Fewo frei – Auszeit in den Bergen.

Heute mal ein wenig Werbung für unsere netten Nachbarn.

Booking.com? AIRBNB? Internet? Sowas wollen  unsere Nachbarn nicht.

Die haben unterhalb ihres Häuschens eine kleine Einliegerwohnung mit Garten zu vermieten. Kleine Küche, Doppelbett. Schlicht und einfach. Einfach idyllisch.

Kleine Nachteile wollen wir nicht verschweigen.

  • Einsam 5 km oberhalb von Paleochora
  • Nachtruhe kann von gleißendem Sternenhimmel oder morgenlichem Gegacker der Hühner gestört werden
  • Berauschende Gerüche im schön angelegten Garten
  • Ausblick nur auf die schroffe Bergwelt Kretas
  • Tagsüber Gemecker von Schafen und Ziegen aus der Nachbarschaft
  • Müll muss selbst zum Container gebracht werden. Ca. 35m Fußweg.

Das Haus liegt abseits in Kalamos bei Paleochora. 

Und der Vorteil: All diese Nachteile sind verschwunden, wenn man in das nur 5 km entfernte Paleochora fährt. Eine quirlige Kleinstadt mit Nachtleben, berauschenden Gerüchen aus allen Tavernen und Kafenias, endloser Meeresblick, WLAN umsonst in mittelbarer Reichweite an jeder Ecke. Und die 14 schönsten Strände Südkretas in unmittelbarer Reichweite.

Wohnen und Leben auf Kreta bei netten Menschen.

Die Wohnung kostet ab 35€ am Tag. Anfragen gerne an: mitso@radio-kreta.de

Wer es evtl. auch längerfristig im Winter möchte, der wende sich einfach vertrauensvoll an mich (mitso@radio-kreta.de). Hab ’nen guten Draht zu denen. Bekomme auch ab und zu Knochen von nebenan. Zwei echte Feinschmecker, die Rita und der Walfried.

Ihr sucht nach was ganz Anderem und könnt es im Internet nicht finden? Nicht alle, vor allem ältere Griechen, benutzen hier das Internet. Fragt einfach mich (mitso@radio-kreta.de). Ich kenne mich hier ganz gut aus.

9 Kommentare

  1. Bitte keine Airbnb-Werbung….geht gar nicht, zumal Ihr vor einiger Teit Euch empörend über dieses Unternehmen ausgelassen habt.

  2. Suche grösseres Haus /Atelier mit Garten zentral in Meer Nähe langfristig zu mieten.2 selbst.Erwachsene und ein 6 jähriger der im Sept.eingeschult wird..

  3. Wuff Mitso, endlich mal jemand der von sich behaupten kann „Ich kenn mich hier aus!“ 😉
    Und darf ich dir eine Frage stellen!?
    Mit Freude würde ich gern mit meinem aus Deutschland mitgebrachten Wohnmobil stehen: kennst du einen Stellplatz für drei bis fünf Monate? Zwar ruhig – aber nicht einsam. Ich würde im voraus dafür zahlen und wenn erwünscht auch „Hand anlegen“. Im Moment mach ich n Sprachkurs…
    Liebe Grüße aus Ffm
    Simon
    P.S.: die Woche übern 2.Juli bin ich in Ierapetra (Leonidas* & ich haben am 2.7. Geburtstag 😉
    *Pizzeria di Napoli [du erinnerst dich?]

  4. Das Meer in unmittelbarer Nähe, die Berge im Rücken – da bleiben keine Wünsche offen. In der Woche in Kalamos bei Rita und Walfried durchwanderten wir Schluchten, schwammen im kristallklaren Wasser und stiegen in Höhlen hinab. Und nicht zuletzt konnten wir dank unserer unvergleichlich herzlichen Gastgebern eine unvergessliche Osterwoche auf Kreta erleben. Auch wenn die oben genannten Nachteile schwer wiegen – die Vorteile überwiegen bei weitem!

  5. Hallo,
    Ich habe mal eine Frage.
    Ich war 1989 auf dem Campingplatz gegenüber von der Disco in Paleochora.
    Da war damals an der Anmeldung jemand mit Namen Peter!
    Weiß jemand was aus ihm geworden ist? Gruß Harald

Kommentare sind geschlossen.