11 Fragen an…..: Jürgen Waldhecker.

Wenn Du nur 5 Worte hast, um dich selbst zu beschreiben. Was würdest du sagen?

Neugierig, sozial, weltoffen, zielstrebig, aber dabei immer rücksichtsvoll.

Was schätzt du am Meisten am Urlaub hier?

Die Möglichkeiten, jeden Tag etwas anderes zu entdecken. Sei es beim Beobachten des täglichen Lebens der Griechen und der vielen Arbeitskräfte aus dem Ausland, oder eigene Aktivitäten beim Wandern, am Strand, in der Taverne, im Gespräch mit den Menschen, die man trifft.

J.-Waldhecker_Elvis-am-Gelaender.png
Elvis im Waters Edge Cafè.

Was vermisst du am Meisten im Vergleich zum Leben zu Hause?

Nichts, ich fühle mich sehr wohl in Griechenland.

Wie nimmst du als XENOS-als Fremder und Gast die Menschen hier wahr?

Die Griechen sind sehr gastfreundlich, neugierig aber auch zurückhaltend. Wenn es um Politik geht sollte man im Gespräch mit Griechen selber etwas zurückhaltend sein, da kocht dann manchmal doch das griechische Gemüt über.

Womit sind deine Tage ausgefüllt, was treibt dich um?

Den Tag mit einem Kaffee beginnen, sich zu überlegen, was man machen möchte. Und dann kommt meistens doch alles ganz anders. Es ist schön, sich ein bisschen treiben zu lassen und spontanen Ideen nachgehen zu können.

Was schätzt Du am meisten an Deinen griechischen Gastgebern ?

Die Offenherzigkeit, die ehrliche Freude meiner Gastgeber, mich wiederzusehen.

J.-Waldhecker_Sougia-Cafe-Seaside.JPG
Das Café Seaside in Sougia

Welches ist dein Lieblingsstrand und deine Lieblingstaverne hier in der Gegend und warum?

Sougia mag ich, zwangloses Strandleben mit Cafe Seaside als Favorit. Doch auch die Cafes und Tavernen im Ort sind toll (Kyma, Irine, Erotontas, Lotos usw…….). Paleochora ist mehr wie eine Kleinstadt, wunderbar ausserhalb der Hauptsaison mit vielen sehr guten Cafes und Restaurants. Jetee am Sandstrand finde ich toll, Castro mit der Aussicht, Water’s Edge auf der anderen Seite, Seagull Restaurant usw…….. Wer die Wahl hat hat die Qual…

Wovon möchtest du, dass es sich in Paleochora/auf Kreta nie ändert?

Die Menschen und deren Herzlichkeit.

Und was sollte sich hier unbedingt ändern?

Es ist sehr bequem mit Mietwagen, doch vielleicht sollte man (ich auch!) doch anfangen umzudenken und ein Auto nur dann mieten, wenn man es wirklich braucht/benutzen will (Carpool ?)

Was wünschst du dir für die Zukunft Griechenlands im Allgemeinen und Kreta im Besonderen?

Die wirtschaftliche Situation Kretas ist in vielen Bereichen wesentlich besser als im übrigen Griechenland. Ich wünsche mir, dass Griechenland als Ganzes die Wirtschaft in den Griff bekommt und dass all die ungerechten Kommentare aus dem Ausland über Griechenland endlich ein Ende haben.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *