Sommersaison 2021: Die Briten kommen.

Briten öffnen Kreta für die Sommer-Saison

Es ist noch nicht ganz klar wie der Sommer in Deutschland verlaufen wird und ob Reisen in gefragt Mittelmeerregionen wie Mallorca, Kreta und anderen Inseln möglich sein werden. Die Bestimmungen zur Einreise sowohl aus und auch nach Deutschland können sich ständig ändern und man sollte deshalb beim Buchen immer auf die neuesten Meldungen achten.

Allerdings haben Inseln wie Rhodos, Kreta und die Balearen einen großen Vorteil zu den Urlaubsregionen auf dem Festland. Durch die Isolation der Inseln von großen Städten wie Athen ist das Übertragungsrisiko und das Risiko ein Hotspot zu werden deutlich geringer.

Das Sommerwetter.

Großbritannien beschließt jetzt eine spezielle Regelung für sieben griechische Inseln, die es Urlaubern aus dem Vereinigten Königreich ermöglicht, trotz steigender Inzidenzzahlen  einen Urlaub auf den beliebten Inseln machen zu können – vorausgesetzt die Zahlen auf den Inseln bleiben weiterhin niedrig.

Der Beschluss der englischen Regierung wird sowohl von der Bevölkerung als auch von der Tourismusbranche in Griechenland sehr positiv aufgenommen. Eine wichtige Voraussetzung für das Entstehen der “Luftbrücke” zwischen den Inseln und dem Vereinigten Königreich ist das organisieren direkter Flüge, ließ die Regierung in London verkünden. So müssen zum Beispiel Urlauber auf den Inseln bei einer Rückkehr ins Land keine 14-tägige Quarantäne antreten, wie es bei den meisten anderen Ländern mit hohen Ansteckungszahlen der Fall ist.

Zudem werden sich die Urlaubsveranstalter dazu bereit erklären, die Resorts auf Inseln wie Kreta ausschließlich für Besucher aus einem Land zu öffnen. So sollen Ansteckungsherde in verschiedenen Ländern voneinander getrennt werden und in langfristiges Konzept für den Urlaub im Mittelmeer gefunden werden.

Auch in Deutschland werden Forderungen für spezielle Konzepte für beliebte Urlaubsregionen immer lauter. Viele Urlauber hoffen nun, dass das sich englische Konzept als erfolgreich herausstellen wird und dann auch als Vorbild für deutsche Urlaubsveranstalter wie TUI gelten kann. Wie genau der Verlauf der Bestimmungen abläuft, kann im Moment noch niemand sagen. Zudem muss erst auch noch der Erfolg des britischen Pilotprojektes abgewartet werden. Der Versuch den Verlauf des Sommerurlaubs in diesem Jahr vorherzusagen, grenzt an ein Spiel mit Spielautomaten, bei denen bekanntlich der Faktor Glück eine große Rolle spielt.

Die Erkenntnisse aus der britischen Öffnungspolitik werden sich allerdings nur schrittweise auf die deutschen Umstände anwenden lassen. Im Vereinigten Königreich sind bereits über 30 Millionen Menschen geimpft worden. Bis zum Sommer werden die Impfzahlen in Deutschland dieses Niveau höchstwahrscheinlich noch nicht erreicht haben. Trotzdem können die Hotelbetreiber und Reiseveranstalter bereits erste Erfahrungen sammeln die anschließend auch für Deutsche Urlauber umgesetzt werden können.Im Moment gilt für Einreise aus Kreta nach Deutschland eine Testpflicht und 10-tägige Quarantäne bei der Ankunft in Deutschland. Griechenland wird derzeit als Risikogebiet eingestuft, obwohl die Fallzahlen in Kreta relativ stabil sind. Viele Deutsche – aber auch die Tourismusindustrie – wünschen sich eine Risikoeinstufung der Inseln die sich nicht nach den Zahlen im gesamten Land richtet. Das wäre ein großer Vorteil für Inseln im Mittelmeer und würde auch für eine Entspannung der wirtschaftlichen Verhältnisse auf Kreta sorgen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.