Diäten-Check – Mittelmeer-Diät – Mediterrane Kost

Von Berit Uhlmann, Süddeutsche.de

Dabei gibt es kein pauschales Rezept. Die Wahl einer Abnehmmethode hängt auch von persönlichen Vorlieben ab. Wir haben die 15 populärsten Methoden für Sie bewertet. Teil 10: die Mittelmeer-Diät. So funktioniert’s: Man ernährt sich wie die Griechen oder …


Jeden Tag essen wie im Urlaub: Mit viel Obst, Gemüse, Fisch und Olivenöl gilt die Mittelmeer-Diät als gesund. Doch taugt sie auch zum Abnehmen?

Mit dem Abnehmen verhält es sich umgekehrt wie mit Geldgeschäften. Erfolgreich ist, wer mehr verbraucht, als er einnimmt – in diesem Fall Energie. Da fast jede Diät darauf setzt, weniger Kalorien aufzunehmen als im Tagesverlauf verbraucht werden, ist prinzipiell auch jede dieser Methoden zum Abspecken geeignet. Die Frage ist nur, wie praktikabel der Ansatz über einen längeren Zeitraum ist. Dabei gibt es kein pauschales Rezept. Die Wahl einer Abnehmmethode hängt auch von persönlichen Vorlieben ab. Wir haben die 15 populärsten Methoden für Sie bewertet. Teil 10: die Mittelmeer-Diät.

So funktioniert’s: Man ernährt sich wie die Griechen oder Spanier: Viel Obst und Gemüse, viel Fisch, kaum Butter, dafür viel Olivenöl stehen auf dem Speiseplan.

Vorteil: Die Methode garantiert eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung. Sie kann auch dauerhaft beibehalten werden, schließlich essen die Südeuropäer ein Leben lang auf diese Art. Studien ergaben, dass man mit der Methode sein Gewicht mindestens halten kann.

Nachteil: Einen wirklich signifikanten Gewichtsverlust erzielen Studien zufolge nur diejenigen, die gleichzeitig noch Kalorien reduzieren, Sport treiben und die Methode mindestens sechs Monate lang durchhalten.

Fazit: Empfehlenswert für Menschen, die dauerhaft ihre Ernährung umstellen wollen und nicht den schnellen Abnehmerfolg suchen.
______________________________________________________________________________________________

Wir haben die Probe auf´s Exempel gemacht.

  • Jörg, 185cm, 75kg
  • Su, 173cm, 54kg
  • Mitso, 42cm, 9kg


Erfolgreich! So können wir uns die 14 anderen Methoden ersparen. Sparen soll man ja eh schon.


Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace