Filmtipp: „Die zwei Gesichter des Januars“.

Highsmith-Verfilmung: Kaputte Trickser in antiken Trümmern

Unser Filmtipp

Schönheit, Spannung, Melancholie: Das Psychodrama „Die zwei Gesichter des Januars“ mit Viggo Mortensen und Kirsten Dunst erzählt in großartigen Bildern von drei Betrügern, die sich durch Griechenland tricksen.

Im Jahre 1962 lebt der junge Amerikaner Rydal (Oscar Isaac) in Athen. Er hält sich als Stadtführer über Wasser, als er auf dem Parthenon zufällig auf seinen Landsmann Chester MacFarland (Viggo Mortensen) und dessen Frau Colette (Kirsten Dunst) trifft.

Rydal sucht die Nähe des Paars und verabredet sich mit ihnen zum gemeinsamen Abendessen mit seiner Freundin Lauren (Daisy Bevan). Doch als Rydal die MacFarlanes in ihrem Hotel besucht, verändert sich sein ursprüngliches Bild des Ehepaars: Er ertappt Chester dabei, wie er einen anscheinend bewusstlosen Mann über den Hotelflur schleift. Nach einem Moment des Zögerns hilft Rydal dem Älteren. Schon bald ist der junge Amerikaner in einem dunklen Netz aus Mord, Eifersucht, Paranoia und Intrigen gefangen…

Da hilft nur die Flucht nach Kreta


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. Ein Muss zum Anschauen. Der Ausstatter hat dafür gesorgt, dass die Bierflaschen mit dem alten Etikett von FIX Bier gezeichnet sind und der alte Bus herrlich, schönes Kopfkino dafür musste ich nix bezahlen, als ich gestern Nachmittag in der Schauburg in Bremen diesen gut gemachten Film sah.

  2. Kalimera, am Montag, 16. Januar um 23.05 Uhr kommt der u.a. auf Kreta gedrehte Spielfilm „Die zwei Gesichter des Januars“ im ZDF.

    900.000 Euro für die 65 Geschäfte im Hafen von Chania
    http://kretainsider.blogspot.de/2012/10/900000-euro-fur-die-65-geschafte-im.html

    „Die zwei Gesichter des Januars“ : mehr als 1 Million für die lokale Wirtschaft Chanias von Hollywood
    http://kretainsider.blogspot.de/2012/10/die-zwei-gesichter-des-januar-mehr-als.html

    vg, kv

Kommentare sind geschlossen.