Griechisches Gebäck mit Honig und Nüssen: Xerotigana (Ξεροτήγανα).

Die Adventszeit beginnt am kommenden Wochenende und schon wird man wieder von allen Seiten mit Weihnachtsgebäck eingedeckt. Von Griechen bekommt man da meist das typische Weihnachtsgebäck „Kourabiedes“ oder „Melomakarona“ angeboten, von den Ausländern wahlweise Makronen, Vanillekipferl und Magenbrot (Danke, Ruth!), Lebkuchen und Stollen.

Sehr lecker.

Beim Schwelgen in all dieser großen Auswahl (und es gibt ja noch viel mehr Spezialitäten, o.g. sind ja nur die gängigsten!) hatte Scheffredakteur mal wieder einen Einwand: „also ich mag ja immer noch am Liebsten diese mit Sirup getränkten und mit Sesam oder Nüssen bestreuten Teigkringel, weißt du, die, die´s auch bei Angeliki hier im Dorf in der kleinen Seitenstraße immer gibt!“

Zugegeben, die Dinger – sie heißen übrigens „Xerotigana“ (Ξεροτήγανα) – sind saulecker (und ebenso saufettig und sauklebrig) und sowas kann man zwischendurch immer mal wieder haben – und warum eigentlich nicht auch mal selbst machen? Selbst kaufen kann ja jeder!

Nur wie kommt man an dieses Rezept ran? Nun, mal wieder durch ganz viel fragen und lieb gucken. Et voilà, Wassilis Frau hat es uns verraten.

Folgende Zutaten werden benötigt (in wohl jedem kretischen Haushalt zu finden):

  • 1 kg Mehl
  • 60 g Honig
  • 1 Ei
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Tasse Milch
  • etwas Sesam oder kleingehackte Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, je nach Gusto)
  • ½ Glas Raki (die Größe des Glases bleibt Euch überlassen…)
  • ½ Tasse Wasser
  • ½ Tasse Orangensaft, frisch gepresst
  • Zimt
  • Zucker zum Bestreuen
  • Olivenöl zum Ausbacken

Und schon geht´s zur Zubereitung:

Das Mehl mit Wasser, Ei, Milch und Raki verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Nun den Teig für etwa 1-2 Stunden ruhen lassen. Danach den Teig dünn ausrollen und in ca. 3 cm breite und 25 cm lange Streifen schneiden. Die Teigstreifen zu Schnecken einrollen und in reichlich Olivenöl beidseitig goldgelb ausbacken.

Zucker, Wasser und Orangensaft in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und 10-15 Minuten weiter kochen, bis ein Sirup entstanden ist. Die Hitze verringern und den Honig hinzufügen.

Die Teigschnecken nacheinander in den Sirup tauchen und mit Zucker, Zimt und Sesam bestreut zum Kaffee servieren. Passt übrigens auch prima zu Raki!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *