Atlantis: Der Mythos der versunkenen Stadt lebt bis heute

Es soll ein riesiges Inselreich gewesen sein, auf dem eine Vielzahl an Pflanzen wuchsen und Tiere lebten, das reich an Rohstoffen und besonders mächtig und prachtvoll war – jedenfalls, bis es komplett im Meer versank: Atlantis. So heißt es zumindest in den Schriften des bedeutenden griechischen Philosophen Platon, der in seinen um 360 v. Chr. verfassten Dialogen Timaios und Kritias von dem riesigen Inselreich erzählt. Darüber, ob es sich bei seinen Erzählungen um die Wahrheit handelt oder ob sie nur Fiktion sind, scheiden sich bis heute die Geister. Jedenfalls lebt der Mythos bis heute weiter.

Das mächtige Inselreich, das versank

Platon stellte das Inselreich Atlantis mit detaillierten Beschreibungen vor. Es soll im Atlantik abseits der „Säulen des Herakles“ (heute Straße von Gibraltar) gelegen haben. Dabei soll es sich um ein riesiges Reich gehandelt haben, das in etwa die Fläche Nordafrikas ohne Ägypten sowie Teile von Vorderasien gehabt haben soll. Doch Atlantis soll auch reich an Flora, Fauna und Rohstoffen gewesen sein. Platon spricht von einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren und erwähnt sogar den Elefanten. Dazu soll es Gold, Silber und „Oreichalkos“ gegeben haben. Besonders eindrucksvoll soll zudem die Hauptstadt gewesen sein, die ringförmig angelegt war mit einer großen Akropolis im Zentrum. Daneben soll es ein Poseidontempel und eine große Statue des Meeresgottes gegeben haben.

Laut den Erzählungen soll Atlantis eine besonders mächtige Seemacht gewesen sein. Doch trotz ihrer mächtigen Stellung konnten sie es mit einem Gegner nicht aufnehmen: Denn als sich die Atlantiden Athen vornahmen, scheiterten sie eindeutig. Athen besiegte Atlantis klar. Was daraufhin geschah, war der wortwörtliche Untergang von Atlantis. Zur Strafe für ihre Gier nach Macht und Reichtum sollen die Götter sie verdammt haben. In Folge einer Naturkatastrophe soll Atlantis kurz nach der Niederlage gegen Athen vollständig mitsamt all seiner Bewohner innerhalb von nur einem Tag und einer Nacht im Meer versunken sein.

Gibt es Atlantis wirklich? 

Es ist eine Geschichte, die die Menschen schon seit der Antike fasziniert. Hat es Atlantis wirklich gegeben oder war es nur ein Hirngespinst des griechischen Philosophen? Bis heute kann niemand mit 100-prozentiger Sicherheit sagen, ob es Atlantis wirklich gab, wobei die meisten Wissenschaftler überzeugt sind, Atlantis soll lediglich Platons Fantasie entsprungen sein. Es könnte eine Geschichte gewesen sein, mit der der Philosoph seine Lehren übermitteln wollte. 

Doch viele fragen sich dann, warum Platon Atlantis in solch einem Detail beschrieben hat. Die exakte Beschreibung gibt vielen Menschen die Hoffnung, dass es Atlantis wirklich gegeben hat – oder dass Platon zumindest eine andere Stadt als Vorbild sah. Zum Beispiel gibt es schon lang die Theorie, dass Platon Thera, das heutige Santorini, als Vorlage für Atlantis genutzt haben soll. Sämtliche Versuche, Atlantis aufzuspüren und die versunkene Stadt zu finden, sind bisher allerdings alle gescheitert. Von Kreta zu den Kanaren und nach Helgoland bis hin zum Bermuda-Dreieck wurden schon verschiedenste Standorte in Betracht gezogen.  

Atlantis in der modernen Popkultur von heute

Doch auch wenn die Stadt nie gefunden werden konnte, bietet die sagenumwobene versunkene Stadt jede Menge Stoff für unsere heutige Popkultur. In Literatur, Filmen, Serien und Spielen taucht Atlantis immer wieder auf. Das wohl bekannteste Beispiel ist der animierte Film „Atlantis – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ aus 2001 oder auch die Fernsehserie „Stargate: Atlantis“, die beide die Geschichte von Platon auf ihre eigene Weise aufgreifen und gestalten. 

Auch in der Welt der Spiele ist Atlantis vertreten, sodass Spieler selbst in die versunkene Stadt eintauchen können. Zunächst gab es zwischen 1997 und 2006 die Abenteuer-Spielreihe „Atlantis“ mit fünf Teilen. Verschiedene Gelegenheitsgames spielen ebenfalls in Atlantis, so zum Beispiel das mobile Simulationsspiel „Atlantis Odyssey“, das Spieler mit verschiedenen Missionen nach Atlantis schickt. Atlantis hat es sogar in die traditionelle Welt der Casinospiele geschafft, denn im Netz steht bei zahlreichen Anbietern eine breite Auswahl an Spielautomaten mit den unterschiedlichsten Thematiken bereit. Um eine gute Website aussuchen zu können, kann man auf die Liste der besten Online Casino Bonus ohne Einzahlung zugreifen. Hier ist zum Beispiel das GratoWin Casino gelistet, in dem Spieler mit dem Bonus das Slotspiel „Atlantis Riches of the Deep“ spielen können. Damit ist die versunkene Stadt sogar schon auf den Walzen der Slots angelangt und kann auf verschiedene Weisen in der modernen Popkultur erlebt werden. 

Ob Mythos oder Realität, die Geschichte von Atlantis ist ein Mysterium, das Menschen schon seit Platons Erzählungen beschäftigt. Zwar konnte bisher nicht bewiesen werden, dass es Atlantis wirklich gab. Doch auch das Gegenteil ist nicht bewiesen! Ob es die versunkene Stadt wohl wirklich gibt?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.