Regulierung von E-Zigaretten: Ein Vergleich zwischen der EU und den USA.

Wenngleich die E-Zigaretten noch nicht auf derselben Stufe mit den herkömmlichen Zigaretten konkurrieren können, erfreut sie sich einer grossen weltweiten Beliebtheit.

Wenngleich einige Länder E-Zigaretten vollkommen verbieten oder Einschränkungen bezüglich des Handels und der Einführung in das Land haben, können Vaper in vielen Ländern ohne Probleme in einem E-Zigaretten Shop einkaufen, dampfen und die verschiedenen E-Liquids ganz nach persönlichem Geschmack verwenden. Vor allem, wenn es um Amerika – das Land der Freiheit – geht, fragen sich viele Vaper, inwiefern die Liebhaber von E-Zigaretten dort wirklich frei sind und ob es Unterschiede zu den Ländern der EU gibt. 

Eine Person beim Dampfen: Welche Regulierungen gelten in Europa und den USA?

Welche Regulierungen gibt es für E-Zigaretten in den Ländern der EU?

Kurz und knapp kann bezüglich der Regulierung der E-Zigaretten in den einzelnen Ländern der EU festgehalten werden, dass die EU das Vapen erlaubt. Allerdings müssen Vaper in diesem Zusammenhang im Hinterkopf behalten, dass zwischen den einzelnen Ländern kleine Unterschiede bestehen können.  

So ist es wichtig, sich immer wieder vor Augen zu führen, dass in den folgenden EU-Ländern die folgenden besonderen Regulierungen bezüglich der E-Zigarette gelten: 

  • In Italien ist es verboten, E-Zigaretten in der Nähe von Kindern zu verwenden. 
  • In Österreich und Polen dürfen ausschliesslich lokale Fachgeschäfte Dampf-Zubehör anbieten. Auf diese Weise wollen die beiden EU-Länder verhindern, dass sich Jugendliche einfach Zugang zu E-Zigaretten und Zubehör verschaffen können. 
  • Norwegen verbietet den Verkauf von E-Liquids, die Nikotin enthalten. Wer jedoch nach Norwegen reist und für diese Zwecke nikotinhaltige E-Liquids einführen möchte, kann das für den persönlichen Bedarf machen. 

Abgesehen von diesen wenigen Regulierungen, kommen Vaper in der EU in den Genuss einer recht grossen Freiheit, was die Verwendung und den Erwerb von E-Zigaretten angeht. Neben den bekannten Vape Shops verkaufen heute vermehrt auch Kioske und Tankstellen E-Zigaretten. Ebenfalls werden elektrische Zigaretten und das dazugehörige Zubehör vermehrt auch in Headshops verkauft. Der Utopian Head Shop aus der Schweiz etwa verkauft nebst diversem Raucherzubehör, auch Vapes, E-Liquids sowie weitere Vape-Artikel. 

E-Zigaretten Nutzung: Ein Blick auf die geltenden Vorschriften in der EU und den USA.

Welche Regulierungen bezüglich Vapes gibt es in den USA? 

In den USA gab es erst vor kurzer Zeit Diskussionen darüber, ob Vapes mit strengeren Regeln und Regulierungen versehen werden sollen. Wenngleich es für einige Zeit so aussah, als würde sich dieses Vorhaben durchsetzen können, geniessen Vaper aktuell eine recht grosse Freiheit bezüglich des Vapens. Man könnte fast sagen, dass es sich mit Vapes in den USA nahezu so verhält, wie es mit E-Zigaretten in der EU der Fall ist. Generell ist das Dampfen in den USA also erlaubt. Allerdings kann es zwischen den unterschiedlichen Bundesstaaten zu Unterschieden kommen, was die Regulierungen angeht. So gibt es durchaus einige amerikanische Bundesstaaten, die Verbote bezüglich der E-Zigaretten ausgesprochen haben. Wer sich also auf den Weg in das Land der Freiheit macht und dort ohne Probleme dampfen möchte, informiert sich am besten im Voraus darüber, wie der jeweilige Bundesstaat mit dem Thema umgeht. 

Ein Vergleich zwischen den Ländern der EU und der USA

Wie sieht nun also der Vergleich zwischen der EU und den USA aus, wenn es um E-Zigaretten geht? Die Antwort auf diese Frage zeigt eine Vergleichstabelle. Grundsätzlich muss jedoch festgehalten werden, dass die allgemeine Grundlage jene ist, dass Vaper sowohl in der EU als auch in den USA ohne grössere Probleme dampfen können. 

Detaillierter betrachtet, können die folgenden Gemeinsamkeiten und Unterschiede ausgemacht werden: 

EUUSA
Werbeverbot?JaJa
VerkaufNur an Personen über 18 Jahren Nur an Personen über 18 Jahren
Verbot?NeinMassachusetts verbietet alle E-Zigaretten
EinschränkungenIn Italien, Polen, Österreich und NorwegenIn Michigan und New York. Diese beiden Bundesstaaten verbieten aromatisierte E-Zigaretten 

Ein Blick auf den Vergleich zeigt also, dass sowohl die EU als auch die USA die E-Zigaretten auf ähnliche Weise handhaben und dass es in den einzelnen Ländern der EU sowie in den einzelnen Bundesstaaten der USA zu unterschiedlichen Regulierungen kommen kann. Es bietet sich also immer an, sich im Voraus über den aktuellen Status Quo zu informieren, um so immer auf der sicheren Seite zu sein. Vor allem, weil die Tabaklobby immer stärker dafür kämpft, E-Zigaretten mit härteren Regulierungen zu versehen, ist es wichtig, sich immer wieder auf den neuesten Stand der Dinge zu bringen. Alles in allem können Vaper jedoch sowohl in der EU als auch in den USA relativ problemlos dampfen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert