkompetenz erhöhen eben.

    Bleibt gesund anyway! Und alles Gute!

  76. Ich möchte gern mit einer absolut falschen Information aufräumen: es gab nicht 25.000 Tote allein in Deutschland im Jahr 2017/2018. Es waren knapp mehr als 1600. Die Zahl ist nicht niedrig, aber entspricht nicht den Angaben, die hier des Öfteren gemacht werden. Bitte prüft eure Quellen, bevor ihr mit falschen Informationen Panik verbreitet oder die aktuelle Lage klein redet. Quellen stehen unten.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5942/umfrage/sterbefaelle-in-folge-von-grippe-seit-1998/

    https://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Bilanz-der-Grippewelle-2018-mehr-als-1600-Tote-id50937361.html

  77. Auch ich reise seit vielen Jahren nach Kreta (Plakias) und habe für 25.Mai einen Flug gebucht.
    Danke für deinen Kommentar, Emmanuel, und danke für das Interview mit Dr. Wodarg!

  78. Die ganze Welt, ein Irrenhaus!
    So eine Einschränkung für das Leben von Millionen Menschen. Einerseits will keiner Panik verbreiten, andererseits dann so eine Panikmache seitens der Behörden und Medien, dann als Information verpackt. Dabei ist die Todesrate bei all den Infizierten unter 1%..‼️
    Bei der normalen Influenza, sind es jedes Jahr über 20.000 Menschen, die, die Grippe dahin rafft. Allein in Deutschland!
    Für das Jahr 2017/18 waren es lt. dem internationalen Roten Kreuz über 25.000 Tote in D.! Die höchste Zahl seit über 30 Jahren! Da schiebt keiner Panik und die wenigsten wollen sich auch beim Arzt dagegen impfen lassen! Aber beim Corona kommt bei den meisten Endzeitstimmung. Verstehe es wer will. Ich verstehe es nicht!

  79. @ Alex: wer sind Sie denn, daß Sie so mit mir reden? Wenn mich hier jemand auffordert, etwas zu unterlassen, dann ist es doch wohl die Redaktion. Außerdem ist dies bestimmt nicht der Ort um persönliche Differenzen auszutragen. Da sind die diversen Foren eher geeignet.

  80. Yassas nach Kreta, liebes Radio Kreta Team,

    ich bin unendlich traurig, die geplante Reise nach Kreta am 16.04. nicht an treten zu dürfen. Hab mich so auf die griechischen Ostern gefreut! Da ich zur Risikogruppe gehöre mußte ich stornieren.
    Wollen mal hoffen, das dieser ganze Wahnsinn bald ein Ende hat.
    Bis hoffentlich bald.
    Liebe Grüße, vorher Bönebüttel, jetzt Bremen
    Antje

  81. Wieso darf man nicht traurig sein, wenn der Urlaub ins Wasser fällt? Ich bin auch betroffen, arbeite hart für den Urlaub. Und wieso soll ich nicht gleichzeitig Mitleid mit allen Coronabetroffenen haben? Soviel Kritikfreude mancher User ist doch eher aufgesetzt.

  82. Liebe Christa,
    bitte unterlassen Sie Ihre unqualifizierte Kommentare ohne jegliche nützliche Information.
    Nehmen Sie lieber Beispiel an den Menschen hier, die bereit sind ihre Erfahrungen, Informationen und Einschätzungen mit uns zu teilen.
    Wenn man nichts zu sagen hat ist es manchmal besser einfach zu schweigen… (sorry und offtopic aus)

  83. Gerne, Jörg. Das Gejammer ist ja auch nicht mehr zu ertragen. Man sollte doch meinen, es handele sich hier um erwachsene Menschen

  84. Kreta schützt sich zurecht vor Touristen:

    https://flashnews.gr/post/419408/kleinei-kai-ta-toyristika-katalymata-h-kybernhsh-logw-korwno-oy

    Die Regierung beschloss außerdem, die saisonalen Touristenunterkünfte bis Ende April zu schließen. Siehe GG

    Mit einem im Staatsanzeiger veröffentlichten gemeinsamen Ministerialbeschluss soll die Maßnahme zur vorübergehenden Schließung saisonaler Touristenunterkünfte vom 15.3.2020 bis 30.4.2020 verhängt werden. “

    Insbesondere wird beschlossen, aus präventiven Gründen der öffentlichen Gesundheit für den Zeitraum vom 15.3.2020 bis 30.4.2020 der Haupt- und Nicht-Haupttouristenunterkünfte der Saison vorübergehend den Betrieb im gesamten Staat zu verbieten.

    Ab dem Datum der Veröffentlichung dieser bereits im vorstehenden Unterabsatz genannten Touristenunterkunft tritt das vorläufige Verbot am 23.3.2020 in Kraft und gilt bis zum 30.4.2020.

  85. Liebe Kretafreunde

    ich habe auch am 27.03.2020 glücklicherweise eine Pauschalreise gebucht. In der letzten Woche war eine kostenfreie Stornierung nicht möglich. Ich habe gestern mit dem Hotel auf Kreta Kontakt aufgenommen und die Rückmeldung bekommen, dass das Hotel aufgrund der Anordnung der Regierung nicht öffnen darf.

    Somit ist zum einen die Vertragsgrundlage entfallen und zum anderen hat die Bundesregierung endlich einen entsprechenden Reisehinweise ausgegeben, nach der es eigentlich möglich sein sollte, kostenlos zu stornieren. So leid mir das für die nun extrem gebeutelten Menschen auf Kreta nun tut, aber wir sollten alle dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Anstecken werden wir uns vermutlich ohnehin fast alle.. aber je länger es hinausgezogen wird, umso besser.

    COVID-19
    Stand: 15.03.2020
    Von nicht notwendigen Reisen in das Ausland wird derzeit abgeraten, da mit weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.

    Änderungen der Einreise- und Quarantänevorschriften erfolgen teilweise ohne jede Vorankündigung und mit sofortiger Wirkung. Zahlreiche Reisende sind in mehreren Ländern derzeit betroffen und an der Weiter- oder Rückreise gehindert.

    https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762

    Ich wünsche allen Menschen viel Kraft und Gesundheit

  86. So langsam hört sich das hier wirklich an, als wären wir bei einer Wahrsagerin.
    Setzt Euch einfach mit Eurem Reisebüro, der Fluggesellschaft und dem Vermieter in Verbindung und Ihr bekommt die gewünschten Auskünfte. Das Gejammer hilft nun auch nicht weiter.

  87. Liebe Leute und Kretaliebhaber,
    Fragen, ob die Flieger im Mai und später gehen und die Hotels dann wieder öffnen, kann Euch leider niemand beantworten, denn eine Kristallkugel hat keine Fluglinie, kein Reisebüro und auch die griechische Regierung nicht.
    Ich habe einen Flug vom 01. – 08.04. gebucht und werde diesen antreten, sofern es kein Einreiseverbot gibt, denn ich wäre lieber in meinem Häuschen auf Kreta, als in Berlin, auch wenn Cafés und Restaurants geschlossen haben.

  88. Ich wäre froh, wenn ich so langsam mal wüsste, ob mein Urlaub ab dem 04.04. stattfindet oder nicht. Ich kann echt damit leben, dass ich nicht reisen kann aber im Moment kann ich nicht selber stornieren, weil ich auf mind. 60% der Kosten sitzen bleibe, Tendenz steigend. Mir wäre ein Einreiseverbot echt extrem hilfreich.

  89. Wollten am 5.4. nach Kreta fliegen. Unser Hotel hat uns eben abgesagt. Alle Hotels in Griechenland bleiben ab morgen zunächst bis 30.04. geschlossen. Wir haben hierfür Verständnis, da ja Touristen das Virus vermehrt nach Kreta einschleppe. Wir verschieben unsere Reise bis überall wieder Entwarnung gegeben wird.
    Alles Gute liebe Kreter, bleibt gesund. Jassas und bis hoffentlich bald!

  90. Gestrandet auf Kreta

    Wir sind glücklich und dankbar diese für viele so verstörend Zeit im Paradies verbringen zu dürfen.

    Ein paar Gedanken zu den Einschränkunger in der Coronakrise.

    Geschenkte Zeit
    … um uns in unerwarteter Zweisamkeit glücklich zu machen
    … um über Straßen hinweg zu singen und zu lachen
    … um uns um die Altvorderen zu kümmern, liebevoll und angemessen
    … um Gelassenheit zu üben und Kontrollzwang zu vergessen
    … um in der Reduktion unser Konsumverhalten zu überdenken
    … und um unseren Mitmenschen Verständnis, Geduld und Freundlichkeit zu schenken.

  91. mein Flug würde am 22.05.2020 nach Kreta gehen. Mache immer Urlaub mit privater Unterkunft in einem kleinen Fischerdorf an der Südküste und das seit 28 Jahren.
    Werde von meinen Wirtsleuten vom Airport abgeholt und beziehe dann ein kleines Studio.
    Kein Massentourismus in dem Dorf und die Touristen sind meist bekannte Gesichter.
    @ Minnou Danke für deinen entspanntes Post.

  92. @Jörg Danke!
    @Michael
    Das würde mich auch interessieren. Wir haben eine Pension vom 23-31. über booking

  93. Oha…wir sind seit November auf Kreta und buchen immer wieder Unterkünfte unterwegs….ausreisen über Land ist ja auch gerade nicht so einfach

  94. Schließung aller Hotels: Das wäre sehr traurig, da wir für den 18.04. scon vor Wochen einen Flug nach Kreta gebucht haben. Ist den die Regelung auch für Pensionen gültig. Hotels gibt es ja im Süden eher weniger….
    Liebe Grüße und viel Gesundheit!

  95. Der Egoismus ist doch nicht zu fassen. Denkt denn niemand an die, die bereits erkrankt sind und eventuel an diesem Virus sterben werden? Ihr denkt nur an Eueren beknackten Urlaub.
    Wieso verbreiten sich Viren denn so rasant? Durch Reisende! Und durch Reisende werden die Viren auch hier eingeschleppt. Jedes Jahr mit Beginn der Saison treten dann auch diverse Virusinfektionen (Erkältungen, Magen-Darminfektionen etc.) auf. So ist das eben.
    Chapeau für alle, die zu Hause bleiben.
    Es ist gut, daß die Regierung die Menschen zu schützen versucht und die Maßnahmen sind doch wohl mehr als angemessen. Außerdem, die Massen, die jedes Jahr die Insel überfluten, sind sowieso nicht mehr zu ertragen.
    Es wird eine schöne, ruhige Zeit bis zum 01. Mai – erstmal!

  96. Wir wollten auch mit rsd am 22.03 nach Kreta! Wir haben rsd unter folgender Tel Nr. erreicht und die Zusage erhalten, dass wir unser Geld zurückbekommen.
    0800/530 533 298
    Ausserdem wurde uns gesagt, dass die Kunden vom Unternehmen angerufen würden.

  97. @ Walter Reichert

    Ich bin auch seit 2008 im Royal Belvedere, 2 mal im Jahr. Dieses Jahr etwas früher als gewohnt, ab 23. Mai. Vielleicht sieht man sich dort. Bin guter Dinge das wir den Virus bis dahin im Griff haben und wir wie gewohnt auf dieser schönen Insel Urlaub mache können.

  98. Das Virus hat Kreta längst erreicht! 3 Fälle sind bekannt. Also: Es ist dort genauso präsent oder eben nicht wie es das auch bei uns in Deutschland überall ist. Vielleicht im Moment (noch?) etwas weniger! Aber denkt auch mal an die Kreter (und alle in den anderen Urlaubsregionen) die vom Tourismus leben, manche selbst in guten Jahren mehr schlecht als recht. Man kann nicht weltweit alles unterlassen, um die Verbreitung des Virus zu verzögern und dabei die Folgen für alle anderen Bereiche einfach außer Acht lassen. Vernunft und Umsicht sind gefragt, und nicht Panik und Wagenburgmentalität. Die Welt ist nicht schwarz-weiß, sie hat auch in Zeiten von Corona viele viele Grauabstufungen dazwischen. Letztlich (solange keine Flug- und Reiseverbote bestehen) muss und darf jeder selber entscheiden, ob er – ACHTUNG Ironie: lieber dem eigenen Nachbarn oder einem Kreter den Tod bringt, wie JOS oben meint. Nein im Ernst, denkt nach und entscheidet dann, ohne Panik und ohne Leichtsinn. Besser Direktflüge als Zwischenlandung in Athen, besser kleine Unterkünfte mit Selbstverpflegung als Bettenburgen mit AI. Besser Leihwagen als ÖPNV. Die Insel hat viel Landschaft, viele tolle Strände, viele Plätze die kein Coronarisikogebiet sind, weil menschenleer. Wer natürlich das pralle Nachtleben sucht darf gern woanders hingehen um sich oder andere anzustecken. Ich werde Ende Mai Kretas Ruhe, Natur und Gastfreundschaft genießen. Genauso umsichtig und ohne Hysterie wie ich auch zu Hause mit dem Thema umgehe.

  99. Wir sind zurzeit auf Kreta gestrandet sind allerdings mit dem einen Auto via Fähre Mitte Februar angereist.
    Hier sind im Moment alle Kulturstätten geschlossen und ab morgen sollen die Tavernen schießen. Alle sind noch sehr entspannt, aber die Menschen hier achten auch darauf Sozialkontakte zu vermeiden, es ist absolut nix los.
    Wir wissen noch nicht, wann wir zurückkehren können, richten uns auf 4 weitere Wochen ein.

  100. Freiwillig trete ich sicher nicht von meinem gebuchten Flug zurück, (17.05)jetzt ist er allerdings um 300 billiger Ein bißchen Zeit bleibt noch. Mit dem Abstand wird es im Flieger nicht ganz klappen. Wenn dann die Maschine zurück nicht geht ,ist mir auch recht..Dass ich nach 45 Jahren 60 Stundenwochen davon 30 für eine Amifirma keinen Bock auf Langstreckenflüge mehr habe ist auch klar.
    Warum die Italiener die meist illegalen Chinesen nicht entfernen ist mir unverständlich,daher kommt die rasante Verbreitung und unsere Troubles in Europa.
    Da wird man sogar im Alter wieder radikal.

  101. Haben eine 14tägige Rundreise nach Kreta gebucht. Sind beide 78 Jahre alt. Wollten von rsd-Reisen wissen, ob wir von unserer Reiserücktrittsversicherung Gebrauch machen können. Leider ist das Reiseunternehmen weder telefonisch noch per e.mail erreichbar. Wissen nicht wie wir uns am 22.3.2020 (Reiseantritt) verhalten sollen?
    Fam. Kessel Berlin

  102. ich finde es höchst unvernünftig, jetzt unbedingt nach Kreta zu wollen ! Bleibt mal zu Hause !! Wer weiss schon, ob er nicht auch schon angesteckt ist und anderen Leuten damit vielleicht den Tod bringt !!!!!, auf Kreta.
    Wenn jetzt alle zuhause bleiben, ist wenigstens Kreta gerettet! (Ich meine natürlich auch alle anderen Ausländer).
    Also versteckt euch daheim und ihr rettet Kreta !!! (nicht Hirnlos einfach in Urlaub wollen !!)

  103. Möchte nichts beschönigen, aber dass der kultur- und umweltzerstörende Virus des völlig sinnlos ausufernden Massentourismus einen Rivalen bekommen hat, erfüllt mich mit klammheimlicher Freude!!!

  104. Kalimera sas😊
    Aegaen hat die Flüge Kreta-Athen reduziert, weil zu wenige Fluggäste gebucht hatten. Flüge sind zusammen gelegt damit sichs einigermaßen rechnet (auch wg Landekontingent in Athen)
    Ab dem 28.03.-11.04. werden allerdings in ganz Europa Flüge massiv eingeschränkt.

  105. Hier in Deutschland werden immer mehr Veranstaltungen verboten und abgesagt, bei denen viele Menschen auf einem Raum zusammenkommen. Da scheint es ein bisschen unlogisch zu sein, sich zeitgleich für Wochen in ein Hotel mit evtl. mehreren hundert Gästen aus diversen Ländern zu begeben.

    Eigentlich wollte ich auch für Juni wieder Urlaub auf Kreta buchen, bin aber nun unsicher. Immerhin habe ich mir letztes Jahr trotz meiner eigenen Vorsichtsmaßnahmen eine Erkältung eingefangen…. weil viele andere eben nicht so drauf achten und z.B. ins Essen am Buffet husten.

    Auch ich würde nach 15 Jahren dort „Urlaub bei Freunden“ machen. Aber möchte ich diesen Freunden vielleicht unbewusst das Virus als Gastgeschenk mitbringen? Όχι.

    Ich bin weder panisch noch überängstlich, aber diese egoistische und ignorante Haltung mancher stört mich.

  106. Wir haben für 20.März gebucht. Im Moment steht die gesamte Reise in Frage. Was soll ich auf einer Insel, wenn alle kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten, die mich interessieren, geschlossen sind? Mich an den Strand legen?

  107. Uns hat der Kreta-Virus schon seit längerem erfasst, es begann 2008. Deshalb wie jedes Jahr, Kreta vom 02. Mai bis 30. Mai. Es ist mittlerweile das 12.te mal und immer das gleiche Hotel, Hotel Belvedere Hersonissos. Begonnen haben wir mit 2 Wochen mittlerweile haben wir auf 4 Wochen ausgedehnt. Wir können sagen Kreta „Urlaub bei Freunden“. Sie fragen sich wieso immer das gleiche Hotel, den habe ich gerade genannt.
    Gehen mal davon aus dass uns das Corona-Virus nicht daran hindert, vieleicht hilft dann die Kretamedizin (Raki).
    Wenn Radio-Kreta uns kennenlernen möchte, kein Problem die Zeit unseres Aufenthaltes ist bekannt, und eine telefonische Nachricht im Hotel wird weitergegeben.

  108. ich war heute mal in Supermärkten in Heraklion, Agios Nikolaos und Ierapetra. Es ist nichts von einer Panik oder Hamsterkäufen zu sehen. Natürlich wird über den Virus gesprochen, aber das Leben geht eigentlich ziemlich normal weiter. Erste Touristen sind auch zu sehen. Ich denke, man sollte sich nicht verrückt machen. Sinnvoll ist es sicher, sich von älteren Menschen sicherheitshalber fernzuhalten, um sie nicht zu gefährden.
    Wenn man auf die Medien hört, könnte man meinen, der Virus ist sofort tödlich. Man sollte etwas vorsichtig sein, sich aber nicht die Freuden des Lebens vollständig nehmen.

  109. Es freut mich zu hören, dass alle nur am Urlaub interessiert sind.
    Das sind mit Sicherheit dieMenschen, die Nudeln und Toilettenpapier 🙈
    gebunkert haben🙈🙈🙈
    Aber so ist es richtig,egal was in der Welt passiert: immer zuerst an sich
    selbst denken!
    Wenn was schief geht, dann sind die anderen Schuld!

  110. Kalimera aus Bonn,
    wir hoffen auch, dass wir Ende Mai nach Kreta fliegen können. Dieses Mal haben wollen wir eine Woche in Mochlos wohnen. Wir freuen uns schon so darauf.

    Viele Grüße an alle Kreta-Freunde aus dem Rheinland. Bleibt gesund.

  111. Solange ich hinkomme (per Flieger) , komme ich auch. Wenn ich in Pale bin und Chania wird wegen Corona abgeriegelt, so dass ich nicht zum Flughafen komme….tja, was soll man da machen? 😉

  112. Heute kam eine Meldung vom Reisebüro, dass es eventuell zu einem Einreiseverbot aus Deutschland kommt. Das wäre es dann mit unserem Osterurlaub auf Kreta 😥

  113. Liebe Freunde.
    Ich fliege am 30.März nach Kreta.
    Bis jetzt hat Ryanair noch nichts gemeldet. Im Gegenteil…! Wir haben heute eine Mail zum Einchecken bekommen.
    Ich denke, dort hinzukommen wird kein Problem sein.
    Aber was ist, wenn wir dort plötzlich festsitzen? Na schön, dann gibts 4 Wochen Urlaub mehr…Aber: mein Arbeitgeber wartet.
    So ein Ärger aber auch.
    Normalerweise lasse ich mich durch nichts verrückt machen, Angst vor Ansteckung habe ich ebenso wenig. Aber der Gedanke, dort vielleicht festzusitzen, ist ein Grund zur Besorgnis.
    Weiß denn jemand, wie es dort zur Zeit aussieht mit den genauen Corona Fällen?
    Liebe Grüße, Betti

  114. Das geht ja gar nicht um die Gefährlichkeit des Virus. Der ist nicht gefährlicher als ein Influenza A. Die Politik in Europa und anderswo hat die medizinischen Notfallkapazitäten nach Ende de kalten Krieges einfach runtergefahren und die Gesundheitssysteme wurden verschlankt. Wenn jetzt zusätzlich Menschen schwerer erkranken können diese nicht mehr ausreichend behandelt werde. Das versuchen unsere Politiker natürlich möglichst uns nicht zu erzählen.

  115. Wenn die Flüge nach Griechenland bzw. Kreta und zurück auch eingestellt werden wird es schwierig.. Über Venedig per Schiff geht nichts mehr…

  116. Wir machen seit über 30 Jahre Urlaub auf Kreta, und wenn es bis Juni kein Reiseverbot gibt, lassen auch wir uns nicht abhalten.Mit entsprechender Hygiene sollte es auch wieder ein toller Urlaub werden!

  117. Sehr „nett“ diese Menschen, welche zuerst an ihren Urlaub denken!
    Hauptsache „ICH“ und möglichst Panik machen…

    Denkt doch mal an die Erkrankten. An die, welche andere Sorgen als evtl. ausgefallene Urlaubstage plagen. An die vielen kleinen Tavernen und Mini-Märkte, denen es aufgrund wahrscheinlich ausbleibender Urlauber schlechter gehen wird.

    Ich habe Mitte Mai auch Kreta gebucht, wenn es aufgrund des Virus nichts wird dann kann ich es nicht ändern. Pech halt!

  118. Heute wurde gemeldet das Kinder weitgehend verschont bleiben. Das ist doch mal eine gute Nachricht.
    Ich freue mich auf Kreta.

    Matsches

  119. Hört doch auf mit der Panikmacherei. Jeden Tag verhungern 25000 Menschen (3 von 4 unter 5 Jahren!). Aber darüber berichtet so gut wie niemand. Es betrifft ja keine Reichen.
    Wurzl

  120. Ich hoffe das es nicht ausbricht dort.
    Wir haben auch unseren urlaub dort für Sommer gebucht komme schon viele Jahre auf die Insel.
    Kathy

  121. In Deutschland sind im letzten Jahr allein an Grippe 20000 Menschen verstorben. Trotzdem reden wir in dem Fall immer noch über die Impfung.
    Die Verbreitung ist nahezu identisch.

    Für mich heißt das lediglich: aufpassen, Hände waschen und ruhig bleiben.

    Alles Gute für den in Chania erkrankten und alle Anderen.

  122. Kalimera jassas,

    Leider bleibt kein Land und keine Insel verschont. Darum heißt es schützen und immer wieder schützen.
    Gruss an Radio Kreta und der schönsten Insel der Welt.

    Gruss Haui

  123. Hört doch endlich mit diesem Panikgejammer auf.Ich wohne in München und sollte hier der Coronavirus auftreten , dann geht das Leben weiter wie bisher , außer ich werde mir öfters die Hände waschen und große Menschenansammlungen meiden . Lasst euch nicht von den Medien verrückt machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.