Wie gesund ist das Wasser auf Kreta? Aktuelle Messwerte.

Kann man das Leitungswasser auf Kreta trinken? Ist das Quellwasser auf Kreta gesund?

Solche Fragen bekommen wir oft gestellt. Und können sie ab sofort wissenschaftlich beantworten. Wir haben dafür ein Messgerät.

Was ist ein TDS Messgerät?

Ein TDS Messgerät misst über die elektrische Leitfähigkeit wie viel gelöste Feststoffe (z.B. Mineralien, Salze, Metalle) im Wasser enthalten sind. TDS = Total Disolved Solids. Der Messwert macht keine Aussage darüber, welche Stoffe da im Wasser gelöst sind. Es ist ein rein quantitatives Maß für deren Anzahl.

Unser Messgerät auf Kreta.

Üblicherweise wird der TDS Messwert in PPM = Parts Per Million angegeben. Z.B. bedeutet ein Wert von 10 PPM, das auf 1 Million Wassermoleküle etwa 10 Moleküle gelöster Feststoffe kommen.

Die Messgeräte messen die elektrische Leitfähigkeit und rechnen die dann um in PPM. Manche Geräte geben die Leitfähigkeit auch direkt in Mikrosiemens aus. Dies ist auch die Einheit in der häufig Grenzwerte und Analysewerte von Wasserlaboren angegeben werden. Im Trinkwasserbereich kann man sagen, dass grob die Mikrosiemens Zahl doppelt so groß wie die PPM Zahl ist. Also 10 PPM entsprechen etwa 20 Mikrosiemens.

Beispiele und Grenzwerte

Beispielwerte, die ich gemessen habe:
Unser Leitungswasser                 290 PPM  ca.  580 Mikrosiemens
Leitungswasser in Paleochora         375 PPM  ca.  750 Mikrosiemens  
Kalamos Quellwasser                  280 PPM  ca.  560 Mikrosiemens
Samaria Wasser (Flasche)             300 PPM  ca.  600 Mikrosiemens
Osmosewasser bei Mario in Anidri     20  PPM  ca.  40  Mikrosiemens

Grenzwerte:
Trinkwassergrenzwert nach EU Richtlinien           1250 PPM 
Trinkwassergrenzwert nach WHO für Krisengebiete    3750 PPM 
Trinkwassergrenzwert Deutschland                   1400 PPM 

Was bedeuten PPM und Mikrosiemens bei der Wasserbeurteilung?

Die Hauptaufgabe des Trinkwassers besteht darin, Transportmedium für Nährstoffe und Abbauprodukte unserer Zellen zu sein. Sie besteht nicht darin, uns mit Mineralien und Spurenelementen zu versorgen, so wie es uns die Mineralwasserindustrie jeden Tag erzählt und wie es sich in vielen Köpfen schon fest gesetzt hat.

Das bedeutet, grundsätzlich ist ein Wasser mit niedrigem PPM Wert im Bereich bis ca. 50 PPM gesünder. Viele gute artesische Quellen in der Natur liefern so ein mineralarmes Wasser. Bei den hohen Grenzwerten in Deutschland habe ich den Eindruck, dass diese mehr mit der Ökonomie der Wasserwerke als mit unserer Gesundheit zu tun haben.

Das Zaros Wasser haben wir auch gemessen: 280 PPM. Es wurde 2017 als das beste Wasser der Welt ausgezeichnet.

Allerdings sind die Wasserrohrsysteme auf Kreta veraltet. Das Wasser enthält sehr viel Kalk. Deshalb benutzen die meisten Menschen hier verschiedene Wasserfiltersysteme.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Kalimera,
    hab mal das Leitungswasser hier in Kamilari ( bei Matala), Messara Ebene, von zwei EU zertifizierten Labore untersuchen Lassen ( SWM & Raiffeisen):
    keine Schwermetalle, kein Uran, nur sehr hart mit 30 dH , 336 uS = ca. 170 ppm. Also jederzeit trinkbar und auf jeden Fall besser/ genau so gut wie das Wasser in den Flaschen aus dem Supermarkt (Lidl, Zaros, Rouvas …….) die im Plastik-Müll landen.
    Wer Bedenken hat wegen der Hygiene kann, so wie ich es mache, eine UV-C Lampe zur Entkeimung nach dem Eingangsfilter einsetzen. Deren harte UV-C Strahlung killt jede DNA, RNA von Viren, Mikroben in Sekundenbruchteilen. Wird auch von Wasserwerken , Kläranlagen Schwimmbädern, für private Pools und für Teiche eingesetzt . Nicht teuer in der Anschaffung und im Unterhalt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *