Das Rauchverbot in Griechenland.

rauchverbot1
Das Rauchverbot in Griechenland.

Auch das dritte Gesetz in wenigen Jahren verpufft wirkungslos.

Nicht nur bei der Budgetdisziplin ist Griechenland derzeit Europas Schlusslicht – auch beim Nichtraucherschutz kommt das Mittelmeerland nicht vom mit Abstand letzten Rang weg.

Dabei sollte ein neues Rauchverbotsgesetz die Lage drastisch ändern. Fünf Jahre nach der Einführung eines angeblich strikten Rauchverbots wird in Lokalen aber gequalmt wie eh und je. Nur in Krankenhäusern und öffentlichen Verkehrsmitteln halten sich die Griechen an das Verbot.

„Ansonsten wird überall geraucht“, sagte Panagiotis Behrakis, Professor für Lungenheilkunde an der Universität Athen.

Unklare Regeln

Grund des Fehlschlags sei die Tatsache, dass die zuständigen Ministerien nie richtig geklärt hätten, welche Ausnahmen es geben dürfe und wie die speziell für Raucher eingerichteten Räume aussehen müssten, hieß es in Medienberichten.

Viele Beschwerden, keine Strafen

Auch Geldstrafen seien bisher trotz mehr als 100.000 Beschwerdeanrufen bei den Behörden nicht verhängt worden. Die möglichen Strafen reichen von 500 Euro für Personen, die das Verbot missachten, bis zu 20.000 Euro für Besitzer von Restaurants oder Bars, die das Rauchen erlauben.

Das neue Rauchergesetz ähnelt dem österreichischen Ansatz: Rauchen in Krankenhäusern, Schulen und öffentlichen Verkehrsmitteln ist völlig verboten. Lokale, die größer sind als 70 Quadratmeter, dürfen einen gesonderten Raucherraum haben. Kleinere Lokale entscheiden selbst, ob sie das Rauchen verbieten.

zigaretten-am-strand
Am Strand von Nea Chora: „Bitte keine Zigaretten pflanzen. Die Einsaat des letzten Jahres ist auch nicht aufgegangen.“

Kommt totales Verbot?

Gesundheitsministerin Marilia Xenogiannakopoulou versprach, das Problem mit einem neuen Gesetz, das das Rauchen komplett und in allen geschlossenen öffentlichen Räumen verbietet, angehen zu wollen. Das würde dem italienischen Modell entsprechen.

Offen bleibt, wie viel eine Verschärfung des Gesetzes ohne starke Kontrolle bringt. Zwei Rauchverbotsgesetze aus den Jahren 2002 und 2003 waren weitgehend missachtet worden.

45 Prozent der Griechen rauchen

Griechenland ist der zweitgrößte Tabakproduzent in Europa. 45 Prozent der erwachsenen Bevölkerung rauchen. An den Folgen des Rauchens sterben in dem Mittelmeerland jährlich 20.000 Menschen.

Aufgrund der Steuererhöhungen sind Zigaretten und Tabak enorm teuer geworden. Guter Zigarettentabak kostet zum Beispiel ca. 11€ je 40g. Immer häufiger kann man auf den Strassen und in den Cafes E-Zigaretten sehen. Findet man bis jetzt an keinem Kiosk hier, kann man aber z. B. bei www.steamo.de im Internet bestellen. Kostas ist ganz zufrieden damit: „Ist günstiger und gesünder“!

Anmerkung: Die EU bezuschusste den Tabakanbau in Griechenland allein im Jahre 2005 mit 922 Millionen Euro.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.