Buchtipp: „Für eine Handvoll Vinyl“, von Hilda Papadimitriou.

BUCHBESCHREIBUNG

buch-cover-vinyl-01
Unser Buchtipp

Wie spielt sich das Leben im Stadtteil Exarchia in Athen ab, und was hat sich dort seit den 1970ern wirklich kaum verändert?

Warum ist es für manche Leute wichtig, sich durch Musik auszudrücken, und warum sind Beziehungen so kompliziert? Was haben all diese Leute zu verbergen, die sich im Plattenladen von Fontas blicken lassen? Man hört Gang of Four, Neil Young, Clash, aber auch Percy Mayfield und Travis in diesem verregneten Februar.

Und dann passiert ein Mord. Kommissar Charis Nikolópoulos muss sich beweisen: sein erster eigener Fall! Wie hängen Schallplattensammeln und Verbrechen zusammen? Welches Motiv hat der Mörder? Ist es denn möglich, für eine Handvoll Vinyl zu töten?

»Hilda Papadimitriou stellt sich bewusst in die Tradition der Markaris-Romane, erweitert sie jedoch in bemerkenswerter Weise. Sie erschließt dem aktuellen griechischen Kosmos wieder die Hard Boiled-Tradition der amerikanischen Noir-Pioniere, und zwar ohne die Eigenheiten der mittelmeerischen Kultur in ihrer spezifisch griechischen Variante zu vernachlässigen.« Agis Sideras.

Hilda Papadimitriou

hilda-papadimitriou-2015
Hilda Papadimitriou

1957 in eine Familie in Athen hineingeboren, die Literatur, Musik und Katzen vergötterte.

Sie studierte Jura, arbeitete im Schallplattenladen ihres Vaters und hörte die Beatles und Elvis Presley, später Bob Dylan, Neil Young, Clash und Talking Heads. Nach dem Studium übernahm sie die Leitung des Familienbetriebes bis zum Beginn der digitalen Medien, die als Folge hatte, die Schließung des traditionellen Schallplattengeschäftes.

Als Übersetzerin von Kunst-, Literatur- und Musiktexten machte sie sich einen Namen, der dazu führte für Verlage zu arbeiten und Übersetzungen von Jonathan Coe, Bob Dylan, Leonard Cohen, Joyce Carol Oates und vielen anderen in ihren Arbeiten nachzuweisen. Sie hat in griechischen Zeitschriften und Zeitungen ihre eigenen Kolumne über die Themen Musik und Kunst. Unter ihren Veröffentlichungen finden sich Musikstudien über die Beatles und Clash, Bob Marley und Nick Cave.

Mit der Kommissar-Figur Charis Nikolópoulos begann 2011 ihre Kariere als Kriminalautorin, in ihren Romanen sind die Musik (Rock, Jazz oder Ethnic) und die mediterrane Mentalität ein wichtiger Bestandteil.

Vielen Dank für die Zusendung vieler neuen Bücher an den großartigen Verleger Sewastos Sampsounis vom Frankfurter Größenwahn-Verlag.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace