11 Gerichte, die man in Paleochora unbedingt gegessen haben sollte.

Auch auf die Gefahr hin, dass wir wieder Kommentare à la „das ist mir zu Paleochora-lastig“  bekommen, fühlen wir uns bemüßigt, all den Touristen, die nach eigener Aussage nur aufgrund von Radio Kreta hierher kommen, auch die entsprechenden Tipps für leckeres Essen zu geben.

Ist natürlich alles Geschmackssache, allerdings entspricht das, was folgt, durchaus unserem Geschmack, weswegen wir mit dieser Information natürlich nicht hinter´m Berg halten wollen.

Diese Liste ist weder nach Prioritäten noch sonstwie geordnet, ist nur in Teilbereichen für Vegetarier geeignet und liest sich wie folgt – incl. des Etablissements, wo das jeweilige Gericht auch zu erhalten ist. Nicht in allen Fällen immer (da „Tageskartengerichte“), aber während der Saison doch recht oft.

  • Spareribs bei Jorgos im „Cape Crocodile“. Achtung: Zu zweit erst mal lieber nur eine Portion bestellen – ist mächtig und wird mit frittierten Kartoffelscheiben und zweierlei Sauce serviert (ca. 12,- Euro/Portion).
  • Spaghetti „di Mare“ bei Michalis in der Pizzeria „Odyssey“. Viele Spaghetti, viel „di Mare“ zum moderaten Preis von ca. 7,- Euro.
  • Für Fischfreunde „Sinagrida Plaki“ im Houmas am Grammeno Beach (linkerhand auf dem Weg nach Koundouras). Saftiger Fisch mit würziger Auflage zum Preis von ca. 8,- Euro.
  • Mit Reis und Kräutern gefüllte kleine Kohlrouladen mit einem Klecks Joghurt bei Tassos in der Taverne „Glaros – Seagull“. Preis ca. 6 Euro.
    • Ein „Special Burger“ bei Haris vom Water´s Edge Café. Ein Burger mit Hackfleisch, Bacon, glasierten Zwiebeln, Gurke, Tomate, Senf, Ketchup, Salat, Käse und ein paar Pommes dabei. Schlägt mit knapp 9,- Euro zu Buche, reicht aber für zwei. Und wenn Ihr wegen der Menge Zweifel habt, einfach den „Double Special Burger“ bestellen, da sind dann 2 Hackfleisch-Scheiben dabei, der Rest ist identisch. Ist dann noch etwas üppiger und kostet rund 10,- Euro. Und immer die „homemade“ Variante bestellen, denn das sind dann die hausgemachten Frikadellen, nicht die aus der Tiefkühltruhe!
Chania 15.05.2017
Nette Kellner überall in Paleochora. Und keiner quatscht dich an. Wir sind ja nicht an der Nordküste (Bild: Am Hafen von Chania).
  • Ziege mit Joghurt im Restaurant „Grammeno“ auf dem Weg nach Koundouras. Zart geschmurgeltes Zicklein mit Joghurtsauce – einfach ein Traum! Ca. 8,- Euro und jeden davon wert!
  • Kastanienstifado im neu eröffneten „Aunt´s Restaurant“ im alten Gavdos-Viertel des Dorfes. Das ist mal was für Vegetarier und überzeugt sogar Fleischesser. Entweder mit mehreren als Vorspeise oder aber alleine als Hauptgericht. Kosten sind auch so um die 7,- Euro – eine tolle Abwechslung zum „normalen“ Fleischgericht.
  • Wenn´s mal flott gehen soll: eine Hühnchen-Pita beim Everest. Wir lieben die aufgeklappte Version auf dem Teller und zwar nicht mit Tsatsiki oder Joghurt, sondern mit „Soß“ – einer Mayo-Senf-Sauce die genial zur Hähnchen-Pita passt, die „apó ola“ auch noch Zwiebeln, Salat, Tomate und die unvermeidlichen Pommes aufweist. Schnell, lecker und mit 2,70 Euro auch noch günstig!
  • Kalbsleber mit Senfsauce bei Jorgos im „Cape Crocodile“. Findet man nicht oft auf einer Speisekarte, von daher unbedingt probieren. Butterzarte Leber mit einer milden, fruchtigen Senfsauce an Reis – ein Gedicht für alle, die gerne Innereien mögen. Kostenpunkt ca. 7,50 Euro.
  • Ein Tsatsiki bei Pantelis. Das mag sich nun sehr platt anhören, da es Tsatsiki ja nun mal an jeder Ecke gibt, aber DIESEN Tsatsiki eben nicht. Selbst unser fleisch-affiner Scheffredakteur begnügt sich des Abends höchstvergnügt mit frischem Brot und ebendiesem Tsatsiki, der bei Pantelis mit nur ganz wenig Knoblauch, dafür aber mit Dill zubereitet wird. Cremig und lecker – und mit ca. 3,50 Euro auch noch recht günstig.
  • Schweinefleisch mit getrockneten Aprikosen bei Kostoula vom Restaurant „Christos“. Lecker geschmurgeltes, sehr zartes Schweinefleisch in Sauce, quasi „süß-sauer“ mit getrockneten, mitgeschmurgelten Aprikosen. Anbei Reis, Nudeln oder Kartoffeln nach Wahl – mal was erfrischend anderes und sehr lecker. Kostenpunkt ebenfalls ca. 7,- Euro.

    Diese Liste ließe sich noch ewig fortsetzen, aber irgendwann muss man sich ja mal entscheiden und nen Punkt machen. Den machen wir allerdings nicht, bevor wir nicht ausdrücklich erwähnt haben, dass man hier in Paleochora grundsätzlich und ziemlich überall sehr gut essen kann und dass die o.a. Restaurants auch noch sehr viele andere, sehr leckere Gerichte anbieten – wir wollten Euch nur mal etwas inspirieren. Und vermutlich folgt eine Fortsetzung sowieso….

    Und noch ein allgemeiner Tipp zum Schluss: lasst Euch immer die Tageskarte zeigen oder runterbeten, oder folgt der Bedienung in die Küche zur Auslage – da gibt es oft Gerichte, die Ihr sonst auf keiner Karte findet!

    Radio Kreta wünscht viel Spaß beim „Nachessen“ und guten Appetit – kalí órexi (καλή όρεξη!)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace