Fussball auf Kreta.

OFI Kreta – Die Reise des griechischen Inselclubs

Nachdem das Team von der griechischen Urlaubsinsel letzte Saison nur knapp die Klasse halten konnte, spielen sie diese Saison groß auf und befinden sich in der Spitzengruppe der 1. Griechischen Liga. Bis vor 10 Jahren waren die Kreter eine Institution in der ersten Liga, 2009 steigen sie dann allerdings ab. Seitdem war der Club eher als Fahrstuhlmannschaft bekannt. Dieses Jahr scheint OFI aber wieder gefestigt und will versuchen, sich für den internationalen Wettbewerb zu qualifizieren.

Starker Saisonstart 2019

Nachdem der Club sich letzte Saison gerade so in der Relegation durchsetzen konnte und mit Ach und Krach den Abstieg verhindern konnte, spielen die Mannen von Trainer Georgios Simos dieses Jahr groß auf. Der griechische Trainer wurde im Sommer 2019 verpflichtet, und scheint einen Draht zu seinem Team gefunden zu haben. Zwar mussten sie gerade eine Niederlage gegen Ligaprimus Olympiakos Piräus hinnehmen, doch ist eine knappe Niederlage gegen den Club vom griechischen Festland schon als Erfolg zu sehen. Der Marktwert des gesamten Clubs wird laut transfermarkt.de auf 9,2 Millionen Euro geschätzt, der Marktwert des aktuell verletzten Kapitäns des Ligakonkurrenten Olympiakos wird hingegen auf etwa 10 Millionen Euro geschätzt. 

Mit so einem geringen Budget wurde OFI auch zu Beginn dieser Saison zu den Außenseitern gezählt. So ist Tabellenrang 4 in der Griechische Superleague, den die Kreter aktuell belegen, ein großer Erfolg. Der gute Start in die Saison ist besonders auf den Leistungen in der heimischen Arena begründet. Das Team konnte bisher alle Spiele im Gipedo Theodoros Vardinogiannis gewinnen. Die kleine Arena fasst gerade einmal 9.088 Zuschauer und ist somit kleiner, als alle Stadien der Clubs, die aktuell in der 3. Liga in Deutschland aktiv sind.

Ausblick auf die Restsaison

Aktuell sind sieben der 26 Spieltage in Griechenland gespielt. Nach mehr als einem Viertel der Saison steht der Inselclub gut da und klopft oben an. Zwar wird es schwer werden, sich gegen Teams wie Piräus, Saloniki, Thessaloniki und Athen durchzusetzen, doch ist die Möglichkeit durchaus gegeben, sich für den internationalen Wettbewerb zu qualifizieren. Als aktuell 14. In der Europa-Fünfjahreswertung stehen den Griechen zwei Champions League Plätze und drei Europa League Plätze zu. So ist es durchaus möglich, dass OFI nächstes Jahr international vertreten ist. Es ist nun schon fast 20 Jahre her, dass der Club in der UEFA League spielte.

Schafft das Team weiterhin, so gute Leistungen zu bringen, und sammelt auch Punkte gegen die direkte Konkurrenz, könnte OFI Kreta die Überraschung schaffen. Zunächst gilt es aber, sich nicht auf dem guten Start auszuruhen, sondern von Spiel zu Spiel zu denken, um das Minimalziel „obere Tabellenhälfte“ zu erreichen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.