Inwiefern können Radiohörer 2022 von VPN-Diensten profitieren?

Das Radio gibt es schon seit über 100 Jahren. Mit der Digitalisierung vieler Dienste hat sich für viele auch die Art und Weise verändert, wie sie Radio hören. Dabei sind besonders Webradio-Dienste und Apps heute ganz vorne mit dabei. Radiofans lieben an diesem Medium vor allem, dass es Nachrichten, Musik und interessante Themensendungen in einem vereint. Im Jahr 2022 gibt es einige Dinge, die das Radiohören verbessern können – eins davon ist die Nutzung eines VPN-Dienstes.

Was ist ein VPN und wie funktioniert es?

Ein VPN ist in erster Linie dazu da, um seinen Nutzern eine sichere Internetnutzung zu ermöglichen. Beim Surfen wird kein normaler Server verwendet, an den die Daten gesendet werden, sondern ein geheimer und noch dazu ein verschlüsselter Kanal. Das macht es Unbefugten um einiges schwerer, an private Daten und geheime Informationen von Internetnutzern zu kommen. Ein VPN kann:

  • für einen sicheren Versand und Empfang von Daten über das Internet sorgen
  • die IP-Adresse der Nutzer verschleiern
  • einen anderen Standort anzeigen
  • Tracking verhindern und Werbung blockieren

VPN-Programme erhöhen so die Cybersicherheit – das ist nicht nur für Unternehmen wichtig, sondern auch für Privatpersonen. Diese können so Geräte wie Laptops und stationäre PCs, aber auch mobile Devices wie Smartphones vor Cyberattacken schützen. Bei Anbietern wie Surfshark können neue Nutzer das VPN kostenlos testen, bevor sie sich die volle Version holen. Sie können sich so mit den Funktionen vertraut machen und das Programm in Ruhe ausprobieren.

Radio hören – heute meist digital

Die Zeiten, in denen noch jeder Haushalt mindestens ein Radiogerät in der Küche stehen hatte, sind vorbei. Heute hören wir entweder Musik über Spotify oder nutzen Radios im Internet. Das geht entweder über den Browser und die Internetseite von Radiosendern – oder aber ganz unkompliziert über Apps. Die können einfach auf das Smartphone oder andere Geräte geladen werden und so jederzeit das Programm von Radiosendern abspielen.

Übrigens: Fast 36 Millionen Menschen hören heute noch täglich Radio. Im Jahr 2020 gibt es dafür fast 450 Radiosender zur Auswahl. So hat das Radio auch nach 100 Jahren des Bestehens noch nicht gänzlich seine Beliebtheit verloren.

Nicht immer ist das mit dem Radio im Internet abspielen allerdings zu einfach. Zu Problemen kann es vor allem dann kommen, wenn ein Nutzer sich nicht im Land des Radiosenders befindet. Dann ist es nämlich oft unmöglich, den Sender abzuspielen. Das liegt entweder daran, dass der Sender selbst seine Dienste im Ausland sperrt oder, dass das jeweilige Land es unmöglich macht, auf die Website oder App zuzugreifen. Man spricht auch von Geo-Sperren oder Geoblocking.

VPN löst Geo-Sperren in Luft auf

Mit einem VPN können diese Sperren umgangen werden. Denn damit kann ein Nutzer sich von einem beliebigen Standort ins Internet einwählen – auch aus dem Ausland. Möchten Sie einen kanadischen Radiosender hören, so können Sie einfach eine IP-Adresse aus Kanada in Ihrem VPN wählen; schon können Sie auf den Dienst zugreifen.

Dieses Prinzip funktioniert natürlich nicht nur für Radiosender. Auch jegliche anderen geo-gesperrten Websites lassen sich damit nutzen. Das ist nicht nur für Radiofans von Vorteil, sondern hilft auch Film- und Serienliebhabern. So können Nutzer von Videostreaming-Services mit einem VPN auf ein breiteres Angebot zugreifen: Denn auch Streaming-Plattformen wie Netflix bieten meist einen regionenabhängigen Katalog an. Mithilfe eines VPNs greifen User so auf den Katalog der Region zu, in die sie sich einloggen möchten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.