Komponist Sven M. Hellinghausen kommt nach Kreta.

Guten Morgen Susanne, guten Morgen Jörg. 

Zunächst einmal Glückwunsch zu Eurer tollen informativen Seite. Bevor ich Berufsmusiker wurde habe ich selbst Latein, Altgriechisch und Theologie studiert und bin extrem gespannt auf den historischen Boden. Ich werde in einigen Wochen mit meiner Partnerin nach Kreta kommen. Wir beide kommen gewissermaßen dienstlich. Carmen hat ein großes Reisebüro und ich bin Komponist und würde gerne auf Kreta eine neue Komposition für sinfonisches Blasorchester schreiben.

Der Komponist Sven M. Hellinghausen.

Ich habe in der Vergangenheit für Papst Franziskus komponiert und ihm persönlich meine Franziskusmesse zu seinem 80. Geburtstag überreicht und mit 160 Musikern am Papstaltar im Petersdorm aufgeführt. Kompositionen für den Duke von Northumberland (Alnwick Castle), den Lord Provost von Edinburgh (The Royal Mile), HRH The Queen (The Duke of Edinburgh) oder den neuen Generalminister der Franziskaner in Rom Massimo Fusarelli (Canticle of the sun) seien beispielhaft genannt. Ich komponiere unter meinem Namen sowie unter dem Pseudonym Kane McLean. 

So wird also Kane McLean Kreta unsicher machen. Ich möchte mein neues Werk gerne „Zeus und Europa“ nennen und die Orte auf Kreta besuchen, die mit der Geschichte in Zusammenhang stehen. Jetzt kommt Ihr ins Spiel: Ich möchte Euch fragen, ob ihr a) einen Historiker vor Ort kennt, der englisch spricht und mir was dazu erzählen kann und b) ob ihr Volksmusiker kennt, die ich treffen könnte, da ich gerne Einflüsse der kritischen Volksmusik in mein Werk einfließen lassen würde. Alternativ bietet sich auch die Ikarus Geschichte an. Am allerliebsten wäre mir allerdings eine Geschichte um den Erzengel Michael. Allerdings habe ich nur die eine Kirche gefunden. Gibt es mehr zu der Thematik? Vielleicht könnt ihr mir dabei behilflich sein, das finale Thema und die passenden Orte auf Kreta zu finden.

 

Das Stück werden wir im nächsten Jahr auf der Konzerttour meines Orchesters „German Winds“ in Italien (Gardasee und Verona) und der Schweiz (Thuner See/Interlaken) spielen. 

Wir können uns gerne auch einmal per Zoom austauschen. Auch ich finde den persönlichen Kontakt wichtiger als alles Geschreibe. Ich dachte nur, dass ich so schon mal grob umreißen kann, wohin die Reise geht. 

Also: Bei Interesse bitte melden!! Ich finde eine Recherche vor Ort für die Werke für die Inspiration absolut notwendig. 

Liebe Grüße aus dem verregneten Westerwald

Euer Sven M. Hellinghausen



„Unser aller Leben hatte einmal einen natürlichen Rhythmus, den haben wir verloren. Wir versinken in ungeheuren Geldbewegungen und einem Bombardement von Informationen, wir verlieren und vergessen unsere Menschlichkeit, unser Menschsein. Dabei haben wir Hunger auf echte Harmonie – nicht auf solche, die als Illusion daherkommt. Die Menschen sollten lernen, der Disharmonie entgegenzutreten und falsche Harmonie zu erkennen. An die Politik gerichtet: Es ist äußerst gefährlich, Situationen falscher Harmonie zu erzeugen.“ Mikis Theodorakis.

4 Kommentare

  1. Lieber Sven,
    Danke für Ihre Antwort.
    „Die Kirche der Engel“ wird sicher wunderschön werden – Engel verbinde ich mit Posaunen, bestimmt sehr eindrucksvoll … .
    Inzwischen ist mir noch eine Geschichte zum Thema Ikarus eingefallen 😉

    https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/kalenderblatt/2304-flugzeug-daedalus-88-kanellopoulos-rekord-100.html

    Auch wenn Ihre Entscheidung des Themas schon gefallen ist, dann ist sie auf jeden Fall amüsant interessant 😀

    Viele Grüße aus München
    Caro

  2. Liebe Caro, selbstverständlich lese ich mit 🙂 Ihr Beitrag hat mir einen wertvollen Impuls gegeben für mein neues Werk. Es wird „Die Kirche der Engel“ heißen. Vielen Dank für Ihre wertvollen Tipps!!

  3. Lieber Jörg,

    liest Sven da jetzt mit ? Oder berichten Sie es ihm ?!

    Hatten wir da auch mal den Fall mit der vermissten Hündin Xaroula …
    Diese beiden Damen Besitzerinnen haben sich nie mehr über alle ihre Aufrufe gekümmert !
    Und es interessierte sie auch kein Kontakt …
    Sehr traurig war dieser Fall !!!!!!!
    Vielleicht deswegen war da kein Interesse mehr.

  4. Lieber Sven,

    das ist ja eine wunderbare Idee und bestimmt werden Sie auf Kreta eine ganz besondere Inspiration finden.

    Also, ich kenne 2 Kirchen, die dem Hl. Michael geweiht sind.
    Eine wunderschöne byzanthinische befindet sich in der nähe des Ortsanfangs von Arkalochori (Bezirk Heraklion).
    Und dann habe ich mich mal schrecklich verfahren (meine Spezialität auf Kreta …. wollte von Spili aus in das „Kirschendorf“ Gialiskari …) und fand dabei in der Gegend von Amari ein überwiegend verfallenes Kloster mit einer sehr interessanten Michaelskirche.

    Vielleicht hilft Ihnen das bei Ihrer weiteren Recherche schon ein bisschen.
    Herzliche Grüße
    Caro

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.