Kühles Haus ohne Klimaanlage? Das geht wirklich!

Die Häuser auf Kreta:

  • Sind teilweise wunderschön.
  • Liegen meist in den Bergen.
  • Umgeben von fantastischer Natur.
  • Und sind meist schlecht isoliert.


Eine Klimaanlage im Sommer hilft da recht gut, wenn man sich den enorm teuren Strom leisten kann. Zimmervermietungen und Hotels berechnen meist 5€ am Tag dafür.

Das Einzige, was günstig hilft: ein Ventilator und ein/zwei mit gefrorenem Wasser gefüllte Flaschen.

Ventilator zuhause
Kamin aus, Ventilator an.

Ein Ventilator an sich hilft natürlich schon mal enorm. Aber: Bei richtig warmen Wetter bläst der die heiße, stickige Luft auch nur von rechts nach links.

Was dann wirklich hilft:

Fülle ein/zwei große Plastikflaschen mit Wasser und lege diese ins Gefrierfach bis sie komplett gefroren sind. Stelle diese Flaschen jetzt auf den Fußboden oder auf einen Tisch (je nachdem wo der Ventilator steht). Stelle den Ventilator jetzt direkt dahinter und knipse ihn an.

Die kalte Luft wird sich schnell im ganzen Zimmer verteilen! Die Temperaturen im Haus oder der Wohnung werden deutlich sinken.

Mehr zu den Stromkosten in Griechenland.

P.S.: Kalter Raki hilft auch! Aber die Wirkung hält nicht so lange an. Kaltes Wasser hilft auch: Zaros, das beste Wasser der Welt.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. …sorry, nichts gegen Zaros – aber das „beste Wasser der Welt“ ist und bleibt nunmal SAMARIA!!!!

Kommentare sind geschlossen.