FRAPORT in Griechenland – das Konzept.

Griechische (online-) Medien – u.a. die „CretePost“ – berichteten kürzlich nicht nur über die vielmals als „feindlich“ empfundene Übernahme griechischer Regionalflughäfen durch das Fraport-Konsortium, sondern erfrischenderweise auch einmal über das offensichtlich zugrundeliegende Konzept der Übernahme, Erneuerung und Neu-bzw. Überhauptendlicheinmal-Strukturierung. Und das wollen wir auch gerne mit Euch teilen, denn dazu sind wir u.a. ja schließlich da.

Fraport Griechenland hat am vergangenen Mittwoch seine Pläne bezüglich der Projekte und Entwicklungsarbeiten für die Modernisierung der Einrichtungen an den 14 regionalen griechischen Flughäfen veröffentlicht, die bald von diesem Konsortium verwaltet und betrieben werden sollen. Entsprechend dem umfassenden Plan des Unternehmens werden die Verbesserungs- und Erneuerungs-Arbeiten wesentlich dazu beitragen, das gesamte Kundenreiserlebnis auf den griechischen Flughäfen zu verbessern und gleichzeitig auf den erwarteten Anstieg des Personenverkehrs zu reagieren.

Fraport übernimmt 14 Flughäfen in Griechenland.

Bis 2021 wird Fraport Griechenland für die Entwicklungsarbeiten an den Flughäfen ein Minimum von 330 Millionen Euro investieren. Während der 40-jährigen Konzessionszeit wird das Unternehmen zusätzliche Instandhaltungs- und Modernisierungsarbeiten sowie Kapazitätserweiterungen (abhängig vom Verkehrswachstum) durchführen, was zu möglichen Gesamtinvestitionen von rund 1 Milliarde Euro (einschließlich der mindestens 330 Millionen Infrastrukturinvestitionen in der initiale Phase) führen könnte.

Sofern Fraport Griechenland den Betrieb der Flughäfen vor Beginn der Sommersaison 2017 übernimmt, umfassen die sofortigen Aktionen an allen Flughäfen erst einmal eine allgemeine Bereinigung des „Status Quo“: Verbesserung der Beleuchtung, Modernisierung der Sanitäranlagen, Verbesserung der Dienstleistungen, kostenlose Internetverbindung (WiFi), sowie die Verbesserung des Brandschutzes im gesamten Flughafenbereich.

„Die oben genannten Projekte sollen den Komfort für Reisende an den Flughäfen verbessern, bis dann die wirklich großen Arbeiten im Jahr 2021 abgeschlossen sind“, sagte das Unternehmen in einer Ankündigung.

Arbeiten an den 14 „Gateways“ des griechischen Tourismus

Die herausragenden Entwicklungsarbeiten, die in den ersten vier Jahren der Konzessionsperiode umgesetzt werden sollen, sind der Aufbau von fünf neuen Passagierterminals auf den Flughäfen in Thessaloniki, Korfu, Kefalonia, Kos und Mytilini (Lesbos), sowie Umbauten derselben an den 9 anderen Flughäfen. Dies führt zu einer Erweiterung der Terminalfläche um 100.000 m2 an den 14 Flughäfen, die damit eine Gesamtterminalfläche von 300.000 m2 erreicht.

Die signifikanten Verbesserungen für die Erhöhung der Gesamtkapazität der Flughäfen und die Qualität der Dienstleistungen umfassen auch die Erhöhung der Anzahl der Check-in-Schalter von 213 auf 297 (+23%), die Anzahl der Sicherheits-Kontrollpunkte von 44 auf 84 (+47%), die Anzahl der Abfluggates von 103 bis 147 (+30%) und die Anzahl der Flugzeugparkplätze von 115 auf 150 (+23%).

Auf allen 14 Flughäfen werden Sanierungsprojekte vorgenommen: die bestehenden Terminals (insgesamt 200.000 m2), Sanitäranlagen (insgesamt 10.000 m2), 14 Feuerwachen und 100 Dieselgeneratoren gehören dazu. Auf allen Flughäfen werden Gepäckscreeningsysteme mit modernster Technik (Inline-System) installiert werden.

Ein wichtiges Element Fraport Griechenlands neuer Ära für die 14 „Gateways“ ist die Erneuerung und Modernisierung des externen und internen Images der Flughäfen. „In der Tat, die klar strukturierten und in einigen Fällen neuen, architektonischen Entwürfe bieten ein neues Bild an diesen 14 ‚Gateways des griechischen Tourismus‘ – so dass ein noch angenehmeres Reiseerlebnis für Millionen von Passagieren jedes Jahr“ gefördert wird, sagte Fraport Griechenland.

Was passiert im Einzelnen?

Im Folgenden hier die zusammengefassten Verbesserungsmaßnahmen, die gemäß dem Investitionsplan von Fraport Griechenland alleine am Flughafen „Daskalogiannis“ in Chania bis 2021 umgesetzt werden sollen:

• optimierte interne Nutzung des Terminals durch Neuorganisation
• Neuorganisation des Abflugs-Bereiches
• Erweiterung des Sicherheitskontrollbereichs
• HBS (Hold Baggagesysteme) Inline-Screening
• Erweiterung der Kläranlage oder Verbindung zum kommunalen Netz
• Sanierung der Fahrbahnbeläge
• 25%-ige Erhöhung der Anzahl der Abflugs-Gates (von 8 auf 10)
• Verdoppelung der Anzahl der Sicherheits-Kontrollspuren (von 4 auf 8)

Und wir werden in diesem Sommer so viel Besuch bekommen, dass wir uns über die Umsetzung und Fortschritte zumindest am Flughafen Daskalogiannis in Chania persönlich ein Bild machen können werden. Wir freuen uns aber auch auf und über Eure Eindrücke und Erfahrungen!

Zum Thema Privatisierung hier ein Beitrag von Egbert:

Ausbeutung-Griechenlands-Scheunemann

Radio Kreta – immer gut informiert.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace