Endlich auswandern nach Kreta?

Auswandern nach Kreta – das sollte man beachten

Unterwegs auf Kreta.

Sich an rund 300 Tagen im Jahr die Sonne auf den Bauch scheinen lassen – davon träumen doch viele Auswanderwillige. Kreta gilt neben Zypern als die sonnigste Insel des Mittelmeeres und ist ein attraktives Auswanderziel für viele Deutsche.

Nur etwa drei Flugstunden von Deutschland entfernt ist Kreta mit dem Flugzeug schnell zu erreichen und damit auch für solche, die sich nur schwer von der daheim gebliebenen Familie oder Freunden trennen können, gut geeignet. Auch wenn Griechenland zu Europa gehört, so eine Auswanderung sollte stets gut geplant sein. Wir fassen zusammen, welche Punkte man in jedem Fall beachten sollte.

Sprachbarrieren und Einreisebestimmungen

Wer nach Kreta auswandern möchte, sollte im besten Fall die griechische Sprache beherrschen. Zwar erfreut es schon die meisten Griechen, wenn man sich im Restaurant mit „Efcharistó“ (Danke) für das Essen bedankt oder zur Begrüßung „Kaliméra“ (Guten Tag) wünscht, doch für ein eigenständiges Leben und insbesondere einen sicheren Job sind Griechisch-Kenntnisse unerlässlich. Für eine kurzzeitige Einreise müssen EU-Bürger kein Visum oder sonstige Genehmigungen einholen. Diese Regelung gilt jedoch nur für Aufenthalte bis zu drei Monaten. Daher sollten sich Auswanderer binnen 12 Wochen um eine Aufenthaltsgenehmigung für Griechenland bemühen, die dann später auch als Ausweis genutzt werden kann. Die Papiere können im Ausländerbüro oder auch bei der Polizei beantragt werden. Weitere bürokratische Informationen zum Thema Auswandern sind hier zu finden.

Hab und Gut – mitnehmen oder verkaufen?

Wer nach Kreta auswandert, muss sich zwangsläufig auch die Frage stellen: Wohin mit dem Hab und Gut? Ob es sich lohnt, Sofa, Schränke und Co. nach Griechenland transportieren zu lassen, muss jeder selbst entscheiden. Jedoch ist es meist günstiger, sich solche Güter vor Ort anzuschaffen, sofern man sich frühzeitig über preiswerte Anbieter und Handwerker informiert. Wer sich nicht gleich zu Beginn entscheiden möchte, kann auch zunächst eine möblierte Wohnung beziehen und eigene Möbel in Deutschland zurücklassen. Fahrzeuge sind einer weiterer Punkt. Ein Auto lässt sich in der Regel problemlos abmelden oder verkaufen. Wer beispielsweise ein Wohnmobil besitzt, kann dieses auch übers Internet vermieten, um die Unterbringungskosten zu relativieren. So kann man sein Fahrzeug ruhigen Gewissens in Deutschland lassen und verdient nebenbei sogar Geld. Möbel, die man erst später nachholen möchte, können zum Beispiel in gemieteten Lagerräumen untergebracht werden. So hat man alles sicher gelagert und kann sich in Ruhe um eine Verschiffung nach Kreta kümmern.

Ein Familienleben organisieren

Wer mit seinen Kindern auswandern möchte, muss sich selbstverständlich um eine passende Schule kümmern. Auf Kreta sind Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren schulpflichtig und müssen die Grund- und Sekundarstufe besuchen, möglich ist auch der Besuch des Hochschulbildungsbereiches. Sprachbarrieren können durch Kurse oder Tandempartner bewältigt werden. Bei der Suche nach einer neuen Wohnung sollte man den Schulweg berücksichtigen, auch der Weg zum neuen Job sollte nicht außer Acht gelassen werden. Hat man die Grundsteine für einen guten Start im Ausland gelegt, kann man Kreta mit all seinen sonnigen Vorzügen genießen. Einfach ist das alles nicht, aber es ist möglich.

Und wer nun ein wenig griechisch für den Hausgebrauch lernen möchte, der kann das HIER bei uns tun.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace