Video: Kreta – Bring mich ans Ende der Welt und ich finde keinen Platz wie diesen!

Von Simon Spitzeder.

Bevor wir uns von Arádena aus auf den Weg zwischen beeindrucken Felswänden und in die Landschaft gehauene Treppenwege gen kristallklares Meer begeben, lernen wir in Anópolis den berühmtesten Widerstandskämpfer der Kreter Ioánnis Vláchos, besser bekannt als Johannes. der Lehrer (Δασκαλογιάννη) in Form einer Marmorstatue kennen.

Entspannt geht es, von fröhlich meckernden Zicklein umgeben, bergab zur idylischen Marmara Bay. In der wohl schönsten Bucht der Insel wartet Christomos Orfanoudakis in der Dialiskari Taverne mit butterzartem, gegrilltem Oktopus auf. Der Achtbeiner ist so weich und schonend zubereitet, dass man ihn mit den Wimpern kauen könnte 😉

Was haben Blondinen und die größte griechische Insel gemeinsam? Je weiter man in den Süden kommt umso schöner wirds. Das dürfen wir bei Michalis in seiner Strandbar am Ligres Beach erfahren. Von Αγιοφάραγγο, der „Heiligen“, setzen wir unseren Flug in die Königin der Schluchten fort. Nun lernen wir in Stavros ein Stück Filmgeschichte kennen. Anthony Quinn in seiner Paraderolle als Alexis Sorbas. Mehr Authentizität geht nicht!

Auf der Halbinsel Akrotiri verfeinerte der vor kurzem 95 Jahre jung gewordene Mikis Theodorakis die Melodie des Hasapiko, den ursprünglichen Tanz der Metzger, in den Sirtaki. Die Geburtsstunde des weltweit bekanntesten griechischen Tanz. Bevor wir unsere Reise zu einer der reizvollsten Naturschauspiele an der Südküste fortsetzen, machen es wir nicht Göttervatter Zeus gleich und gehen an Land, sondern lassen uns von tiefblauem, kristallklarem Wasser locken und tauchen ein in die Meereswelt von Matala.

Kurzer Abstecher nach Kalypso, bevor das malerische Örtchen Loutro lockt. Nur per pedes oder auf dem Seeweg zu erreichen, taugt die pittoreske Ortschaft durchaus als Repräsentant der hellenischen Flagge. Weiß gekalkte Häuschen, tiefblau gestrichene Häuser und Türen und obendrein das satte Blau des libyschen Meer. Griechenland wie im Bilderbuch!

Tolles Video. Danke, Simon.

4 Kommentare

  1. Habe eine allgemeine Frage:
    Lohnt es sich noch für mich, als Rentner der soeben 69 Jahre alt geworden ist und dem die Frau im Januar diesen Jahres plötzlich nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist und die letzten Jahre noch mal was Neues sehen will, auf Kreta auszuwandern, – in eine kleine Wohnung oder Häuschen ? Habe wenig Ansprüche, suche nur Ruhe und Natur. Habe etwas angespart und die Rente müsste reichen für Essen und Trinken.

    Liebe Grüße aus Thüringen

  2. Vielen Dank für den Austausch über Ihre Reise. Griechenland ist ein wunderschönes Land, das reich an Geschichte und Kunst ist. Es weckt in mir den Wunsch, diese Reise auch in Zukunft zu unternehmen. Ich freue mich darauf, mehr aus Ihrem Reise-Blog zu lesen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.