Buchtipp: „Koppoter Pim“, von Edit Engelmann.

buch-koppoter-pim
Das neue Buch von Edit Engelmann

Das Wohnungs-, Haushalts-, Studenten-, Jungenstarterbuch für alle Herren ab 18 Jahre, die gerade das elterliche Haus verlassen und in ihre erste Bude ziehen.

Hier gibt es: Einfache und kostengünstige Rezepte – Einrichtungs- und Erste Hilfe Hinweise – Ratschläge für den Umgang mit Geld – Arbeit suchen und finden … und vieles mehr.

Über den Autor

Edit Engelmann wurde 1957 in der Nähe von Kassel in Nordhessen geboren und wuchs auch dort auf. Mit Anfang zwanzig zog sie nach Abschluss des Gymnasiums in den Großraum Frankfurt, wo sie in den nachfolgenden Jahren ein Marketingstudium abschloss.

Im Rahmen ihrer beruflichen Laufbahn bei verschiedenen nationalen und internationalen Konzernen reiste sie viel und verbrachte auch einige Jahre im europäischen und nicht-europäischen Ausland. Hierbei genoss sie es ausgesprochen, neue Kulturen, Denkweisen und Lebensstile kennenzulernen. Wenn sie nicht gerade von ihrer Familie auf Trab gehalten wird, schreibt sie oder übersetzt Bücher. Remco Schakelaar, 1988 in Zwolle/Nieder-lande geboren und aufgewachsen, war bereits in Kinderjahren ein begeisterter Zeichner. Nachdem er mehrere Studienrichtungen ausprobiert hatte, beschloss er, Grundschullehrer zu werden, fühlt sich dort genau am richtigen Platz und wird in Kürze sein Studium beenden. Die Liebe zum Zeichnen ist geblieben und wird sicherlich ein beliebtes Instrument in seinen Unterrichtsstunden werden.

Während seines Studiums lernte er über „Kopffüßler“ (Koppoter in Niederländisch), einfache Kindergarten-Zeichnungen von menschlichen Figuren bestehend aus einem Kopfkörper, Augen, Strichhänden und –füßen sowie einem Bauchnabel. Er kreierte den “Koppoter Pim”, der in Comic-Form ein Hit in den Klassenzimmern der Studenten ist. Pim wurde in der Schule schnell sehr beliebt und ging schließlich online über eine Facebook-Community. Die Kombination von groben, lustigen und manchmal völlig unsinnigen, idiotischen Witzen kombiniert mit der Unschuld einer Kleinkind-Zeichnung zaubert vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht.

Schöne Bücher von Edit

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace