Schluss mit lustig: Antibiotika nur noch auf Rezept.

Der Alptraum für Tausende Griechen wird wahr. Antibiotika werden ab Mitte Juni 2020 nur noch auf ärztliche Verschreibung verabreicht. Bisher ging man in die Apotheke, hat etwas von Entzündungen von Zähnen, Nerven oder sonstwas erzählt und bekam Antibiotika ausgehändigt. Erfrischend günstig waren die auch noch, alles gut….

Aber nach 46 Jahren beschloss die griechische Regierung nun, das Gesetz vom 8. August 1973 umzusetzen, das vorsieht, dass alle Medikamente nur noch auf ärztliche Verschreibung verabreicht werden sollten. Manchmal sind die Griechen ja echt flott mit der Umsetzung von Gesetzen, die keiner kennt….

Das Rezept für Antibiotika wird nun elektronisch erfasst und gibt die spezifische Krankheit an, für die die Verabreichung des Arzneimittels erforderlich ist, ebenso die Dosierung.

In Ausnahmefällen, in denen es nicht möglich ist, ein elektronisches Rezept auszustellen, muss das handschriftliche Rezept alle Einzelheiten des elektronischen Rezepts und insbesondere die Krankheit enthalten, für die die Verabreichung des spezifischen Rezepts als notwendig erachtet wird.

Die Umsetzung erfolgt auf Druck der Panhellenic Medical Association an die Leitung des Gesundheitsministeriums im Jahr 2019, die Richtlinien der Europäischen Union in die griechische Gesetzgebung aufzunehmen.

Berichten zufolge soll der Gesundheitsminister Vassilis Kikilias im Februar 2020 auf einer Sitzung des Ausschusses für soziale Angelegenheiten im Parlament den Gesundheitsminister getroffen haben und gemeinsam mit ihm eine entsprechende Bestimmung erlassen haben, die die Verabreichung eines Arzneimittels ohne Rezept ausdrücklich verbietet.

Das Gesetz 4675/2020 sieht jedoch aufgrund der Pandemie eine dreimonatige „Gnadenfrist“ für die Umsetzung vor (also Leute – bunkert jetzt nochmal Antibiotika, just in case…..- ein Scherz!!!).

Griechenland ist das Land in Europa, das Antibiotika in der primären Gesundheitsversorgung in rauen Mengen konsumiert. Nach Angaben des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) verzeichnet Griechenland einen doppelten Einsatz von Antibiotika im Vergleich zum EU-Durchschnitt. Klar, wenn es das Zeugs eben mal so OTC („over the counter – also eben mal so über den Tresen) gibt!

Laut einem OECD-Bericht von 2017 war Griechenland der größte Verbraucher von Antibiotika. Die Daten basierten auf Rezepten und enthielten natürlich keine rezeptfreien Antibiotika, also wird die „Dunkelziffer“ noch weitaus höher sein.

Tja – so langsam kommt Griechenland dann doch in Europa an….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.