Gefunden: Das ultimative Mittel gegen Ameisen.

Jetzt ist Sommer. Endlich und wirklich richtig Sommer. Mit Temperaturen die tagsüber und manchmal sogar nachts bei 35°C und mehr liegen, die Sonne brennt, manchmal ist auch Feuchtigkeit mit im Spiel (das heißt bei uns dann „Kreislaufwetter“), die Zikaden lärmen, die Grillen grillen, Mensch und Tier liegt vorzugsweise schlapp in der Gegend rum – Sommer auf Kreta halt. 

Nur – nicht alles Getier liegt schlapp in der Gegend rum, denn die Insekten laufen derzeit mal wieder zu Hochformen auf – allen voran die fleißigen Ameisen. Wir haben davon hier Horden von ganz winzig kleinen, aber auch „riesengroße“ (sofern eine Ameise riesengroß werden kann, aber relativ gesehen kann sie das schon….), die sich offensichtlich unglaublich darüber freuen, dass wir grade wieder neue Pflanzen und Ableger eingetopft haben – und zwar in frische, nahrhafte Muttererde, die diese Viecher offensichtlich auch ganz prima finden und sich kreuz und quer durchbuddeln. Dabei verläuft Ihre Arbeiter-Kette quer über die ganze Terrasse und es ist ihnen nicht in den Plan zu pfuschen. Mit Wasser gespült – halbe Stunde später wieder alle da. Mit Essig besprüht – siehe oben. Es ist zum Verzweifeln!

Ameisen

Bitte nicht falsch verstehen: diese Krabbelkäfer sind einfach nur bewundernswert, stemmen sie doch jeder für sich ein vielfaches ihres eigenen Körpergewichts, sind sie wohl die besten „Teamplayer“ der Welt – und zwar in Teams, in denen jeder seinen definierten Platz hat und den auch ausfüllt – und noch dazu offensichtlich bekennende Royalisten (das kann man jetzt finden wie man will). Also echt tolle Kreaturen, die man aber trotzdem nicht am Tisch oder auch nur auf der Terasse haben will…

Also – was tun?

Chemische Keulen wollen wir nicht einsetzen, da wir ja auch noch durchaus sehr geliebtes Viehzeugs um uns rum haben und deren Leben nicht noch riskieren wollen. Und auch überhaupt! Da muss es doch noch ne andere Lösung geben… Hmmmmm…..

Gegrübelt, gegoogelt und gefunden: So einfach wie billig und effektiv – ein Wunderpulver, diesmal nicht von Mutter Natur sondern von Suse aus der Küche!

Man nehme: Natronpulver (Soda) und Puderzucker im Verhältnis 1:1, mische es gut durch und streue es dort aus, wo die Krabbeltiere ihr Unwesen treiben, worauf hin sie das mal schön bleiben lassen. Sind einfach weg! Natürlich woanders, aber erst mal hier weg.

So, dieses Problem hätten wir somit schonmal im Griff. Und wenn uns jetzt im Gegenzug noch jemand ein wirklich wirksames, möglichst einfaches und chemiefreies Rezept zur Bewältigung der Fliegenplage (Indoor & Outdoor) empfehlen kann, dann bitte her damit. Denn die nerven noch mehr – Ameisen fliegen ja zum Glück nicht…

Radio Kreta – immer gute Tipps (und immer dankbar für ebensolche!)

Update 1. Juli 2017: Wir haben noch ´ne neue Idee: ein Ameisenbär! Ein possierliches Tierchen, für die Nahrung wäre gesorgt, man könnte ihn auch stundenweise vermieten und Therapie-Kater Anton würde ihn schon sozialisieren. Wenn jemand weiß, wo man so ein Exemplar günstig und legal erstehen kann, bitte mail an mitso@radio-kreta.de 😉

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *