Die Markthalle von Chania. In Zukunft geschlossen.

Die „Agora“.

Eines der zentralen Wahrzeichen Chanias ist die „Agora“, die Markthalle.

Kreuzförmig und im Zentrum der Stadt, wurde sie von 1911-1913 nach dem Modell der Marseiller Markthalle erbaut und ist einmalig in Griechenland.

Ein belebter und beliebter Ort, an dem u.a. frischer Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse sowie Gewürze und (zu) viele Souvenirs angeboten werden. Die Halle beherbergt auch winzige Restaurants, die einfache, schmackhafte und günstige Gerichte anbieten. Einen Versuch wert!

Gutes Essen in der Agora.

Im Sommer drängen sich dort die Touristen, am besten man kommt frühmorgens. Einige Tavernen dort öffnen schon morgens um vier für die Nachtschwärmer, die vom Hafenbesuch kommen.

Der Markt ist offiziell Montag bis Samstag von 8 bis 13.30 oder 14 Uhr geöffnet, dienstags, donnerstags und freitags abends von 17 bis 20 Uhr.

108 Jahre nach seinem Bau und 26 Jahre ! nach den ersten Restaurierungsplänen beginnt im November 2021 der Wiederaufbau des städtischen Marktes von Chania, was bedeutet, dass der Betrieb für zwei Jahre geschlossen und eingestellt wird. Die „Agora“ wird dann für 15 Millionen Euro restauriert und renoviert.

4 Kommentare

  1. Kalimera Jörg, und was machen die Besitzer der kleinen Tavernen in der Agora in den nächsten zwei Jahren? Weil du das Foto oben gepostet hast. Die Taverna Agapiris (Mama’s kitchen) haben wir jedes Jahr mehrmals besucht. Mutter und Sohn sind sehr liebenswert und die Küche ausgezeichnet! Hoffentlich bis bald! Alles Gute für alle! Liebe Grüße aus Wien, Silvia!

  2. Ja die Markthalle ist Wunderschön,aber leider in den letzten Jahren zu einem übergroßen Tourischop verkommen ,immer weniger Fisch,daneben Lederwaren und Stoffe, immer weniger Schlachter, dafür Bücher und schnick schnack !!! Villeicht ändert sich das ja wieder nach der Renovierung ,es wäre Wünschenswert !!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.