Die Autobahn auf Kreta: Ein Zeichen der Schande?

Das meint die griechische Presse.

Chania: Die Zeichen der Schande bei BOAK Foto

 
  
 

Das Bild, das die BOAK von allen Seiten der Präfektur Chania mit wenigen Ausnahmen präsentiert, ist wirklich tragisch.

Es ist eine Schande für eine touristische Grafschaft, diese Autobahn zu haben.

Nicht nur die Qualität der Straßen, fehlende Trennung Tier, das völligen Fehlen der Beleuchtung in den Abendstunden, Mangel an ausreichender Beschilderung, Müll und getötete Tiere.

Es ist die Tatsache, dass es buchstäblich einen Weg zur völligen Aufgabe zeigt.

Siehe zum Beispiel auf Social Media gepostete Schilder.

Die erste stammt aus Chania-Rethymno. Es passieren Hunderte von Autos mit Tausenden von Besuchern, Griechen und Ausländern, jeden Tag und sie zu sehen. Oder sag es richtig, sehe sie nicht … Gebrochen, in einem elenden Zustand, versteckt hinter Schilf und Pflanzen …

Im Folgenden ist von der Autobahn Chanion- Kissamos, teilweise zu Kolymbari. Gleiche und schlechtere Situation.

 

Wirkliche Schande!

Fotos von Nikos D. und Giorgos F.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

4 Kommentare

  1. Das ist leider so, damit muss man als Tourist klarkommen. Aber mit etwas Orientierungssinn und einer guten Kartenleserin(lebendes Navi) auf der Beifahrerseite geht das ganz gut. Und außerdem sind wir im Urlaub auf Kreta und haben Zeit und die nötige Geduld.

  2. Geht’s noch? Sommerloch, oder was? Keine „drängenderen“ Probleme? Andreas, Sie haben Recht. Solche „Missstände“ findet man nicht nur auf Kreta. Das gehört für mich während unserer Urlaube einfach dazu. Ich sehe kein Problem darin. Das ist Urlaub und nicht „zu Hause“!

  3. Es ist nun einmal auf Kreta so, ich sehe das ganze ebenfalls recht locker. Nach 7 x Inselurlaub kennt man sich ja schon ein klein wenig aus. Trotzdem bin ich auch in diesem Jahr wieder einige „Ehrenrunden“ gefahren, aber so lernt man immer wieder mal Neues kennen.

Kommentare sind geschlossen.